An alle Mamis deren Babys PARTOUT keine Flasche wollen!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von suki1978 19.10.10 - 21:41 Uhr

Hallo Mamis,

ich hab da mal eine Frage.
Louie ist jetzt 10 Monate alt und ich stille ihn noch morgens. Vormittag bekommt er einen Brei oder Obst, Mittags seine 12 monatsgläschen, Nachmittag, OGB oder Obst (je nachdem was es Vormittags gab) und Abends einen Griesbrei oder ähnliches.
So weit so gut. Eigentlich wollte ich nicht sooo lange stillen, aber nachdem mein Süßer bis vor ca. 3 Wochen weder essen (also Brei oder so) noch aus dem Fläschchen (weder MuMi noch Pulvermilch und ich habe ALLE Sauger und Marken probiert) trinken wollte und ausserdem noch Gewichtsprobleme hatte, also er hatte zu wenig zugenommen, hab ich einfach weiter gestillt. Jetzt will ich aber so langsam abstillen. Nun zu meinem Problem ;-) Louie wird regelmässig (ca. 2 bis 3 Mal die Woche) um 5 oder 6 wach (er schläft ansonsten durch), bekommt dann die Brust und schläft dann wieder bis ca. 7.30 Uhr. Vor ein paar Tagen haben wir versucht diese "Brust" dann durch ein Fläschchen zu ersezten, aber er wollte partout nicht und ist dann nach 1 Stunde schreien (mein Mann ist alle 5 Minuten mal reingegangen und hat ihm das Fläschchen angeboten) lieber ohne trinken wieder eingeschlafen... Wie soll ich denn jetzt die Brust ersetzen. Ich kann mir nicht vorstellen um 5 oder 6 aufzustehen um ihm einen Brei zu machen. Für mich ist da noch Nachts. Und für ihn auch, denn die Brust trinkt er auch mit geschlossenen Augen und schläft danach sofort wieder ein. Fläschchen nimmt er nicht. Meint ihr ich muss jetzt stillen bis er nicht mehr um die Uhrzeit wach wird, oder soll ich lieber einfach aufhören ihm die Brust zu geben und entweder er akzeptiert nach ein paar Tagen das Fläschchen oder er schläft halt ohne Fläschchen und wacht dann vielleicht gar nicht mehr auf, weil er weiss dass er dann eh nichts bekommt ausser Fläschchen?

Vielen Dank für Eure Antworten! Ich wär sehr dankbar wenn eine Mami das vielleicht auch hatte und eine Lösung weiss :-)

LG,
Lara

Beitrag von kula100 19.10.10 - 22:07 Uhr

Hallo,

nimmt er denn das Fläschen auch nicht wenn Mumi drin ist? Welche Flasche habt ihr? Vielleicht liegt es an der Flasche. Habt ihr zwischendurch schon mal die Flasche gegeben?

lg kula100

Beitrag von suki1978 19.10.10 - 22:19 Uhr

Danke für Deine Antwort!!!
MuMi will er aus der Flasche nicht... Ich hab 3,2 Liter MuMi weggeschmissen, weil er sie nicht wollte... Auch verschiedene Milch haben wir probiert, keine Chance! er trinkt aber auch sonst nichts, also kein Wasser oder Tee's, habs sogar mit Saft probiert.... Nichts!
Fläschchen haben wir schon alle probiert. NUK (Breite und schmale), Avent, Babylove, eine Marke die es nur bei Toys'r'us gibt (sieht echt aus wie ein Nippel) und und und .... und jeweils wenn es das gab sowohl Silikon als auch Latex... :-(

Beitrag von kula100 19.10.10 - 22:27 Uhr

Stört es Dich denn sehr stark weiter zu stillen? Vielleicht braucht er das noch plus die nähe die er dadurch bekommt. Trinkt er neben der Beikost denn sonst gar nichts anderes? Hast Du mal versucht mit einem normalen Trinkglas ihm Wasser zu geben? Oder meine Hebamme sagte mir damals ich soll so ein Teelichtchen voll mit Wasser machen und ihm geben. Meiner trinkt allerdings lieber aus einem Trinklernbecher.

Beitrag von suki1978 20.10.10 - 11:23 Uhr

Aus einem Becher und Trinklernbecher haben wir es auch versucht. Das erste Mal hat es funktioniert, dann auch nicht mehr. Nee, ausser der Brust trinkt er sonst "so gut wie" gar nichts... ab und zu mal 2 schluck, aer das war's...
Na ja, ich wollte einfach abstillen. Ich bin keine Langzeitstillerin und 10 Monate sind für mich schon lang...
Letzten Endes wird mir nichts anderes übrig bleiben glaub ich :-(

Beitrag von kula100 20.10.10 - 11:45 Uhr

Ja dann wird es wohl nicht zu vermeiden sein. Ich kann Dich voll und ganz verstehen. Ich bin super froh das mein Sohn von anfang an die Mumi aus der Flasche und somit auch Pre Nahrung aus der Flasche genommen hat. Für mich war stillen absolut nicht erfüllend und war glücklich als mein Sohn vor zwei Monaten von selber nachts nicht mehr an die Brust wollte! Tja leider oder auch manchmal zum Glück sind halt alle Babys unterschiedlich. Das Wasser würde ich ihm aber trotzdem immer wieder anbieten. Vielleicht machts mal irgendwann klick und er trinkt noch was anderes als Mumi.

lg kula100

Beitrag von anom83 19.10.10 - 23:05 Uhr

Hallo,

also ich würde einfach weiterstillen nachts. Bei uns wird nachts auch noch gestillt und Niklas ist 16 Monate alt...

LG Mona

Beitrag von suki1978 20.10.10 - 11:25 Uhr

Danke für Deine Antwort...

Ich wollte halt einfach nicht mehr stillen. Ich habs super gern gemacht, wollte es auch unbedingt, aber ich bin halt keine Langzeitstillerin (auch wenn ich versteh, dass Frauen das wollen, für MICH ist es halt nichts) und mir waren die 10 Monate (9 Monate ausschliesslich stillen) schon fast zu lang!