Trennung / Kinderbetreuung

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von lippi123 19.10.10 - 19:56 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Freund und Vater unserer Tochter hat sich nach 14 Jahren von mir getrennt. Wir sind im Guten auseinander und verstehen uns weiterhin gut.
Nun langsam kritallisiert sich für mich raus, das er doch das Singleleben und die damit verbundene Freiheit sehr geniesst und die vaterlichen Pflichten irgendwie meiner Meinung nicht so nach kommt, wie ich es mir vorgestellt habe. Vielleicht denke ich da auch falsch. Er bringt sie bisher jeden Morgen zur Kita, damit ich Frühdienst machen kann, was er aber ( laut Reden von Ihm ) nur für mich tut ) und eigentlich müsste ich das alleine machen, da ich unsere Tochter betreue. Es wäre schön wenn ich das demnächst machen könnte da es für ihn blöd ist morgens so früh aufstehn und dann etwas Leerlauf zu haben. Hmmm ja und nu. Ich bring sie dann frühs hin und hol sie nachmittags ab. Und dann!!!!!!!!!Stehe ich mit Allem alleine da und er meint , ja so ist das alleinerziehende. hähhhh wir haben uns doch getrennt und nicht er vom Kind. Er kann doch trotzdem sie nachmittags mal holen ( und mit ihr spielen oder nicht ) Warum nur alle zwei Wochen am WE? Ich verstehe das alles nicht! Er liebt sein Kind doch trotzdem..............warum will er nicht so viel Zeit mit Ihr verbringen. Also wie gesagt, wir verstehen uns gut, sprechen auch viel, hab ihm auch grad nen Link geschickt , wie man sich nach Trennungen versuchen sollte sich zu verhalten! Bin mal gespannt was er dazu sagt. Wie habt ihr da so geregelt mit der Betreuung der Kinder, wirklich nur alle zwei Wochen ? Die Kleine merkt das doch, wir sagen immer Papa muss arbeiten oder so . Unsere Maus ist erst 2,5 Jahre. Wie kann ich vernünftig mit ihm sprechen ohne das er sich überfordert fühlt oder soll ich abwarten. Sorry das es so lang ist aber es kommt langsam in mir ein angepisstes Gefühl hoch , das er sich zurück zieht ...........!

Vielen lieben dank für eure Antworten im Vorraus

Beitrag von hullifan 20.10.10 - 12:15 Uhr

Willkommen im wahren Getrennt-Sein-Leben! Natürlich genießt er seine Freiheit und natürlich ist es umständlich für ihn und es ist ganz natürlich, dass Du jetzt mehr Verantwortung für solche Dinge übernehmen mußt, Ihr habt zwar ein Kind, seid aber kein Paar mehr. Es wäre eh irgendwann mit den Dingen vorbeigewesen, wenn er eine neue Partnerin hat. Außerdem braucht ein Kind Regelmässigkeit, Eure Maus ist nicht erst sondern schon 2,5 Jahre, wir haben uns getrennt, da war unser Knirps 3 und er hat sehr wohl verstanden, dass jetzt alles anders ist, obwohl er so jung war. Entweder Deine Maus lebt beim Papa, dann muß er sich organisieren oder bei Dir, dann mußt Du das halt tun. Ihr könnt aber auf keinen Fall so weitermachen wie als wenn Ihr noch ein Paar wärd, da hätten Ihr Euch nicht trennen sollen. Eines kann ich Dir sicher sagen, mir gings am Anfang ähnlich, Frau gewöhnt sich dran und irgendwann ist es gut so wie es ist. Unser Verhältnis ist sehr gut und Papa und Sohn sehen sich regelmässig und alle sind happy.

Beitrag von hermina 21.10.10 - 09:11 Uhr

Hallo.

Also wenn er aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen ist, dann ist das Verhalten doch völlig logisch. Ihr seid kein Paar mehr und lebt getrennt. Er hat sein eigenes Leben und muss es nicht mehr nach dir ausrichten. Kannst ja zufrieden sein, dass er das noch macht. Und warum belügst du deine Tochter. Das ist viel schlimmer als die Karten auf dem Tisch zu legen (kindgerecht natürlich). Sie wird es früher oder später eh mitkriegen. Wenn er sich um eure Tochter kümmert, ist doch ok, aber dann so, wie er es für sich vereinbaren kann. Du musst jetzt umdenken. Musst ihn jetzt aus deiner Planung mit rausnehmen. Du lebst mit eure Tochter unter einem Dach und er kann sie besuchen. Ich glaube, du bist dir der Trennung noch nicht bewusst. Fixierst dich noch zu sehr auf die Hilfe deines Ex.

Viel Glück.

Lg

Beitrag von urbia-Team 21.10.10 - 09:21 Uhr

Stillgelegt, Crossposting