Erwachsenenkissen ins Kinderbett?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rommi1 19.10.10 - 20:37 Uhr

Hallo!

Unsere Kleine schläft in letzter Zeit in der zweiten NAchthälfte immer bei uns und schläft da auch viel besser als in ihrem Bett.
Hab ihr jetz heute mal ein großes Kissen von uns als Kopfkissen zu ihr ins Kinderbett gelegt. Vielleicht ist das kuscheliger als das kleine Kissen.
Was meint ihr, ist das gefährlich? Kann da was passieren oder ist das vielleicht für den Rücken nicht so gut? Sie liegt ja schon mit einem Großteil des Körpers drauf.
Weiß nicht, ob ich es raus machen soll, bevor wir schlafen gehen.

Danke für Ratschläge!

Beitrag von nana141080 19.10.10 - 20:42 Uhr

Hi,

an diener Stelle würde ich morgen ein Kinderkissen beim Bettenlager oder so, kaufen gehen!

Ein Erw. kissen ist nicht so toll. besonders nicht bei so kleinen.

LG Nana

Beitrag von rommi1 19.10.10 - 20:47 Uhr

Danke für deine Antwort/Meinung.

Ein Kinderkissen hätten wir ja, nur das ist der Prinzessin anscheinend zu klein oder dünn. Wenns heute Nacht klappt, kauf ich morgen ein etwas dünneres für sie, denn sonst muss ich weiter auf dem Kinderkissen schlafen :-)

Beitrag von .nefur. 19.10.10 - 20:43 Uhr

Ich habe da keine Bedenken.

Meine liebten immer das weiche kIssen und räkelten sich hier gemütlich drauf.

Habe in deiner VK gesehen, dass dien Kind 16 Monate alt ist. Das ist alt genug m.E.

LG

Beitrag von saruh 19.10.10 - 20:48 Uhr

passt schon was soll da passieren;-)

wenn sie dadurch gut schläft#pro

Beitrag von miriamama 19.10.10 - 20:50 Uhr

HI!!

Als Charlotte geboren wurde, hatten wir das Problem, dass sobald das Töcherchen lag, alles wieder raus kam, was sie gerade zu sich genommen hatte. Unsere Hebi gab uns dann den Tipp das Kopfteil unseres Bettes anzuheben, so dass der Oberkörper halt angewinkelt ist. Seit dem schläft Charlotte so.

Als sie dann mobiler wurde, kam sie eh immer zu mir aufs Kissen geruscht und jezt schläft sie in ihrem Bett neben uns (ohne Gitter dazwischen) und hat ihr eigenes Kopfkissen, aber relativ dünn.

Ich denke nicht, dass es große Folgen hat, wenn das Kissen nicht so dick ist und das Kind wirklich mit dem gesamten Oberkörper drauf liegt.


LG! MIriam