Und sie schafft es doch!!!

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von snoopy601 19.10.10 - 22:44 Uhr

Hallo Ihr Lieben!!!

Heute komm ich auch mal mit guten Neuigkeiten...
Nachdem unsere KG Tante meinte das unsere Maus mit einem Jahr (am 16.11.) mit Sicherheit noch nicht sitzen können wird, hat sie mal wieder das Gegenteil bewiesen... :-p
Mit ziemlich genau zehn Monaten kamen die ersten zwei Zähnchen...
Und mit genau elf Monaten sitzt, krabbelt und brabbelt sie... #huepf
(das Brabbeln hatte sie zwischendurch mal "verlernt"!)

Ich höre auf gar keinen mehr, der mir irgentetwas über Entwicklung erzählen will! ;-)

So, wollte nur mal meine Freude loswerden und mit Euch teilen!

LG Snoopy (die hofft das ihr wenigstens alle um die erste "Sch... Wetter- Grippe" rumkommt:-))

#winke

Beitrag von yanktonai 20.10.10 - 09:14 Uhr

wenn ich das höre, "der/die lernt das nie", könnte ich wirklich wütend werden. Damit werden die Eltern nur entmutigt und verunsichert. Diese Personen sollen sich lieber auf dem Jahrmarkt als Wahrsager versuchen als im medizinischen Bereich arbeiten. Jedes Kind ist anders. Das menschliche Gehirn ist so voller Überraschungen und verknüpft sich gerade bei den Kleinsten noch ständig neu, dass man überhaupt keine Prognosen treffen kann. Zu mir meinte zuletzt eine Krankenschwester, meine Blanca (Geburtstermin am 2.11.) sei motorisch etwas langsam. Ich antwortete ihr, dass Blanca eigentlich auch noch in meinem Bauch wäre, sie müsse noch gar nichts können außer schwimmen.

Ich kann nur jedem das Buch "Babyjahre" von Remo Largo, einem Kinderarzt aus der Schweiz empfehlen. Der beschreibt, wie unterschiedlich sich die Kinder entwickeln. Das trifft auf Frühchen genau so zu, wie auf Termingerechte.

Beitrag von togram 20.10.10 - 09:18 Uhr

Hallo,

ja das kennen wir auch!

Ärzte, KG etc...erzählten viel ... man muss einfach seinem Kind vertrauen.
Unsere Kleine hat soviel Lebenswille und einen Dickopf.
Ich bin mir total sicher das unsere Kleine Maus einmal Laufen wird.Momentan geht sie in einen Förderkiga da ist sie kaum zu bremsen sie schaut sich soviel von anderen Kindern ab.Das Essen wurde besser und sie will jetzt immer auf die Füsse mit den anderen Kindern rumspringen.
Der Förderkiga ist für unsere Kleine das allergrösste auch unsere Therapeuthen sind der Meinung das war gut das wir unsere Maus mit 2 1/2 Jahren in den Kiga haben.

Die Kleinen Mäuse haben ihr eigenes Tempo in ihrer Entwicklung und manchmal können dies Therapeuten nicht vorrausagen oder sie haben es falsch eingeschätzt was manche Kinder an Willen haben!;-)

LG Togram