Mutterpass - Arbeitgeber

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nuniz 19.10.10 - 19:45 Uhr

Hallo ihr lieben,
seit über 2 Jahren versuchen wir Schwanger zu werden...
und gleich bei der 1. ICSI hat es geklappt (7.SSW)

Bin Krankenschwester und habe in Juni die Stelle gewechselt!
Meine Frage ist, muss ich mein Arbeitgeber (Klinik) mein Mutterpass vorzeigen? Da meine Probezeit erst ende November abläuft, würde ich gerne warten um die SS in der Klinik bekannt zu geben.

Hoffe ihr könnt mir helfen
Danke

Beitrag von mama-von-marie 19.10.10 - 19:47 Uhr

Den Mutterpass musst Du NIEMANDEM vorzeigen!
Keinem Amt, keinem Arbeitgeber etc.

Das steht auch irgendwo im MuPa drin. Schau mal auf der ersten Seite.

LG

Beitrag von enimaus 19.10.10 - 19:48 Uhr

Du musst deinen Mutterpass keinem zeigen! Nur wenn du möchtest weder deinem AG noch einem Arzt. Ich hab dann gleich eine Bescheinigung gekriegt dass ich in der 5 SSW bin und wann der ET ist!

P.S. Herzlichen Glückwunsch

Beitrag von nuniz 19.10.10 - 19:50 Uhr

Ich hab nur Angst, dass es heißt ich hätte es "EXTRA" gemacht, hab nicht gedacht, dass es so schnell klappt.
Würde gerne in der Firma so tun als hätte ich nichts von der SS gewusst.

Beitrag von mama-von-marie 19.10.10 - 19:52 Uhr

Wieso extra? Des geht doch die Kollegen/ den Arbeitgeber
überhaupt nichts an, ob und wann Du SS wirst... :-)

Beitrag von girasoul 19.10.10 - 19:52 Uhr

Nein musst du nicht. Würde dann an deiner Stelle auch noch bin dahin warten.
Eigentlich reicht auch eine mündliche Bekanntgabe. Brauchst deinen Mupa nicht vorzeigen.
Wenn die eine Bstätigung haben wollen, stellt dein Fa dir eine aus und die muss dann von deinem Arbeitgeber bezahlt werden (sind glaube ich 5 euro).

lg, und herzlichen Glückwunsch #herzlich

Beitrag von kleinerstern 19.10.10 - 20:13 Uhr

Hallo,

der Mutterpass hat den AG nicht zu interessieren.
Du bekommst vom Arzt ne bescheinigung wann die SS festgestellt worden ist und wann dein Mutterschutz anfängt.

Aber in deinem und deim Interesse deines Kindes würd ich es sagen, egal ob Probezeit oder nicht. Den Du wirst nicht mehr alles machen bzw. vorsichtiger werden. Ich selbst arbeite auch im KH und habe es direkt gesagt, da ich schon 2 Sternchen wollten wir es einfach so schnell wie möglich sagen damit mein AG darauf reagieren kann und ich nicht lange erklären muss warum ich dies und jenes nicht mehr machen will. Außderdem hast Du doch auch bestimmt NW, oder?!

Trotzdem #herzlich Glückwunsch

Lg
Susi und Krümelinside (24+4)

Beitrag von nuniz 19.10.10 - 20:24 Uhr

Hi Susi,

du hast ja Recht, die Arbeit ist anstrengend und die Patienten werden auch nicht leichter, ganz im Gegenteil ;)

Zum Glück, bleiben die NW momentan weg, nur leichte Übelkeit, die ich mit Fenchel und Pfefferminztee gut in Grif bekomme.

Mal sehen, was unsere PDL sagt hab richtig Angst!!!

Beitrag von kleinerstern 20.10.10 - 09:25 Uhr

Morgen...


Angst brauchst Du nicht haben.

Bist halt in einer Zwickmühle.Sagst Du es oder behälst du es für dich solange bis deine Probezeit um ist! Ich kann Dich da komplett verstehen.
Ich hätte es damals wahrscheinlich auch nicht direkt gesagt aber ich sollte dann 7 NW machen und das war mir dann schon zu riskant.Wir sind zwar zu dritt Nachts, aber mein Kind geht mir vor.

Ich hab dann einfach ein auf "ohhh war nicht geplant" gemacht und mir hat es jeder abgekauft.:-p

Red einfach mit deiner besseren Hälfte darüber, was und wie ihr es am besten sagt. Ich hab damals auch erst mit meiner Stationsleitung gesprochen da die die nächste Vorgesetze ist. Er hat es dann an die PDL weitergeleitet.

Drück Dir die Daumen

LG susi und Krümel

Beitrag von sweetlady0020 19.10.10 - 20:22 Uhr

Hi Nuniz,

den Mupa musst Du nicht vorzeigen, genausowenig wie Du bedenken haben musst wegen der Probezeit.

Dein AG darf dich nicht mehr kündigen. Die Kündigung in der Probezeit zählt unter das Sonderkündigungsrecht, aber das Mutterschutzgesetz steht noch darüber! Somit müsste Dein AG erst einen Antrag beim LAS stellen und die bestimmen ob die Kündigung rechtens ist.

Mach Dir also keine Sorgen, so einfach werden die Dich nicht los.

Ich bin auch in meiner Probezeit schwanger geworden und habe auch bedenken gehabt. Seitdem ich das aber wusste, hab ich es entspannter gesehen und ich hab es meinem AG bereits in der 7.ssw gesagt, zu meinem eigenen Schutz.

Ausserdem habe ich mir immer gesagt: wenn die Dich jetzt kündigen, dann willst Du für sowas auch nicht arbeiten...denn sie würden es bei jeder anderen Frau auch tun und sowas ist nun wirklich das letzte!

Ich wünsch Dir alles Gute

LG

Sweetlady0020#klee mit Astronautin 22+3 inside

Beitrag von himbeerstein 19.10.10 - 20:42 Uhr

Du hast auch schon in der Probezeit Mutterschutz. #ole