An alle Mamis mit WKS!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von almostmama 19.10.10 - 18:34 Uhr

Seid mutig und verratet mir bitte warum ihr euch für einen Kaiserschnitt entschieden habt!!! (auch wenn andere vielleicht nicht so begeistert davon sind)

Bin auch am überlegen einen zu machen!!!#gruebel

Weil mir die Schwangerschaft echt zu schaffen macht, ich einen Nierenstau habe und ich jez schon kaum noch Kraft habe!!!#schmoll

Habe angst das ich es gar net schaffe mein baby auf normalen Weg zur Welt zu bringen!!!:-(

Vielen lieben Dank !!!

AlmostMama 20 & Bauchbewohner 23+0#verliebt

Beitrag von wuestenblume86 19.10.10 - 18:37 Uhr

Bei Nierenstau als Indikation kann man je nach Grad nicht von WKS sprechen #nanana viele Ärzte werden dir da sogar zu einem Kaiserschnitt raten, da das Risio einer sekundären Sectio oder noch schlimmer Notsectio zu groß ist und dir die Luft bei den Wehen veratmen fehlt.

Beitrag von almostmama 19.10.10 - 18:40 Uhr

Sectio? Notsectio??

Beitrag von mauz87 19.10.10 - 18:41 Uhr

Kaiserschnitt/ Notkaiseschnitt....

Beitrag von wuestenblume86 19.10.10 - 18:43 Uhr

Sectio ist der medizinische Ausdruck für Kaiserschnitt.

Eine sekundäre Sectio wird zum Beispiel bei Geburtststillstand gemacht, wenn aber nicht di Lebensgefahr von Mutter oder Kind im Raum steht und noch eine Spinalanästhesie gelegt werden kann. Eine Notsectio ist es bei einer Lebensbedrohung und die wird aus Zeitgründen in Vollnarkose durchgeführt.

Beitrag von almostmama 19.10.10 - 18:45 Uhr

OK! Gut!!! Vielen lieben Dank!!!

Alles Gute#winke

Beitrag von wuestenblume86 19.10.10 - 18:50 Uhr

Lass es auf dich zukommen und versuche die Schwangerschaft erstmal zu genießen.
Ich für meinen Teil habe eigentlich den Wunsch nach einer spontanen Geburt, weiß aber die Option einer Sectio zu schätzen und weiß auch, dass leider genug Indikationen vorliegen um frühzeitig einzugreifen bei Bedarf.

Beitrag von almostmama 19.10.10 - 18:52 Uhr

Kannst du mir vielleicht privat noch paar fragen beantworten??

Beitrag von wuestenblume86 19.10.10 - 19:07 Uhr

Kannst mir deine Fragen gerne in einer privaten Nachricht stellen ;-) mittlerweile kenne ich leider auf viele Fragen diesbezüglich eine Antwort weil es mich selbst auch betrifft.



Beitrag von mauz87 19.10.10 - 18:40 Uhr

Was andere zu melden haben interessiert mich herzlich wenig ;-).Soviel davon :-)....

Ich werde meinen Sohn auch per KS bekommen, weil Ich einen narbenbruch habe der gut 3 cm gerissen ist und da es zu gefährlich ist das diese bei einer normalen Geburt komplett reißen würde....UND Ich möchte nciht wieder 13 Std da liegen und es geht ncihts vorran.


Jeder kann zG selbst entscheiden, was und wie Er sein Kind zur Welt bringen möchte...Und ein KS birkt genau solche Risiken wie eine *normale* Geburt...

Nur manche haben sich den KS als schlecht ins Hirn gebrannt... Manchen kann man nicht helfen ;-)...


lG Tanja ( 26.SSW)

Beitrag von perladd 19.10.10 - 18:54 Uhr

Meine meinung ist: wer ein kind will, sollte auch in der lage sein es auf normalem wege zu bekommen. Man weiss doch in etwa auf was man sich einlässt und dass eine geburt kein spaziergang ist! Ich versteh sowas nicht und finde einige machen es sich ganz schön einfach.
Ich ziehe eine normale geburt jedenfalls einem ks vor und würde mir nur im notfall den bauch aufschneiden und mein kind raus reissen lassen - sorry aber was anderes ist es für mich nicht.
Entweder man will ein kind und steht das durch, oder man lässt es. Dieses gejammer find ich einfach nur nervig und finde das zum k..., dass es sowas tatsächlich auf wunsch gibt!

PS: Natürlich spreche ich nicht die an, die aus med. gründen einen ks haben müssen, oder bei denen es wirklich nicht mehr geht, weil sie so viele probleme am ende der schwangerschaft haben!

Beitrag von ella173 19.10.10 - 19:00 Uhr

top meinung und supi auf den punkt gebracht#ole

man weiß bevor man sich ein kind wünscht das am ende eine geburt folgt und wer sich das nicht zutraut (alleine schon es hätte beim ersten mal zulange gedauert#augen) der brauch keine kinder haben.

das eine sollte eigentlich nicht oder das andere funktionieren und wer sich den mist mit WKS ausgedacht hat der hat sie für mich nicht alle;-)

#winke

Beitrag von katile 19.10.10 - 19:03 Uhr

weisst du,ich finde es immer wieder faszinierend,wenn erstgebärende solche sätze fallen lassen
<<wer ein kind will, sollte auch in der lage sein es auf normalem wege zu bekommen. Man weiss doch in etwa auf was man sich einlässt und dass eine geburt kein spaziergang ist! Ich versteh sowas nicht und finde einige machen es sich ganz schön einfach.>>

wie wärs denn,wenn du erstmal selbst ein kind "auf normalem weg" zur welt bringst,denn du redest schlichtweg von etwas,das du nicht beurteilen kannst#aha

Beitrag von lavy 19.10.10 - 19:13 Uhr

Es ist schön zu lesen das es Leute gibt die auf tun und brechen normal gebähren wollen.
Meine Hochachtung!

Ich gehöre zu der Kategorie 3x versucht normal zu entbinden - 2x KS (davon einer Not-KS) und glaube mir, bei der letzten SS hab ich ganz laut hier geschrien wo es um das Thema WKS ging.

Es ist immer leichter gesagt, als getan.

Und was ich zum kotzen finde, das Frauen die den Wunsch haben oftmals kritisiert werden.
Leben und Leben lassen.

Nach meinen Erfahrungen könnt ich ja auch sagen "Boah, entbinde bloß nicht normal, das ist ja die Hölle".

Nur eines noch im Nachtrag. Meinem letzten Kind ging es durch einen "geplanten" (geplant in dem Sinne das ich vorher nicht in Einleitungswehen lag) KS besser, als durch die versagten normalen Entbindungen .. soviel zum Thema rausreissen.
Pauschalisiert nicht immer alles .. denn das ist das was MICH nervt.

LG

Beitrag von anyca 19.10.10 - 19:19 Uhr

"Entweder man will ein kind und steht das durch, oder man lässt es. "

Das ist ja nun kompletter Quatsch. Ich selber habe zwei Kinder auf normalem Wege zur Welt gebracht und hätte nie einen WKS in Erwägung gezogen, aber zum Muttersein gehört ja nun deutlich mehr als ein paar Stündchen Wehen durchstehen.

Ein Kind ist eine lebenslange - oder zumindest 18 Jahre dauernde - Aufgabe, ob es nun eine Spontangeburt oder ein KS war, interessiert doch nach ein paar Jahren keinen Menschen mehr.

Soll eine Frau, die 18 Jahre bzw. ein Leben lang eine prima Mutter wäre, Deiner Meinung nach wirklich auf Kinder verzichten, nur weil sie DEN EINEN TAG der Geburt anders gestalten will als Du? Glaubst Du ernsthaft, Du bist schon die perfekte Mutter, bloß weil Du eine Spontangeburt anstrebst? Na, dann wirst Du Dich noch ganz schön umschauen, die Geburt ist meiner Meinung nach noch die leichteste Sache an der Mutterschaft ...

Beitrag von lavy 19.10.10 - 19:20 Uhr



WoW


#pro

:-)

Beitrag von mauz87 20.10.10 - 08:58 Uhr

Das kann für dich vll so aussehen als wenn es so wäre.Fein fein.Auch wenn Ich einen WKS aus nicht medizinischer Sicht in Betracht nehmen würde würde Ich mich in keinster Weise von solch Vorwürfen angesprochen fühlen.

Als Erstgebährende kannst Du sicherlich nciht wissen was es für Schmerzen sind die Du da durchstehen musst.Genau wie alles andere wie Muttis Ihre ersten Kinder hingeben könnten wenn man unbedingt spontan entbinden möchte auch da kannst Du nciht mitreden.Und zG gibt es den WKS denn manche haben Niemanden wo Sie Ihr Kind innerhalb der nächsten zwei drei Std hingeben können.

Des weiteren kann man nicht bei Jedem von den Gleichen Schmerzen sprechen , jeder Mensch hat ein anderes Empfinden.


Überlegt doch einfach genau wenn Ihr solche Sachen auf den Tisch haut.Und nciht einfach nur, weil Ihr denkt das es einfach falsch ist sein Kind per KS holen zu lassen auch wenn es nicht aus Ärtzlicher Sicht notwenig wäre...


Einfach unbedacht!

Beitrag von tonip34 19.10.10 - 18:50 Uhr

HI, ich hatte auch einen Nierenstau, oder habe ihn noch aber er macht keine Probleme mehr, Gott sei Dank. Ich hatte schon einen KS und wuerde sooo gern normal entbinden.
Wichtig wenn Du dich fuer einen KS entscheidest , lege Ihn soweit wie moeglich an den errechneten Entbindungstermin , WKS werden gerne 2 oder auch 3 wo voeher gemacht, wichtige Wochen fuers Kind. Habe gerade eine neue Studie gelasen wo es gerade ei Kindern die 3 Wo zu frueh geholt werden spaeter zu Lernproblematiken kam.
Habe meinen KS ( BEL ) genau auf den errechneten Termin gelegt.
Aber die Tage danach waren nicht so schoen, habe die Muetter beneidet die locker rumlaufen konnten, und meine Narbe macht mir jetzt in der 2 ss schon Probleme :-)

lg toni

Beitrag von pancake7373 19.10.10 - 19:00 Uhr

Hallo
Ich moechte auch ein KS weil ich ein VWP habe, ich moechte kein Risiko eingehen und habe auch Angst.
Und ja ich stehe dazu , viel sind gegen KS das ist mir egal weil es bei einer normalen Geburt genauso Komplikationen geben kann.
Lg

Beitrag von thoremaus 19.10.10 - 19:09 Uhr

Hallo...

Eine vw birgt kein Risiko für eine spontangeburt... eher bei einem Kaiserschnitt, da die Blutung da mehr ist...

Lg
Thoremaus

Beitrag von derhimmelmusswarten 19.10.10 - 19:12 Uhr

Ich hatte mir sowas auch mal überlegt fürs nächste Kind.(Wegen komplizierter erster Entbindung). Da ich aber nun vom Kaiserschnitt der Schwester meiner Freundin gehört habe, die danach schon 2 Tage im Bett liegt, irrsinnige Schmerzen hatte und das Kind wegen Anpassungsschwierigkeiten auch noch auf die Intensivstation musste, nehme ich doch "dankend" davon Abstand! Dann lieber wieder Saugglocke.

Beitrag von braut2 19.10.10 - 19:14 Uhr

Ich wollte eigentlich erst nen WKS haben da ich mich gleichzeitig sterilisieren lassen wollte. Davon bin ich wieder abgekommen. Also vom WKS. Mein Mann lässt sich jetzt wohl "lahmlegen" ;-)
Letzten Do gings mir allerdings so schlecht, daß ich grad fast alles dafür getan hätte für einen KS #schwitz Meine Maus hat mir übers WE ein paar gute Wehen beschert und mir Hoffnung gegeben. Das hält mich aufrecht.

Lg b2, ET-9

Beitrag von diva-82 19.10.10 - 19:26 Uhr

Hi !!

ich hatte schon 2 KS aber nicht auf wunsch. Der 1. in der 32 SSw autounfall Not-KS der 2 Ks wurde gemacht aufgrnd des 1 KS

Jetzt beim 3 wollte ich einen wunsch-KS da ich mich gleich durchtrennen lassen wollte das haben wir uns jetzt aber doch wieder anders überlegt.

Wenn es geht möchte ich das kind auf normalen wege zur welt bringen wenn der arzt jedoch emint zu riskant dann muss antürlich ein ks her .

LG

Beitrag von minnie85 19.10.10 - 19:27 Uhr

Hallo!

Also, ich habe mich damals bei meinem ersten Kind für einen WKS entschieden - ich würde es aber, v.a. wegen der Schmerzen und den Folgeschäden fürs Kind NIE NIE wieder tun und auch nicht empfehlen. Dann lieber einleiten lassen, wenn du absolut gar nicht mehr kannst.

Meine Gründe damals waren vor allem die Angst vor der normalen Geburt, ich dachte, ich würde mir Schmerzen ersparen (Pustekuchen, der KS war viel viel 10000mal schlimmer als die Wehen beim zweiten Kind) und ich wollte es planbar haben, da ich noch studiert habe.

Du kannst es spontan schaffen, das kann fast jede Frau! Ich habe mein zweites Kind dann normal geboren, es ist viel besser als ein KS und auch für dein Kind viel besser (und das Kind geht doch vor, oder?).

Such dir eine gute Hebamme, die kann dir helfen und hat viele Tipps.

Beitrag von almostmama 19.10.10 - 19:33 Uhr

Aber ich habe jez schon keine Kraft mehr!!!

meinst du dann schaffe ich es in 16 wochen noch ein Baby normal zur welt zu bringen???

Ich würde ja aber habe angst das ich dann iwann vielleicht ganz schlapp mache werend der Geburt und das wäre ja auch nicht gut für mein Baby!!!

  • 1
  • 2