HILFE DRINGEND

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dee-bo 19.10.10 - 21:21 Uhr

ICh gehe seit dem 01.06. wieder arbeiten und mein Sohn (15 Monate) ist seit dem im CDC (Krippe bei den U.S. Streitkraeften). Seitdem hat er durchgehend Schnupfen und Husten. Er hatte dann Ende August einen Fieberkrampf und Bronchitis. Er ist durchgehend krank. Jetzt hat er wieder Fieber, Bronchitis und Schnupfen. Was soll ich jetzt machen oder besser, was kann ich jetzt machen? Ich bin alleinerziehend und berufstaetig! Brauche dringend Hilfe!
Und dass allerwichtigste, macht es irgend jemand auch durch?

Ich freue mich auf jede Antwort, die mir gesendet wird!

Beitrag von kula100 19.10.10 - 21:28 Uhr

Hallo,

noch ist es bei uns nicht so weit aber ab übernächste Woche geht mein Sohn zur Tagesmutter. Ich hab mal gehört das die da öfter krank werden weil halt jeder sein Kind trotz Rotznase dahin schickt. Ich glaube das wirst Du auch nicht ändern können. Ich würde vielleicht mal zum KIA und gucken ob er Dich mit krank schreibt damit Du das mal auskurieren kannst. So wurde es jedenfalls immer bei den Müttern auf meiner Arbeit gemacht.

lg kula100

Beitrag von xyz74 19.10.10 - 21:38 Uhr

Sofort auf alle Milchproduke verzichten!
Ebenso alle Südfrüchte weglassen.


Besorg dir Reismilch! Gibt es es Reisdrink vonAlnatura bei DM.
Warm trinken! Das reguliert den Feuchtigkeitshaushalt im Körper und hilft somit bei trockenem als als auch schleimigen Husten.

Hilfreich sind auch getrocknete Aprikosen.
Die sind gut für die Lunge.

Fieber erst ab 40 senken. Das ist besser für ihr Immunsystem.
Dafür brauchst Du auch keine Medis.
Ananassaft wirkt ebenfalls Fieber senkend. Verdünnt mit Wasser zu trinken geben.

Außerdem würde ich noch Zwiebelsaft ansetzen und den Sirup über den Tag verteilt löffelweise geben.
Dafür einfach eine Zwiebel hacken und mit Zucker vermischen, in ein Schraubgefäß füllen.
Nach ein paar Stunden bildet sich darin Saft.

Für das Immunsystem ist es auch gut auf warmes Essen zu achten.
Täglich eine warmes Suppe hilft den Kleinen ungemein.
Vor allem Hühnersuppe ist topp.
Bei uns gibt es auch warmes Frühstück.
Warmes Apfelkompott mit Haferflocken.
Ebenfalls sehr gut fürs Immunsystem.

zum einreiben kann ich das hier empfehlen
http://shop.bahnhof-apotheke.de/thymian-myrte-bals...48.html

Beitrag von tineee79 19.10.10 - 21:42 Uhr

Bespreche das doch mal mit deinem Arzt, ersthaft. Der ist kompetent genug um dich gut zu beraten. Ich würd´s machen. Oder zur Not zu einer Tagesmutti mit wenig Kindern wechseln, da ist die Ansteckungsgefahr net so hoch.

Beitrag von 19jasmin80 19.10.10 - 22:06 Uhr

Hi

Florians 1. Kindergartenjahr war genauso geprägt von Infekten und es ist nicht unüblich dass das erste Jahr so verläuft bis sich das Immunsystem dann gestärkt hat.

Hast Du keine Verwandten oder Bekannten die mal eben einspringen können um den Kleinen zu nehmen?

Wenn er in einen US-Kiga geht, scheinst Du auch bei den Amis zu arbeiten, oder? Dir stehen als Alleinerziehende 20 Tage "Krankenschein" MIT Kind zu. Die Bescheinigung stellt Dir der Kinderarzt aus wenn er es für angemessen hält, dass Dein Sohn krank zuhause sein muss. Rede mit ihm und schilder im die Situation. Es wär vll nicht schlecht mal einige Tage am Stück daheim zu bleiben damit sich der Kleiner erholen kann.

Gruß

Beitrag von andrea82 19.10.10 - 22:31 Uhr

Hallo,

ich fand die Tips von den anderen schon ganz gut... da mein kleiner aber auch schon mal bei Fieber gekrampft hat und ich auch weiß was das für folgen haben kann wollt ich nur kurz anmerken das Fieber nicht erst bei 40 grad zu senken!
Mir wurde da geraten eher früher ein Zäpfchen zugeben...
Für mich persönlich war dieses Krampfen das schlimmste... ich hoffe Du hast auch ein Notfall Medikament zuhause, das würde ich auf jeden Fall mit in die Kita geben!

Alles Gute für Euch
LG Andrea #baby Kjell Thore

Beitrag von dee-bo 19.10.10 - 22:35 Uhr

Vielen lieben Dank fuer die schnellen Antworten.
ich habe hier keine Verwandten und habe die auch die Tage alle verbraucht plus mein Urlaub. Ich bin jetzt schon wieder 2 Wochen zu Hause (ich selbst musste mich krank schreiben lassen).

Leider muss ich meinem Sohn schon ab 37.5 Grad Fiebersenkende Mittel geben, da er einen Fieberkrampf hatte! :(

Die Aerzte sind auch ratlos und wir machen schon einige Tests. Einer der Tests ist eine ALlergietest und wir haben einen Termin beim HNO.

Lg

Beitrag von sue1983 20.10.10 - 13:13 Uhr

sag ma wie kann dein Sohn in CDC gehen wenn du alleinerziehend bist ? Normal habt ihr doch einen family care plan oder nicht ?
und das der kleine krank wird wenn er dort ist kann schon vorkommen , wenn die anderen Kinder dort husten und schnupfen haben . Hat er seine Flu Mist bekommen ?


LG Sue

Beitrag von dee-bo 21.10.10 - 13:58 Uhr

Der Vater meines Sohnes wohnt in Kaiserslautern und ich in Stuttgart. Ich bin alleinerziehend und das ist auch einer der Gruende, warum mein Sohn unter dem Alter von 10 Jahren auch eine ID-Karte besitzt.
Ein Family Care Plan brauchen wir nicht, da der Vater nie deployed. Er ist Civilist.
Nein eine Grippe Impfung war bei Saeuglingen bzw. Toddlern nie Pflicht. Seit dem 01 Oktober ist es Pflicht, aber er kann die Impfung nicht bekommen, weil er seit Juni nur krank ist. Wenn es ihm mal besser ging, hat er alle anderen wichtigeren Impfungen bekommen.