Was tun wenn Mama krank ist??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von artep145 19.10.10 - 20:25 Uhr

Hallo Mädels, hab da mal ne Frage,
hab seit letzter Woche eine ziemlich fiese Grippe. Jetzt gottseidank bloß mehr bisserl Schnupfen und Kopfschmerzen - aber das sind Peanuts wie elend es mir die letzten Tage ging... Konnt mich mit Fieber und Schüttelfrost kaum auf den Beinen halten. Und mein Kleiner war zur Krönung auch noch krank, von dem hab ich mich angesteckt....
Jetzt eben meine Frage. Ich bin noch im Erziehungsurlaub. Kann sich mein Mann, wenn es wieder so dick kommt krank, bzw Kind-krank schreiben lassen?
Schon mal #danke
Petra

Beitrag von pegsi 19.10.10 - 20:29 Uhr

Klar, Dein Mann hat, wie Du, Anspruch auf 10 Tage Kind-Krank-frei im Jahr. (Also Du nach Elternzeit)

Als ich mit Schüttelfrost darniederlag habe ich auch meine Schwester um Hilfe gebeten. Allerdings wars nach einem Tag schon wieder so weit runter, dass es ging.

Beitrag von maylu28 19.10.10 - 20:29 Uhr

Er kann eigentlich beides machen, entweder Kind-Krank oder eben eine Bescheinigung von Deinem Arzt, dass Du nicht in der Lage bist Dich um Euer Kind zu kümmern.

Es gibt auch die Möglichkeit einer Haushaltshilfe mit Kinderbetreuung während Du krank bist, das musst Du aber mit dem Hausarzt absprechen und mit der Krankenkasse....

Erkundige Dich morgen mal.....

LG Maylu

Wenn uns das passiert kommt halt meistens meine Schwiegermutter (300km) und bleibt dann ein paar Tage bei uns, dass ist mir immer eine große Hilfe...


Beitrag von schwarzesetwas 19.10.10 - 20:33 Uhr

Ich sag mal:
Augen zu und durch.
Mamas WERDEN nicht krank, Mamas haben nur mal nen Husten/Schnupfen oder so.

Ich denk mal, wenn Du ins KH musst, kann sich Dein Mann krank schreiben lassen oder ihr regelt das lieber mit Verwandten/Freunden.

So solltet ihr das vielleicht einfach ohne gelben Schein hinbekommen.
Zu viele Krankheitstage machen sich im Job nicht gut, vor allem die Kind-krank-Scheine nicht, wenn die Mama zu Hause ist.

Lg,
SE -> noch nie krank. ;-)

Beitrag von artep145 20.10.10 - 09:12 Uhr

Prima, echt Glück gehabt.

Petra = zum ersten Mal in Krank seit Kind da

Beitrag von artep145 20.10.10 - 09:14 Uhr

ach ja noch:
Meine Mutter arbeitet selber noch, Schwiegermutter wohnt 900km weit weg. Freunde arbeiten entweder oder haben auch kleine Kinder, denen kann ich mein Kind, das ja AUCH krank ist, nicht geben....
#wolke

Beitrag von miau2 20.10.10 - 09:23 Uhr

Hi,
wow, hast du ein Glück.

Deine schöne Theorie wird verdächtig ins Wanken geraten, wenn du mal so krank bist, dass du dich keine 5 Minuten auf den Beinen halten kannst (was bei einer echten Grippe durchaus passieren kann - ein Fall fürs KH ist man damit noch lange nicht).

Sie kann auch ins Wanken geraten, wenn du mit einem ebenfalls erkrankten Kleinkind und einem (damals nicht erkrankten) Baby einen so heftigen Magen-Darm-Infekt hast, dass du nach langem, immer wiederholten Brechen den Rest des Tages fast pausenlos auf dem Klo verbringst. Weil es nicht nur Magen, sondern auch Darm war.

Wie man DAMIT noch 1-2 Kinder versorgen soll konnte mir noch keiner von den Theoretikern erklären.

Im ersten Fall konnte mein Mann ganz normal Urlaub nehmen (war kurz vor Ostern, zum Glück - nach einem Tag Urlaub und den Osterfeiertagen war ich immerhin wieder in der Lage, ein Kind zu wickeln). Im zweiten Fall bestand bei meinem Mann der Verdacht auf Ansteckung, und sein AG hat ihn praktisch gebeten, zu hause zu bleiben.

Das war Glück...wäre es nicht so gewesen, hätten auch wir uns den entsprechenden Schein holen MÜSSEN.

Verwandtschaft hat nun mal nicht jeder, zumindest keine, die einspringen kann oder will - schön für dich, wenn du das Glück hast, wir haben es nicht, und eine Familie mit Magen-Darm-Erkrankung zu versorgen wäre schon eine ziemlich heftige Bitte an Freunde. Die im übrigen selbst kleine Kinder zu hause haben (scheiden also aus, wenn man krank ist) oder berufstätig sind.

Dumm gelaufen...klappt nicht immer alles so gut, wie man sich das vorstellt. Und eine Haushaltshilfe in so einem Fall zu bekommen und vor allem zu finden ist auch vor allem eines: Theorie.

Zwischen "ausnutzen" wegen einer Erkältung und "nutzen", weil Mama eben DOCH krank ist besteht halt doch ein himmelweiter Unterschied.

Bei stinknormalen Erkältungen gebe ich dir voll und ganz recht, Augen zu und durch. Aber nicht, wenn Mama wirklich krank ist.

Hätte auch niemandem etwas genutzt, wenn ich krank umgekippt und dann doch im KH gelandet wäre. DANN wäre der Ausfall meines Mannes länger gewesen.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von nicole9981 19.10.10 - 20:49 Uhr

Also es mag gesetzlich gehen, aber praktisch war das bei uns nicht möglich. Mein Mann ist selbständig und auch ich war zwei oder dreimal fies krank. Aber es musste gehen. Aspirin complex war in der Zeit das was mich auf den Beinen hielt. Einmal musste ich in der Stillzeit noch ins Krankenhaus da war meine Schwiegermutter da. Die ist extra aus 500 km Entfernung zu uns gekommen.

LG Nicole

Beitrag von artep145 20.10.10 - 09:15 Uhr

Danke für Eure Antworten