Strafrunden wegen Duschgelbeutel???

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von itsmyday 19.10.10 - 22:10 Uhr

Hi Ihr alle!

Mein 7-Jähriger hat dieses Jahr einmal die Woche Schwimmunterricht mit seiner Klasse. Er hat sich gaaanz arg drauf gefreut und fand es am Anfang auch super. #freu

Er hat ab und an berichtet, dass er einen "Beutel im Schwimmrucksack" haben soll und die Schwimmlehrerin deshalb gemeckert hätte. Ich dachte, sie meinte vielleicht einen Beutel für die nassen Sachen und habe ihm gezeigt, in welches extra dafür vorgesehene Fach er diese geben soll. #cool

Doch die Story ist noch lang noch zu Ende. Er berichtete immer wieder, dass die anderen doch einen Beutel hätten.....leider konnte er mir nicht sagen, was nun damit gemeint ist. Ich kenne die Schwimmlehrerin auch nicht, weiß nicht mal, in welches Bad die Klasse geht, kann also auch nicht einfach fragen.

Heute nun hat er mir berichtet, dass er jede einzelne Stunde einen Strafpunkt kassiert hätte wegen eines "Beutels für das Duschgel" (!!!), den er eben nicht hatte und nun jede Stunde mehrere Strafrunden schwimmen muss, während die anderen Kinder schon spielen dürfen! :-[

Versteht Ihr das?? Kann mir das jemand erklären? #kratz #zitter

Die nassen Sachen sind egal, aber das (halbleere) Duschgel braucht so dringend einen Beutel, dass man einen 7-Jährigen wochenlang damit drangsaliert? #schock

Ist das nicht irgendwie meine Schuld und meine Sache? Warum wird hier mein armes Kind behelligt? Warum findet man es, wenn diese Tüte schon soo super wichtig ist, nicht der Mühe wert, mir einen kleinen Zettel zu schreiben?
Und welchen pädagogischen Wert sollen eigentlich diese Strafbahnen haben? Mein Süßer ist eh nicht die Hyperwasserratte und etwas ängstlich, wenn er da allein seine Runden drehen muss, wird ihm doch die ganze Schwimmstunde verdorben.....und Beutel hat er am Ende immer noch keinen, weil ICH es ja nicht erfahren habe! #augen

Was würdet Ihr tun? Wortlos einen Beutel mitgeben? Ich würde allerdings gerne die "andere Seite" auch kennenlernen, denn wer weiß stimmt die Geschichte wirklich so......gibt es wirklich so herrische Lehrkräfte, die glauben alles reglementieren und exekutieren zu müssen?? :-[ :-[

LG Itsy

Beitrag von zaubertroll1972 19.10.10 - 22:14 Uhr

Keine Ahnung was gemeint ist aber ich kann nicht verstehen daß Du Dich nicht bei der Lehrerin erkundigst was für ein Beutel benötigt wird! Das kann doch nicht so schwer sein?

LG Z.

Beitrag von tauchmaus01 19.10.10 - 22:23 Uhr

Hab ich mich nun auf gefragt. ALs Mutter kann man ebenso einen Zettel an die Lehrerin schreiben oder aber in der Schule anrufen.

Noch leichter wäre es einfach mal Eltern andere Kinder seiner Klasse anzurufen.....aber vielleicht hat sie kein Telefon #schein

Beitrag von itsmyday 20.10.10 - 00:15 Uhr

Stell Dir vor, ich habe die Mütter sogar persönlich angesprochen wegen des ominösen Beutels....und das obwohl ich sogar zwei Telefone _und_ zwei Handys besitze!! #augen :-[

Leider wußte keine so recht Bescheid.....aber vielleicht habe ich genau die Muttis rausgefischt, die genauso doof wie ich sind?? :-p

Beitrag von zaubertroll1972 20.10.10 - 12:41 Uhr

Und danach bist Du noch nicht auf die Idee gekommen bei der Lehrerin zu fragen? Tut mir leid, für mich unverständlich!

Beitrag von itsmyday 20.10.10 - 00:07 Uhr

Ich sagte doch:

Ich kenne die Schwimmlehrerin nicht....nicht mal das Bad. #augen

Ich müßte also erst die Klassenlehrerin ansprechen und die will ich wegen so einem Pipifax nun wirklich nicht behelligen.

Die anderen mir bekannten Mütter wissen übrigens auch nicht, was das soll mit dem Beutel.....

Ich sehe schon, das "Urbia-Phänomen" hat wieder zugeschlagen....."lieber mal eins draufhauen, als konstruktiv seinn". :-[

Wenn ich gewußt hätte, dass mein Kind nun bereits 7 Wochen von dieser Person tyrannisiert wird, hätte ich es nicht soweit kommen lassen, dass er mir heute weinend die ganze Geschichte erzählt. Er ist eben ein Kind von der Sorte, das nicht viel berichtet....#schwitz

Beitrag von tauchmaus01 20.10.10 - 10:04 Uhr

Nana #nanana, wenn Du das Urbia Phänomen bei so einer Antwort schon siehst, dann such dir ein Kuschelforum ;-)

Sind doch naheliegende Fragen, kann ja keiner wissen dass Dein Sohn ein Stiller ist.
Aber Pipifax ist das nicht die Lehrerin zu fragen oder der Schwimmlehrerin einen Zettel zu schreiben den Dein Sohn ihr gibt.

Bleib mal locker, die Welt ist BUNT!

Mona

Beitrag von itsmyday 20.10.10 - 11:13 Uhr

Hi Mona!

Na, ich weiß nicht.....Nachfragen sind berechtigt, denn niemand kann in wenigen Sätzen den ganzen Sachverhalt so erklären, dass Unbeteiligte alles sofort auf Anhieb verstehen. #schwitz

Was mich aber nervt ist, dass hier ständig _ohne weitere Nachfragen_ und teilweise sogar _trotz einer bereits erfolgten Erklärung_ weiter rumgehackt wird. Das würde mir nicht im Traum einfallen.....aber wie Du ja sagst: "Die Welt ist bunt..." ;-)

Mittlerweile habe ich eigentlich aber sehr aufschlußreiche, nette Antworten bekommen! Ich sehe auch meinen Fehler ein.....ganz klar: ich hätte mich früher drum kümmern müssen. Schließlich weiß ich, dass mein Kind nicht grade sehr mitteilsam ist und müßte deshalb auf jeden noch so kleinen Wink reagieren. Aber ich lerne eben auch noch.....#cool

Itsy

Beitrag von zaubertroll1972 20.10.10 - 12:44 Uhr

Daß Du die Lehrerein nicht kennst ist ja okay aber ich weiß doch in welchem Schwimmbad mein Kind Unterricht hat......sowas ist für mich nicht nachvollziehbar.
Aber okay....die Klassenlehrerin hätte ich auf jeden Fall gefragt.
Das hat nichts mit Urbia-Phänomen zu tun....Menschen denken unterschiedlich!
Z.

Beitrag von manavgat 20.10.10 - 11:12 Uhr

Ist es für Lehrer soooooo schwer, einen Infozettel auszuteilen, wo alles draufsteht?!

Gruß

Manavgat

Beitrag von itsmyday 20.10.10 - 11:19 Uhr

Es gab einen Infozettel!

Aber ich vermute mal im Nachhinein, dass der vielleicht von der Schule stammte und der Wunsch nach einem "Beutel" eben von der Schwimmlehrerin ausgeht, die mit dem Zettel nix zu tun hatte. #schwitz

Je mehr ich drüber nachdenke -mit Eurer Hilfe-, desto mehr merke ich, dass mich eigentlich gar nicht so sehr die Debatte um den Beutel stört, sondern dass mein Kind überhaupt Strafbahnen schwimmen muss!! Das würde ich eigentlich auch, wenn er irgendwie schuld an dem Dilemma wäre, immer noch nicht in Ordnung finden. Die Kinder sollen doch hier Freude am Wasser entwickeln und Schwimmen nicht als Strafe empfinden. #augen


LG Itsy

Beitrag von zaubertroll1972 20.10.10 - 12:46 Uhr

Das kann ich Dir nicht beantworten.
Solche Missverständnisse hatten wir in der Schule bisher nicht.
Aber ich hätte auch kein Problem nochmal zu fragen wenn was unklar ist.

Grüße Z.

Beitrag von woodgo 20.10.10 - 15:32 Uhr

Na das sollte ein Kind in dem Alter schon selber auf die Reihe bekommen#augen

Beitrag von kawatina 19.10.10 - 23:17 Uhr

Hallo,

hat dein Sohn denn in der Zeit nicht gemerkt, um was für einen Beutel es sich handelt?
Man schaut sich ja schließlich doch solche Sachen von den Mitschülern ab.
Jedenfalls finde ich die reaktion der Leherin überzogen - schließlich geht es nicht um fehlendes Duschgel an sich oder vergessene Badehose, sondern um PillePalle.
Nun ja, ich würde mich darüber nun nicht weiter aufregen. Wie schon geschrieben, hätte man sich bei Schulkameraden oder deren Eltern erkundigen können.

Beutel für Duschgel - davon habe ich selber ja noch nie gehört...Ich glaube ich würde meinem Kind bei der nächsten Schwimmstunde ein Duschgel im
Beutel mit geben - im Blutspende-Beutel/Infusionsbeutel #rofl

LG
Tina

Beitrag von itsmyday 20.10.10 - 00:10 Uhr

"Wie schon geschrieben, hätte man sich bei Schulkameraden oder deren Eltern erkundigen können. "

Ich wußte aber doch nicht, dass es soo wichtig ist!! Ich wußte erstmal gar nicht, um was es geht. Und die zwei anderne Muttis, die ich gefragt hatte, wußten es auch nicht. #cool

Die Schwimmlehrerin ist vom Bad angestellt und mir nicht bekannt....es handelt sich eben nicht um eine Lehrkraft der Schule. Sonst wäre es ja einfach gewesen.....#augen

Aber Dein Tipp mit dem Infusionsbeutel ist gut.....#rofl

Beitrag von kawatina 20.10.10 - 00:22 Uhr

Hallo,

nun ja, wenn es andere Eltern auch nicht wußten. Was soll das denn nun für ein Beutel sein?
Bin mal neugierig;-)
Gefrierbeutel oder irgendwas mit einer Schnur dran?

Strafrunden? Was macht die Schwimmlehrerin erst mit Kindern, die das Schwimmzeug vergessen haben #kratz
Schätze das zählt nicht unbedingt unter Lernfreude fördern .

Ich bin ja auch ein altes Streitross.....#schein

LG
Tina

Beitrag von itsmyday 20.10.10 - 08:14 Uhr

"Gefrierbeutel oder irgendwas mit einer Schnur dran?"

Tja, das weiß ich leider immer noch nicht. Ich dachte auch an einen Gefrierbeutel....allerdings wenn der nicht geschlossen ist, könnte das Duschgel wieder auslaufen. Hmm....

Das Ärgerliche ist ja, dass der (nebenbei sauteure) Allerhand-Rucksack, den ich extra für diesen Zweck gekauft habe, sogar ein eigenes Fach für "Problemgut" hat. Mir ist das egal, wenn aus dem ohnehin halbleeren Duschgel ein paar Tröpfchen auslaufen würden, was allerdings noch nicht einmal passiert ist. #cool

LG Itsy

Beitrag von kawatina 20.10.10 - 15:22 Uhr

Hallo,

dann vermute ich das es so ein Beutel ist, wie man sie für Flugreisen verwendet - also mit einem Verschluss.#kratz

Da diese Lehrkraft ja im Auftrag der Schule vor sich hin werkelt, würde ich die Schule hierfür in die Pflicht nehmen und mal ein Gespräch mit dem Rektor führen. Vielleicht kann der dir auch genormte Beutel empfehlen.#schein

LG
Tina

Beitrag von miss.sunshine01 20.10.10 - 15:27 Uhr

Ich muss so lachen über die Idee mit dem Duschgel im Beutel. #rofl
Ich würde mich erkundigen, wo der Schwimmunterricht stattfindet und zu der nächsten Stunde dort mit so einem Beutel auftauchen und die Lehrerin fragen, ob es so richtig ist! #rofl
Vielleicht merkt die dann mal was...
(Um es klar zu stellen: Bin NICHT "Anti-Lehrer",bin selbst eine Lehrerin und verteidige oft meinen Stand, aber einiges geht ja nun gar nicht und dazu gehört dieses Runden schwimmen! Mein Gott! Wie kann man Kinder noch demotivieren?)

Beitrag von arkti 19.10.10 - 23:59 Uhr

Man kann in der Schule anrufen, man kann andere Mütter anrufen.

Ein Schulkind sollte auch in der Lage sein zu verstehen was die Lehrerin meint, komisch ausgedrückt haben kann sie sich ja nicht sonst hätten ja viele andere auch keinen Beutel mitgehabt.

Vielleicht hat die Lehrerin schlechte Erfahrung mit vielen auslaufenden Duschgels gemacht.
Sie wird sicher einen Grund dafür haben.

Beitrag von itsmyday 20.10.10 - 00:11 Uhr

Aber muss man sich in _alles_ einmischen?? #augen

Das verstehe ich nicht.....hätte ich nicht das Recht, selbst zu entscheiden, wie ich mein Duschgel verpacke? Nur Lehrer kommen auf so komische Ideen, dazu auch noch eine Vorschrift zu erfinden. #schwitz

Beitrag von arkti 20.10.10 - 00:35 Uhr

Naja wenn Kinder mit Duschgelgetränkten Badeanzügen oder Badehosen ins Wasser gehen weil sie sich vor dem Schwimmen nur ganz kurz abduschen ist das sicher im Becken nicht lustig wenn alles schäumt.

Das Schwimmbad wird wohl schlechte Erfahrung gemacht haben und das Schulschwimmen immer unter Zeitdruck steht ist ja auch nichts neues.

Beitrag von itsmyday 20.10.10 - 08:25 Uhr

Vielleicht ist das wirklich so wie Du sagst. #pro

Wir haben übrigens einen volle A4-Seite mit Anweisungen von der Schwimmhalle bekommen......wenn der Beutel so super wichtig ist, wäre da für eine kurze Info definitiv noch Platz gewesen. #cool

Auch nachträglich wäre ein kleiner Zettel in den Rucksack sicher lösungsorientierter, als einen 7-Jährigen Bahnen schwimmen zu lassen....das ist ja wie in der Kaserne und führt immer noch nicht dazu, dass die zuständigen Eltern wissen, was sie zu tun haben. #augen

Beitrag von jazzbassist 20.10.10 - 00:40 Uhr

>gibt es wirklich so herrische Lehrkräfte,
>die glauben alles reglementieren und
>exekutieren zu müssen??

Ja, leider gibt es die. Schreiben Sie doch einfach mal einen netten Brief an die Schulleitung und klären, ob es hier im Kompetenzbereich dieser Lehrerin liegt, 7-Jährige Kinder wegen fehlender Duschgelbeutel zu drangsalieren, oder, ob hier eventuell nur eine erwachsene Frau mit einer psychischen Störung Kinder unterrichtet. Ich tendiere nämlich eher zu letzterem.

Und, wenn Sie das nächste Mal die Befürchtung haben, dass es wieder um irgendetwas absolut lächerliches und belangloses (Lehrer-Gott-Komplex) geht - drehen Sie den Spieß einfach um und rufen solche Lehrer um 3 Uhr morgens an, um dieses lebenswichtige Detail direkt zu klären; da es ihnen einfach den schlaf raubt und keine Ruhe lässt. Manche Menschen lernen leider nicht anders. Denn - genauso wie Kinder lassen sich auch bescheuerte Lehrer erziehen.

Beitrag von itsmyday 20.10.10 - 08:30 Uhr

Hui.....da bin ich irgendwie zu ängstlich. #hicks

Ich befürchte immer, wenn ich als Querulantin der Schule auftrete, dass ich meinen Kindern damit schade. Drum wollte ich eben versuchen, die unbeteiligte Klassenlehrerin außen vor zu lassen. #cool

Mir tun die Kinder total leid, wenn sowas passiert, aber ich möchte nicht übers Ziel hinausschießen. Eigentlich greife ich lieber nur ein, wenn mir die blanke Tyrannei begegnet......also jetzt. Aber selbst dann ist es eher meine Art, diplomatisch vorzugehen.

Ich denke, ich schreibe einfach einen kurzen Brief, den mein Kind dann direkt der Schwimmlehrerin übergibt. Sie soll ihm wenigstens die Strafrunden erlassen.....#augen

LG Itsy