Null Durchhaltevermögen - total deprimierend

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von reddevil3003 19.10.10 - 19:32 Uhr

hallo zusammen.

ich hab null durchhaltevermögen was das abnehmen angeht.
ich bin 1,70m groß und bringe 80/81 kg auf die waage.#zitter

hab schon öfters versucht mich gesund zu ernähren, aber es nie länger als 4/5 tage durch gehalten. dann bin ich wieder in meine alten muster gefallen und alles war für die katz.

habt ihr nicht ein paar motivierende erfahrungsberichte und mit welcher diätvariante ihr abgenommen habt?:-)

danke schön

Beitrag von sonnenschein28w 19.10.10 - 20:05 Uhr

Was hältst du von Gruppen? Weight Watchers? Da kann man zu den Treffen gehen und kann sich gemeinsam motivieren.

Ich habe schon viel abgenommen und wiege nun 71 kg bei auch 1,70 m. Würde noch gerne 5 kg aber schaffe es nicht. Ich bin alleine auch zu schwach#schwitz

Beitrag von reddevil3003 20.10.10 - 14:25 Uhr

hallo sonnenschein.

also WW ist nicht so mein fall.das mit dem punkte zählen kostet mich zu viel zeit und nerven...
wieviel hast du denn da in welchem zeitraum abgenommen?

:-)

Beitrag von chrisbenet 19.10.10 - 21:50 Uhr

Hi,

kann Dir nicht helfen - geht mir genauso... ungefähr gleiche Dimensionen und kein Durchhaltevermögen. Selbst fiese Photos helfen nicht...

vielleicht kennt ja jemand hier DIE Lösung.

LG,
Chris

Beitrag von happyvika 20.10.10 - 07:43 Uhr

SiS, man darf alles. nur zur richtigen Zeit.

Ich habe seit 09.09.2010 6,5 kg abgenommen!

Beitrag von reddevil3003 20.10.10 - 14:27 Uhr

hallo happvika.

na das hört sich ja gut an deine abnahme.
treibst du auch sport oder einfach nur durchs essen?

wie ist denn dein ausgangsgewicht gewesen?
was isst du so am tag?

SIS würde mich ja sehr reizen, da ich gerne esse und ich es nicht mag punkte oder ähnliches zu zählen.
hab da irgendwie keine nerven für.

lg:-)

Beitrag von happyvika 20.10.10 - 14:40 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&b...2851356

Beitrag von reddevil3003 20.10.10 - 14:42 Uhr

die seite geht leider nicht:-(

Beitrag von icecream 20.10.10 - 08:16 Uhr

Hey,

versuch es mit SIS.

Ich mache eine etwas abgewandelte Form davon, dazu viel Sport, und habe seit Anfang März 2010 13,2 kg abgenommen.
Bei einer Grösse von 1.70 von 71,2 auf 58,9 kg ...
allerdings stagniert das Gewicht gerade ...
würde eigentlich gerne noch 1-2kg abnehmen - wegen Weihnachten :-)
na ja, habe etwas gesündigt #torte in der letzten Zeit -
aber mein Ziel ist eigentlich, nicht mehr über 60 kg zu kommen.

Viel Erfolg.

Beitrag von reddevil3003 20.10.10 - 14:30 Uhr

hallo icecream...

also deine abnahme ist ja auch toll. und da sagt man ja eigentlich dass es recht lange dauert bis man wirklich richtig dünn ist. aber ein halbes jahr ist ja echt super.

was isst du so? du hast ja geschrieben du machst eine abgewandelte form von SiS?
sport mach ich auch 2mal die woche. 1x muskeltraining und 1x joggen.

aber durch die schlechte ernährung bei mir bringt das halt auch nix. :-(

Beitrag von icecream 20.10.10 - 15:39 Uhr

Hi,

abgewandelte Form deshalb, da ich die 5-Stunden-Pause nicht einhalte.

Bei mir sieht jeder Tag essenstechnisch gleich aus -
für manche undenkbar, für mich ein Muss, sonst würde ich es nicht so durchhalten.

Frühstück:
Cappuccino :-)
2 Scheiben Vollkornbrot
1 Vollkornbrötchen
Diätmarmelade

Zwischenmahlzeit:
Eiweiss-Shake

Mittagessen:
Hüttenkäse
Gemüse

Zwischenmahlzeit:
Eiweiss-Shake

Abendessen:
Omlett aus Eiklar (gibts im Tetrapack) mit Putenwurst, Kräuter und Paprika
Fleisch oder Fisch

Trinken:
3 Liter stilles Wasser
1-2 Liter Tee

Sport:
Täglich 2 x 30 min. Radfahren
(bis zum Krankenhaus auch schwimmen und Crossern, darf ich grad aber nicht)

5 x pro Woche Kraftraining

Spazierenlaufen
(für mich seit OP neu, konnte ich vorher nimmer)

Was meine Abnahme angeht, muss ich dazu sagen, dass ich im August/September im Krankenhaus und in der Reha war, habe ein neues Hüftgelenk bekommen.
Bis zum Krankenhaus habe ich 8 kg abgenommen, während der Krankheitsphase dann nochmal 5 kg.
Im Krankenhaus und in der Reha habe ich mich strikt daran gehalten, nur morgens Kohlenhydrate zu essen. Hat mir oft komische Blicke eingebracht, aber was solls.

Ich hatte mir zum Ziel gesetzt, Ende des Jahres 60 kg zu haben - nun habe ich es schon früher. Nun heisst es eben halten, bzw. noch a bissle abzunehmen. Was mir allerdings gerade nicht gelingt. Vielleicht bin ich mit 58,9 kg auch gerade am Ende und es dauert wieder.
Auf jeden Fall bin ich schon a bissle stolz auf mich und zum Dank habe ich mir Klamotten in Grösse 36 gekauft #huepf

Drück Dir die Daumen, dass es bei Dir auch klappt.

Gruss

Beitrag von reddevil3003 20.10.10 - 19:07 Uhr

wow das hört sich nach viel disziplin bei dir an...

ich drück dir auf jeden fall die daumen. kannst stolz auf dich sein.:-)

Beitrag von icecream 21.10.10 - 10:47 Uhr

Ja, ich kann sehr diszipliniert sein -
wenn ich will :-)

Nur so manches mal klappt es einfach nicht :-(

So habe ich das Abnehmen ein Jahr vor mir hergeschoben.
Irgendwann hat es dann mal klick gemacht und mit jedem verlorenen Pfund kam dann auch die Disziplin zurück.

Nun bin ich mal gespannt auf die Vorweihnachtszeit #niko,
ich liebe (leider) Süsses #torte.

Deshalb hätte ich auch noch gerne einen kleinen Puffer von 1-2 kg.

Wünsch Dir auf jeden Fall das benötigte Durchhaltevermögen -
vielleicht ist Deine Zeit auch einfach noch nicht gekommen.

Grüssle

Beitrag von ninnifee2000 20.10.10 - 09:04 Uhr

Bei dir muss erst der innere Schweinehund besiegt werden. Ansonsten wird das nichts.

Ich habe auch schon häufig angefangen und schnell wieder aufgehört. Aber irgendwann in diesem Jahr war ich stärker als dieser Schweinehund. Ich halte jetzt seit einigen Monaten durch - vornehmlich, um noch max. 2kg abzunehmen bzw. das jetzige Gewicht zu halten. Ich mache mir aber keinen Stress, esse auch mal was kleines Süßes oder was Fettiges zwischendurch.

Ich habe keine besondere Diät. Wenig Fettiges und selten Süßes essen. Viel Obst und Gemüse. Überwiegend Wasser, Tee und Kaffee trinken (und auch mal was Alkoholisches). Nur soviel essen bis man satt ist. Sport gehört mit dazu, ich nehme aber auch ohne ab.

Wenn es bei dir aber nicht laut Klick macht, dann macht der Versuch keinen Sinn. In 10 Jahren habe ich es nur 2 Mal laut klicken gehört.

Beitrag von elvi912 20.10.10 - 14:08 Uhr

Hey...

schau doch mal hier.

http://gesund-abnehmen.apotheken-umschau.de

Bin jetzt 8 Wochen dabei und habe fast 6kg abgenommen.
Vorteil: ist kostenlos im Gegensatz zu WW.

Gut brauchst ein bischen Zeit, aber an das System gewöhnt man sich sehr schnell.

LG elvi912

Beitrag von reddevil3003 20.10.10 - 14:23 Uhr

hallo elvi.

bei der apotheken- umschau war ich auch schon angemeldet aber für mich ist das nix mit den punkten, quadraten und dreiecken zählen und genau danach kochen.
an sich war das zwar gut gemacht, denke mal auch so wie WW so wie sich das alles angehört hat.

aber trotzdem danke für den tipp. :-)

Beitrag von elvi912 20.10.10 - 16:31 Uhr

#bitte

Beitrag von diebina 20.10.10 - 14:27 Uhr

ich kann das total gut verstehen!

ich habe zwar nur 7 Kilo zuviel...aber immer immer wieder quälte mich meine eigene Unzulänglichkeit, nach dem Abbruch einer Diät oder Ernährungsumstellung.

Habe lLiD ausprobiert, habe SiS versucht...irgendwann knickte ich wieder ein und war dicker denn je.

Vielleicht ist Dein Horrorgewicht noch nicht erreicht? als ich vor 2 Wochen auf der Waage stand wusste ich: JETZT IST SCHLUSS.

Ich versuche bei 3 Mahlzeiten zu bleiben, führe Buch darüber, quäle mich aber auch nicht, wenn ich mal nachmittags oder vormittags etwas zusätzliches gegessen habe. Abends keine odr kaum Kohlenhydrate.
ich verzichte auf Süßes - und frage mich bei jeder Lustattacke "muss das jetzt wirklich sein?" und seit 2 Wochen heißt die Antwort "NEIN" #huepf

habe jetzt knapp 2,5 Kilo abgenommen - fühle mich ganz stolz #verliebt

vielleicht ist das Buch "Wünsch Dich schlank" von Pierre Franckh für Dich. Mir war es etwas zu sphärisch ;-) aber hat mir gute Denkansätze gegeben!! und wie schrieb eine Urbianerin so treffend "seit ich das Bich gelesen habe, scheint mir Sonne aus dem A****"

So. und jetzt los. ab heute! Du schaffst das!!!
LG
die bina

Beitrag von reddevil3003 20.10.10 - 14:37 Uhr

hallo bina.

vielen dank für deine worte...

naja was soll ich sagen. das horrorgewicht hatte ich kurz vor der geburt meines sohnes vor 11monaten erreicht. da habe ich die 100kg marke geknackt gehabt.
bin ja froh, dass die 21kilo wieder runter sind und ich mein ausgangsgewicht seit 3monaten wieder hab. aber das war es halt auch schon. nun dümpel ich bei den 80kg rum. :-(

das mit dem buch führen und den 3 festen mahlzeiten am tag ist eine gute idee. ich merke nämlich selber dass ich Nachmittags immer irgendwas süßes in mich rein stopfen könnte bzw bisher getan habe. daher muss ich mich echt zusammen reissen.
und das fängt heute an.

ich versuch einfach mal das SIS programm zu machen.
schaden kann es hoffentlich nicht.

lg :-)

Beitrag von diebina 20.10.10 - 14:41 Uhr

na, Vorgeburtstgewicht gilt nicht!!! ich dachte mich trifft der Schlag als die Waage 2 Tage vor ET die 80 Kilo-Grenze sprengte (ich bin aber auch etwas kleiner)
Ich hatte in der Schwangerschaft 18 Kilo zugenommen und bin dann in die 2. Schwangerschaft sogar mit weniger Gewicht gestartet, als in die erste.

also: alles ist möglich! sei stark!! ;-)


LG
von der bina, die mit Fieber auf der Couch liegt und so gaar nix essen mag...auch nicht schön irgendwie!

Beitrag von rmwib 20.10.10 - 15:23 Uhr

HUHU

ich denke, wenn man klar im Kopf ist und wirklich WILL, dann klappt es auch, egal wie. Ich konnte mich nicht mehr sehen, irgendeinen Tag hatte ich ein Foto von mir in der Hand, schön mit Schwabbelarm und Doppelkinn und da war klar, bis genau HIER und kein Gramm weiter.

Ich habe meine Ernährung nach LOGI/Leben ohne Brot umgestellt, ist ähnlich wie schlank im Schlaf, simpel runtergebrochen bedeutet das: Kohlenhydrate & Zucker reduziert, regelmäßige Mahlzeiten und aufhören zu Essen wenn ich satt bin.
Inzwischen sind bei mir schon locker 10 Kilo runter und es geht zwar langsamer als am Anfang aber immernoch stetig vorwärts. Hatte auch mal 2-3 Wochen totalen Stillstand aber dann ging es wieder weiter.
Klar, fällt das nicht alles in 2 Wochen von einem ab, dauert ja auch nicht nur 2 Wochen, sich das alles anzufressen ;-)

Ich hab dieses Foto in meiner Tasche, wenn ich einen schwachen Moment habe, schau ich es mir an- und bin sofort geheilt #rofl
Außerdem hab ich noch eine ganz ganz doll tolle neue Jeans gekauft, die ich zwar schon ankriege aber der Knopf nur mit Luft anhalten zu geht #schein ich denke, in 3-5 Kilo sitzt die spitze #schein das hält mich am Laufen. Und die umgestellte Ernährung ist mittlerweile total in den Alltag übergegangen.

Du schaffst das sicher auch, alles was Du brauchst ist einen festen Willen, dann ist auch die Methode egal.

GLG