Einfach lesen

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von rosacanina 19.10.10 - 21:07 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Hochzeit für nächsten Sommer angedacht aber wir sind noch nicht fest im Termin oder ähnl.
Wir würden gern das wir keine Geschenke bekommen sondern das uns unsere Gäste beschenken indem sie uns unterstützen z.B.der eine macht Blumen,alle sollen Kirche mit Blumen schmücken in dem jeder Blumen mitbringt, der ander kümmert sich um die Torte, der andere Ringe, der andere unterstützt uns finanziell beim Essen usw.-natürlich muss alles über eine Person geplant werden damit alles in eine Richtung geht.
Hat jemand sowas schon mal gemacht oder so geplant?
Ist das überhaupt realistisch?
Grüße Lene

Beitrag von klaviklax 19.10.10 - 21:12 Uhr

hallo lene,

das ist eine etwas außergewöhnliche art sich beschenken zu lassen - habe ich so noch níe gehört #kratz

stelle ich mir etwas stressig vor, außerdem müssen die gäste da auch sehr zuverlässig sein, sodass am ende auch alles passt. finde ich evtl etwas unpersönlich... lasst euch doch einfach ausschließlich geld schenken um dann hinterher die rechnungen zu zahlen... #pro

Beitrag von kerstin0409 20.10.10 - 08:08 Uhr

Hallo Lene!

ich finde das auch sehr komisch irgendwie.
Man muss sich wirklich 100%ig auf die Leute verlassen können, ausserdem, was wenn das nicht jeder will, sich um sowas kümmern? Ausserdem muss ja auch euer Geschmack getroffen werden und sollte doch alles zusammenpassen. Wollt das ihr entscheiden oder die Gäste welche Blumen, etc.?
Ich finde auch Geld besser, damit ihr damit die Rechnungen bezahlen könnt.
Meine Trauzeugin war bei unseren VOrbereitungen sehr viel dabei und hat geholfen auszusuchen, aber nie ohne uns.

Liebe Grüße #winke

Beitrag von zubbeline 20.10.10 - 10:14 Uhr

Ich find die Idee schön, wenn auch nicht einfach umsetzbar.
Kommt aber auch ein wenig auf eure Gäste an.
Wenn ihr die richtigen Leute habt, kommt ihr damit weiter als mit Geldgeschenken, denn wenn ihr einen tollen Hobby-Konditor oder Hobby-Florist dabei habt, würden die bestimmt was ganz tolles zurech zaubern. Da würde ich mich dann auch einfach überraschen lassen und garnicht mitplanen wollen.

Sowas wie Ringe würde ich da aber aussen vor lassen.

Die Idee mit der Kirche und den Blumen finde ich klasse.

Hier sind immer alle ganz scharf drauf, etwas zum Essen beizusteuern...z.B. für den Nachtisch zu sorgen.
Finanzielle Unterstützung für das Hauptessen, ist dann halt er Part für die unkreativen.

Beitrag von anyca 20.10.10 - 17:27 Uhr

Ich war auf einer Hochzeit, wo jeder etwas zu essen mitbrachte, hat gut geklappt und war sehr lecker, nicht das Standardessen!#pro

Bedenken mußt Du halt, daß sich das für auswärtige Gäste nicht eignet und daß es auch für Gäste aus dem Ort mehr Aufwand bedeutet, als irgendwann vorher ein Geschenk zu kaufen oder mal schnell ein paar Scheine ins Kuvert zu stecken. Erwarte nicht, daß wirklich jeder da so mitzieht. Auch das Koordinieren wird stressiger, als wenn Du Profis engagierst.

Wir haben es aber ein Stück weit ähnlich gemacht:

Die Deko hat eine talentierte Tante gemacht, Kuchen brachten die Gäste (Buffet wurde allerdings geliefert), Musikanlage haben wir uns von der Band meines Bruders geborgt, in der Kirche hat meine Familie musiziert und gesungen.

Mein Brautkleid hat die Schwester der Trauzeugin genäht und die Torte hat die Schwester meiner Schwägerin gebacken, beide "vom Fach". Die haben wir allerdings auch bezahlt.

Beitrag von ballroomy 20.10.10 - 18:09 Uhr

Hi Lene,

Bekannte von uns haben ein Mitbringbuffet gemacht. Das hat wohl gut geklappt.

Warum wünscht Ihr Euch nicht einfach Geld?

Grüße
ballroomy