Wieviel Provision angemessen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von baerchenssun 19.10.10 - 19:51 Uhr

Hallo,

ich bin fest als Bürokauffrau angestellt und habe ein festes Bruttoeinkommen. Nun möchte mein Chef, dass ich Vertriebaufgaben übernehme. Ich soll per Telefon Kaltakquise (Firmenkunden) betreiben. Blöd wie ich war, hab ich natürlich zugesagt, obwohl ich dazu eigentlich gar nicht der Typ bin. Als Anreiz meinte er, ich bekomme für jede erfolgreiche Vermittlung eine Provision von 3%.

Ich finde dies ein bisschen wenig und habe ihm 5% vorgeschlagen. Daraufhin ging er gleich an die Decke und meinte ich würde ihn damit erpressen (ala entweder 5% oder ich machs nicht). Wir reden hier von Auftragssummen im mittleren 4-stelligen Bereich und es soll ja Netto auch noch was davon übrig bleiben.

Wie würdet Ihr jetzt reagieren? Habe ich falsch reagiert? Sind 3% wirklich angemessen? Am liebsten würde ich ihm sagen, dass ich es nicht mehr machen will, aber ich habe Angst, dass er mir dann kündigt (ist nur ein kleines Unternehmen mit 4 Angestellten).

Liebe Grüße, Sandra

Beitrag von nane75 19.10.10 - 19:56 Uhr

Bekommst du 3% vom netto Umsatz oder 3% vom Rohgewinn?
Ersteres finde ich ok, dass 2.finde ich zu wenig?
Vertreibt Ihr Waren oder Dienstleistungen?

Beitrag von baerchenssun 19.10.10 - 20:06 Uhr

Dienstleistungen, genauer gesagt Webseiten-Programmierung.

Hm, es wurde noch gar nicht besprochen wovon die 3% gezahlt werden sollen. Da muss ich nochmal nachhaken. Ich vermute aber vom Nettoumsatz.

Beitrag von nane75 19.10.10 - 20:08 Uhr

Dann frag mal nach.
Obwohl ich glaube , dass es sich dann auf den netto Umsatz bezieht.
Da hast du Dir aber einen schweren Job aufgehalst.

Viel Spaß dabei!

Beitrag von fensterputzer 19.10.10 - 20:12 Uhr

3% vom Nettoumsatz sind okay ( dein Chef zahlt dann brutto mindestens 5,5 % ) Übrigens ist Aquise völlig endgeil und man kann ne Menge Geld extra machen.