Tandem-Stillen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mordilla 19.10.10 - 21:02 Uhr

Hallo!

Wer hat's gemacht, wer nicht. Was sind eure Meinungen dazu? Vorteile, Nachteile. Mich würd' alles interessieren.

Bei wem hat sich das Kind während der zweiten, dritten SS abgestillt und wann war das?

LG
Andrea (Markus 1 Jahr + ca. 4 SSW)

Beitrag von anarchie 19.10.10 - 21:11 Uhr

hallo!


Ich habe 3 ss durchgestillt und stille das 3. mal tandem...

Mein 1. Kind war 16 Monate zur Geburt des 2.Kindes.
Die zwei habe ich 20 Monate tandem gestillt.

Kind 2 und 3 habe ich knapp 16 Monate tandemgestillt.

Kind 3 und 4 sind 3 jahre und 13 Monate, beide stillen, der Kleine sogar noch voll...

Nachteile habe ich bisher keine gefunden...ausser dass ich manchmal echt viiiiieeeeeel zeit beim stillen verbracht habe, gerade wenn das Kleine frisch war und das größere sicher gehen musste, dass es nicht weniger Mama bekommt durch den zwerg;-)
Dafür hatten/haben wir kaum Eifersucht und das Größere kann echt ne tolle Hilfe sein beim milcheinschuss:-)

Abgestillt hat sich keines des Kinder...

lg

melanie mit den Kurzen(8,6,3,1)

Beitrag von inoola 19.10.10 - 21:18 Uhr

huhu,

also ich stille meine zwillis tandem. hast du das gemeint?
ich finds allerdings angenehmer wenn sie nacheinander hunger haben. dann kann ich nachts auch mal im liegen stillen. bei tandem muss man ja sitzen.

lg inoo

Beitrag von tabi 19.10.10 - 21:27 Uhr

Stillst du deinen Großen(8) auch noch?
Nicht bewertend gemeint nur eine Frage.

Beitrag von anarchie 19.10.10 - 22:40 Uhr

*lach*

Nein, mein Ältester hat sich mit knapp 3 jahren abgestillt...meine tochter erst mit knapp 5...also bei mir persönlich wäre die schermzgrenze auch definitiv vor dem Schuleintritt.
Für mich, gefühlsmässig...da tickt ja jeder anders.
Für andere ist es schon eklig, ein 2jähriges kind zu stillen.

Das antürliche Abstillalter liegt bei 2-7 jahren...von daher ticke ich da wohl recht "natürlich";-)

Beitrag von tabi 20.10.10 - 20:17 Uhr

Ja was soll ich da noch sagen. Ich finde es wundervoll.
Ich kann leider nicht vollstillen und beim großen nach 4 Wochen das Handtuch geschmissen :-(Die Kleine stille ich noch 1-3x am Tag aber wohl auch nicht mehr lange. Sie tut sich schwer mit Saugverwirrung und auf Dauer ohne Flasche ist schon schwierig. Hätte meine Kinder aber auch selber abstillen lassen. Ich beneide dich fast...ich empfinde stillen als etwas wundervolles
lg

Beitrag von anarchie 21.10.10 - 08:43 Uhr

das tut mir leid...


Vielleicht könntest du über ein Brusternährungsset nachdenken, wenn es dir so wichtig ist?
ich kenne frauen, die lange damit gestillt haben.:-)


lg

melanie

Beitrag von tabi 21.10.10 - 09:32 Uhr

Und wie haben die das unterwegs gemacht?
Lg

Beitrag von anarchie 21.10.10 - 10:07 Uhr

Schlauch vorher schon angeklebt, so dass nur noch die Flasche/der beutel dran musste.
So ging es wohl ziemlich gut...ist aber auch Übungssache, wie man das am besten positioniert..aber natürlich schon Aufwand, muss man eben wissne, ob es einem das wert ist.

Hast du schon mal über Domperion nachgedacht, wenn du sonst alles ausgeschöpft hast an Möglichkeiten?

Beitrag von tabi 21.10.10 - 17:30 Uhr

Nein ich habe bisher nicht davon gehört, aber gerade etwas nachgegoogelt.
Ich hab wirklich alles ausgeschöpft was geht. Ich hatte zwei verschiedene Stillberaterinnen da und letzten Endes eine Laktationberaterin, die festegestellt hat, dass ich tatsächlich zu wenig Drüsengewebe habe. Ich habe nur vorn im Bereich der Warze und des Warzenhofes Milchdrüsen und nicht wie normal von der Achsel über die ganze Brust verteilt. Sie schätzt meinen maximale Milch, die ich in 24 Stunden kann, auf circa 300-360ml
Von daher weiß ich nicht ob mir dieses Medikament überhaupt etwas bringen wird.
Was denkst du?
Lg

Beitrag von anarchie 21.10.10 - 18:01 Uhr

Nein, dann vermutlich eher nicht, wo nix ist, kann auch nix genutzt werden...

Aber:
Jeder Tropfen ist toll für dein Kind, du hast meinen absoluten Respekt, dass du dich so mühst!#pro

Beitrag von tabi 21.10.10 - 22:47 Uhr

Danke :-D
Ich weiß dass jeder Tropfen wichtig ist.
Und ich habe heute auch nochmal mit meiner Hebamme gesprochen und 1. gibt sie dir Recht, wo kein Drüsengewebe ist, kann auch durch Hormone nicht mehr Milch gebildet werden und ausserdem haben diese Medikamente starke Nebenwirkungen, wie zum Beispiel niedriger Blutdruck. Da mein Normwert eh schon bei 90/50 liegt würde ich wohl ohnmächtig werden, wenn mein Blutdruck abfällt und das ist mir zu gefährlich.
Aber danke dir trotzdem für deine Hilfe und das Kompliment, welches ich nur zurückgeben kann!#pro

Beitrag von woelkchen1 19.10.10 - 23:14 Uhr

Ich verneige respektvoll mein Haupt vor dir!

Beitrag von hej-da 20.10.10 - 22:10 Uhr

Jetzt muss ich noch mal nachfragen: Du stillst jetzt also seit wieviel Jahren pausenlos?

Und sorry, wenn das jetzt etwas indiskret ist *schäm*......... hat dir das Stillen beim Abnehmen geholfen und bist du nun gertenschlank?

Wenn ich so lange stille, werde ich vermutlich platzen. Stille nun 16 Monate und könnte pausenlos essen#schock#rofl

Beitrag von anarchie 21.10.10 - 08:41 Uhr

Hallo!

Am 31.08.2002 wurde mein Großer geboren, seitdem stille ich.

Ich knabbere noch an den letzten 5kg der 4. ss rum...
Eigentlich war ich immer recht schlank, nicht extrem, aber schlank.
Ich habe immer mehr als 20kg zugenommen..diesmal hängen sie etwas länger fest, werden aber weggehen.
In die 4.ss bin ich mit demselben Gewicht gegangen, wie in die erste...

Ich bin zufrieden, für 4 Kinder in 7 Jahren ists echt ok;-)
Derzeit trage ich Größe 38..(sonst 36)

lg

melanie

Beitrag von tabi 21.10.10 - 09:34 Uhr

#schock#schock#schock
WOW
pumpst du auch mal ab? Oder gehst du nie weg, trinkst nie etwas etc?
lg

Beitrag von anarchie 21.10.10 - 10:12 Uhr

Ich hab noch nie gepumpt..

Auf größere feiern (wo nicht geraucht wird)nehm ich sie einafch mit, da sind meine Kinder problemlos, schlafen überall.
ich habe mich partymässig von 14-19 exessiv ausgetobt, da hab ich nicht so bedarf und sobald die kleinen planbar schlafen/durchschlafen/oder auch mal ne banane essen, kann ich ja auch weggehen.

Als mal ein Junggesellinenabend war, hat mein Mann mir das kind nachts zum Club gebracht, ich hab im Auto gestillt udn die Maus hat seelig weitergeshclummert im Auto, wurde daheim wieder ins bett gelegt und um 6Uhr morgens zum stillen war ich dann da...

Trinken...siehe party..ich hab mich ausgetobt..ich trinke gern mal einen prosecco, wenn ich weiss, wann ich ca wieder stille.
Ich weiss ja auch, dass ich ca 0,1 Promille die Stunde abbaue, damit ist es ja absehbar.
Aber wirklich trinken tue ich n atürlich nicht.

Beitrag von tabi 21.10.10 - 17:21 Uhr

Ich kann nur sagen Respekt.
Und auch dass dein Mann so hinter dir steht finde ich toll!
Wie oft stillst du denn noch jetzt wenn die beiden Kleinen ja relativ groß sind?
Darf ich dich fragen: Willst du noch Kinder?
LG

Beitrag von anarchie 21.10.10 - 17:59 Uhr

Mein Mann ist toll!
Ernsthaft. Er steht voll hinter mir und notfalls auch vor mir.

Moritz(3) stillt noch abends vorm Einschlafen und morgens zum Aufwachen...selten mal mittags..

Felix(knapp 14 Monate) verweigert feste Nahrung(bis auf mal ein Gram Apfel oder so, also mikroskopische Mengen) und stillt noch immer voll, wie oft weiss ich nicht so genau..im Schnitt alle 3-4 Stunden denke ich, nachts schläft er aber von etwa 23Uhr bis ca 7Uhr durch.

Kinder sind keine mehr geplant, ich könnte dem Einzelnen nicht mehr gerecht werden, wie ich das möchte - aber sollte sich dennnoch ein Baby in meinen Bauch verirren, ist es herzlichst willkommen#verliebt

Beitrag von woelkchen1 19.10.10 - 23:18 Uhr

Mein Kind hat sich in der SS nicht abgestillt, das war wohl ich. Aber es kam vom Bauch heraus, hätte mein Bauch und mein Gefühl nicht gestreikt, hätte ich Tandem gestillt.

Aber so nach 4-5 Monaten Schwangerschaft war irgendwie meine Luft raus, ich hatte keinen Elan mehr zum stillen. Scarlett war da 20 Monate. Dazu bin ich krank geworden, fühlte mich echt schlecht, und hab nicht mehr gekonnt. Hab zu meiner Puppe gesagt:" Spatz, die Brust ist leer."

Oh Wunder, sie hat es total easy hingenommen, obwohl sie bis zu der Nacht so 2-4x gestillt hat. Seit der Nacht schläft sie durch.

Beitrag von monab1978 19.10.10 - 23:52 Uhr

Ich hätte gerne Tandem gestillt, meine Kids sind 16 Monate auseinander, aber der Grosse hat ab dem 7. MOnat der Schwangerschaft die Brust verweigert. Scheint nicht mehr geschmeckt zu haben...

Schade!

Veil Glück für dich!

Beitrag von qrupa 20.10.10 - 09:16 Uhr

Hallo

meien Tochter ist jetzt 26 Monate alt und ich in der 31. SSW. So ab der 20. SSW hatte ich keine Milch mehr und da sie gleichzeitig aufgehört hat ihren Mittagsschlaf zu machen (hat nurnoch Mittags gestillt) hat sie dann ganz aufgehört. Ich dachte wirklich sie hätte sich nun endgültig abgestillt. war aber ein Irrtum. Seit ca 2 Wochen hab ich wieder Vormilch und seitdem will sie wieder stillen (und erstaunlicherweise kann sie es noch). Stört mich nicht weiter und wenn sie es gerade braucht (bekommt die hinteren Backenzähne) soll sie es bekommen. Wobei sie meist nur sehr kurz stillt und dann wieder einpackt und sagt dass der Rest für's Baby ist. Und gertade jetzt zum Herbst und Winter hin kann eine Extraportion Imunglobuline ja nicht schaden. Im Moment geh ich davon aus dass ich wohl auch zu den Tandemstillerinnen gehören werde. Stört mich aber nicht weiter

LG
qrupa

Beitrag von hej-da 20.10.10 - 22:12 Uhr

*Wobei sie meist nur sehr kurz stillt und dann wieder einpackt und sagt dass der Rest für's Baby ist. *


#verliebt Ach wie süß!!!

Beitrag von jacqueline81 20.10.10 - 09:47 Uhr

HI,

ich würde meine Twins gerne gemeinsam stillen, klappt aber nicht immer. Sie waren aber auch Frühchen und tun sich an der Brust, vorallem die Kleinste, noch relativ schwer. Es ist einfach zu anstrengend für sie und für mich. Zudem müssten sie dann auch immer genau geleichzeitig kommen, aber es ist zum "Glück" immer etwas zeitversetzt so das ich erst die eine und dann die andere füttern kann. Bislang habe ich die größere vollgestillt, werde aber evtl. jetzt doch nach und nach abstillen da es we gesagt etwas viel ist mit 2 Säuglingen und dann noch einer großen.

LG
Jacqueline mit Lana 3,5 Jahre + Marissa und Vanessa 7 Wochen