fehler hundeerziehung

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von muemmel87 19.10.10 - 22:46 Uhr

hallo... ich hoffe mir kann hier jemand helfen!?? ich habe einen kleinen mops (8 monate alt) und da habe ich leider einen fehler gemacht.... da er der kleinste und dünnste aus seinem wurf gewesen ist, war er am anfang sehr fixiert auf mich.... und da er nachts nicht leicht gewesen ist schläft er bei uns im schlafzimmer,.... allerdings weiß ich das ich da einen fehler gemacht habe...
meine frage: hat jemand eine idee wie ich das relativ gut und schnell aus ihm raus bekomme ohne ihn zu sehr zu stressen???? bitte antworten

lieben gruß #hund

Beitrag von luje 19.10.10 - 22:54 Uhr

Wieso ist das denn ein Fehler, dass der Mopsi im Schlafzimmer schläft??

Da schläft unsere Diva auch - kein Problem!!

Beitrag von alkesh 20.10.10 - 08:01 Uhr

Was genau ist denn jetzt der Fehler?

LG

Beitrag von pechawa 20.10.10 - 08:19 Uhr

Hallo,

willst du ihn aus dem Bett haben, oder aus dem Schlafzimmer?
Ich fände einen Platz im Schlafzimmer auf dem Boden jetzt auch nicht so tragisch, kann es aber verstehen, denn Möpse sollen ja arg schnarchen ... ;-)
Aber ohne etwas Stress geht das jetzt nicht mehr für den Hund.
Kurz und knapp: ihm einen anderen Platz geben und dafür sorgen, dass er nicht mehr ins Schlafzimmer kommt. Alles jaulen ignorieren - ich hoffe, ihr wohnt nicht in einem Mietshaus.
Die sanftere Methode: du könntest ihm auch eine (etwas größere) Hundebox hinstellen, dort wo er schlafen soll. Ihn erst mal am Tag daran gewöhnen, bei offener Tür. Ihm Futter rein legen, evtl. auch ein Spieltier und ihn tagsüber dort zum Schlafen rein schicken. Wenn er die Box angenommen hat, auch tagsüber zwischendurch mal die Tür davon schließen, sein evtl. Jaulen aber ignorieren und ihn erst wieder raus lassen, wenn er einige Zeit ruhig ist. Die Steigerung wäre, dass er nachts brav dort schläft - bei offener Tür. Wenn das nicht klappt, nachts Tür schließen,

viel Erfolg

Beitrag von anarchie 20.10.10 - 10:21 Uhr

Öhm, ich seh jetzt das Problem gerade nicht...aber ich denke mal, du willst ihn ausquartieren?

Hat er eine feste schlafdecke?

Ich würde sie jeden Abend einStück weiter wegschieben...und ihn immer wieder drauf schicken.

unsere Muas hat auch das erste jahr bei uns geschlafen, dann ist sie mehr oder wneiger von selber auf den Flur gewandert..mittlerweile hat sie ihren platz unter der Treppe

lg

melanie

Beitrag von muemmel87 20.10.10 - 21:48 Uhr

hallo! habe mich da leider etwas falsch ausgedrückt... er hat neben meinem bett eine box (mit reißverluss) die er leider nachts aufmachen kann und dann kommt er heimlich zu uns ins bett und das möchte ich einfach unterbinden... also so sehr stört mich persönlich die ganze sache nicht, eher meinen mann... das schlimme ist einfach nur, dass er (mein hund) es nicht so toll findet, wenn mein mann und ich uns abends mal etwas näher kommen ;-) er jammert halt gerade dann sehr viel und das ist dann natürlich nicht so besonders schön... und das mit dem aussperren...er jammert, kratzt an der tür oder der treppe (haben ein kindergitter unten an der treppe) bis jetzt ist zum glück nichts kaputt, aber wir haben gerade erst unser haus neu gebaut und dann wäre es halt ärgerlich....

Beitrag von muemmel87 20.10.10 - 21:52 Uhr

achja...danke ertmal für die antworten.... und ja mein mops schnarcht auch, aber das ist nicht so schlimm und nur deswegen müsste er definitiv nicht ausm schlafzimmer raus..... er ist ein sehr freiatmender mops und deswegen sehe ich das als relativ normal an...
lieben gruß