Soll ich sie länger bei der Tagesmutter lassen??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sonnenschein-lia 19.10.10 - 21:49 Uhr

Hallo,

was meint Ihr?:

Meine zwei jährige Tochter geht seit sie ein Jahr alt ist drei mal die Woche zu einer tagesmutter. Sie liebt es dort über alles! Und es ist auch einfach wirklich toll dort!

Sie kam dahin, weil ich wieder gearbeitet habe als sie ein Jahr alt wurde. Wir hatten einen Platz für 20 Stunden die Woche. Das haben wir aber nicht voll in Anspruch genommen.

Seit September arbeite ich nicht mehr, da wir ein zweites Kind bekommen haben und ich wieder in Elternzeit bin.

Wir haben sie aber nicht aus der Gruppe rausgenommen weil sie es eben so mag und sind bei den 20 Stunden geblieben auch wenn wir es jetzt komplett zahlen müssen ohne Jugendamt zuschuss (waren eh nur 35 Euro.....)

Sie geht Mo von 9-15 also mit Mittagessen und Mittagschlaf

Di und Mi von 9-12 dann Zuhause essen und schlafen

Immer wenn ich sie Die und Mi abhole ist es ein kleiner Kampf, denn sie ist immer gerade sehr ins spielen mit den anderen vertieft....
Heute meinte sie, sie will aber lieber da essen....

Da wir ja sozusagen noch Stunden über haben frage ich mich, ob ich sie noch nen zweiten tag da essen und schlafen lassen soll???

Mache mir Gedanken, denn ich will sie ja nicht abschieben und habe ja nun im Moment eigentlich die Zeit weil ich ja nicht mehr arbeite sondern erneut in Elternzeit bin....

Was sag Ihr?

LG

Beitrag von guecksengel 19.10.10 - 21:58 Uhr

Hallo,

ich würde sie da lassen, wenn es ihr so viel Spaß macht, dann nimmst Du ihr doch nichts weg... Vielleicht lässt du sie nur 2 x die Woche da, dafür aber immer bis 3. Dann hat sie nicht diesen Abbruch.
Wenn ihr es euch leisten könnt, mach es einfach und gönn dir die freie Zeit für dich. Wenn jemand das als abschieben bezeichnet, ist das unehrlich. Jede Mutter hat auch mal gerne Zeit für sich und liebt ihr Kind trotzdem #liebdrueck
Alles Gute für Deine #schwanger

Beitrag von xyz74 19.10.10 - 22:05 Uhr

Ich bin mit Nr.2 auch zuhause und mein Kleiner weiterhin bei der TaMu.
War bei mir genauso wie bei dir.
Hab auch nach einem Jahr wieder angefangen zu arbeiten.
Als ich Schwanger war, hab ich auch überlegt den Großen dann zuhause zu lassen.
Zum Glück hab ich es nicht gemacht.
Nr. 2 war ein schlimmes Schreikind und für meinen Sohn wäre es die Hölle gewesen, statt mit seinen Freunden zu spielen eine völlig fertige Mutter und ein schreiendes Etwas den ganzen TAg um sich herum zu haben.
Für uns ist das alle so wie es jetzt ist sehr viel entspannter.
Ich kann mich intensich um die Kleine kümmer, der Große hat seinen gewohnten Alltag und ich kann mich auch um meine Gesundheit kümmern.
Hab Rückenprobleme und muss regelmäßig zu Behandlungen.
Ohne Verwandschaft in der Nähe könnte ich das mit 2 Kindern vergessen.

Beitrag von kleine1102 19.10.10 - 22:22 Uhr

Hallo,

ich würde die Kleine montags und mittwochs von 9-15 Uhr zur Tagesmutter bringen. Dann geht sie einmal weniger, jedoch an beiden Tagen mit dem gleichen Ablauf.

Hat den Vorteil, da sie sich dort ja sehr wohl fühlt, dass es für sie immer verlässlich ist (ich spiele, esse und schlafe dort, spiele vielleicht noch ein bisschen und dann holt Mama mich wieder ab) und zweitens für Dich, weil Du an beiden Tagen mal ein paar Stunden am Stück Zeit hast für's Baby und Dich, für Besorgungen, einen Kurs/eine Gruppe mit Baby, ein Treffen mit Freunden, Haushalt, ... . Eben alles, was mit nur einem Kind halt weniger aufwändig ist bzw. dem Baby sonst vorenthalten bleiben würde.

Unsere ältere Tochter ist während meiner Elternzeit auch weiterhin regelmäßig zur TM gegangen. Zwar zeitlich nur wenig (ca. 1-2x 3 Stunden/Woche), aber sie geht heute noch gern hin zu Besuch. Inzwischen gemeinsam mit ihrer kleinen Schwester, die jetzt von der TM betreut wird, während die Große im Kiga ist. Ebenfalls nur mit einem geringen Stundenumfang, aber regelmäßig. Wir sind froh, den Kontakt aufrecht erhalten zu haben. Ist eine Bereicherung für die Kinder und obwohl wir die TM aus beruflichen Gründen zwar nur wenig brauchen, würde es ohne gar nicht funktionieren.

Liebe Grüße #blume,

Kathrin & zwei Mädels

Beitrag von flammerie07 20.10.10 - 09:33 Uhr

lass sie doch ruhig da essen und schlafen! ich mach das auch so mit unserem sohnemann (2J,2M.)

nutz doch die zeit und widme sie deinem 2. kind!!!! und deine große kann noch etwas zeit mit den anderen kindern verbringen. meiner guckt mich übrigens selbst nach dem mittagschlaf manchmal nach dem motto an: "wie, du kommst jetzt schon? Ich will aber noch spielen!"

lg
flammerie07 mit L. der gerade schön bei der TaMu spielt und Kindergeburtstag feiert.

Beitrag von maschm2579 20.10.10 - 10:29 Uhr

Hallo,

wenn Sie es mag und es Ihr Wunsch ist würde ich sie natürlcih da lassen. Mach Ihr die Freude und so fühlst sie sich nicht abgeschoben.

Ich würde eher denken das sie sich benachteiligt fühlt weil sie das ja gerne möchte und Mama will das nicht. Also genau das Gegenteil vom dem was man erwartet.

Frag Sie und dann erfülle Ihr den Wunsch... sie fühlt sich nicht abgeschoben, sie freut sich ja über die Zeit!

lg maren

Beitrag von fbl772 20.10.10 - 14:41 Uhr

Hallo, wenn sie gern dort ist, warum willst du ihr diese Freude dann nehmen? Sie würde sich sicherlich dann abgeschoben fühlen, wenn du sie jetzt zuhause behälst und dann wenn das Baby da ist soll sie plötzlich wieder wohin. Jetzt ist es doch so, dass es zu ihrem Leben dazugehört.

LG
B