Freundin erzählt grad, dass sie was mit meinem Mann hatte

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von *boooom* Leben kaputt 19.10.10 - 23:49 Uhr

und ich sitze hier und weiß nicht, was ich denken soll.

Meine Freundin (von der ich bislang wenigstens dachte sie wäre sowas wie eine) erzählte mir gerade, dass sie Ende August was mit meinem Mann hatte.

Die Story ist an sich schlüssig, so wie sie mir das erzählt. Sie war an dem Abend nicht zuhause, er auch unterwegs.
Die Gelegenheit war da. Ich habe ihn angesprochen. Er gibt zu, dass sie den Abend bzw die Nacht zusammen verbracht haben, da aber nichts war.

Ich bin jetzt total durcheinander. Einer der beiden lügt. Aber wer?
Ich weiss es nicht, ich weiss nur, dass ich verletzt bin. Die beiden Personen, die mir momentan wahrscheinlich hier vor "Ort" am nächsten stehen tun mir sowas an.

Ich bin komischerweise noch nicht mal so von dem angeblichen Fremdgehen geschockt, sondern eher von dem Umstand, dass er mich die ganze Zeit im Unklaren gelassen hat, dass sie an dem Abend zusammen waren. Ich habe ihn mehrfach darauf angesprochen, weil ich vermutet habe, dass sie zusammen weg waren. Er hat es jedes Mal bestritten und auch von ihr bin ich tierisch enttäuscht. Selbst wenn die Story nicht stimmt, so hat sie mir doch auch die ganze Zeit was vorgespielt, bzw versucht gerade meine Beziehung zu sprengen.

Oder sehe ich das falsch?
Ich weiss nicht, was ich denken, tun oder machen soll. Wie es morgen weiter gehen soll. Ich habe zwei Kinder mit ihm. Ich fühl mich so leer, so benutzt und ausgenutzt.

Mein Mann ist momentan auch auf Dienstreise, vor Morgen Mittag wird er auch nicht zurück sein. Ich weiss ja noch nicht mal, ob ich ihn überhaupt sehen will.

Sorry fürs Auskotzen. Mir gehts zwar nicht wirklich besser, aber ich habe niemanden, mit dem ich jetzt darüber reden kann

Gruß
*boooom* Leben kaputt

Beitrag von shakiraa 20.10.10 - 00:46 Uhr

ich weiß garnicht was ich so recht sagen.... soll bin voll geschockt!
was ist das für ne freundin??
das kann man nicht mehr FREUNDIN sagen...eine freundin würde das nieee machen!!!!
also die würde ich nie mehr unter meinen augen treten!
geschweigen den ins haus zu lassen!!!!!!!!!!!!!!
sie wäre für mich gestorben!!!
du teilst mit ihr kummer,sorgen,freund,und vieles mehr und dan sowas????nie wieder!
mit ihm solltest du dich richtig aussprechen wenn er nach hause kommt!
nimm dir zeit,um das zu verarbeiten!nimm villeicht abstand fahr weg wür paar tage denk nach !!!!
und entscheide so wie du es für richtig hälst!lass dir von niemanden rein reden!

ich wünsche dir gaanz viel kraft!
fühl dich gedrückt!
liebe grüße mimi

Beitrag von vale46-nadine 20.10.10 - 14:03 Uhr

tja....hatte auch so eine "freundin", vorgestellt von meinem mann, seine arbeitskollegin.

habe ihr viel erzählt auch probleme.....
sie nutzte alles eiskalt aus...


nun...lebe ich mit gemeinsamen kind woanders, 2 wochen nach unserem auszug zog die bei ihm ein.

sowas nennt sich freundin???

nee sorry.....

Beitrag von 12urmelchen 20.10.10 - 01:03 Uhr

Hallo du,

auch wenns schwer fällt.... *durchatmen*. Das eine der beiden lügt ist sicher, aber stell dich einfach auf das schlimmste ein was von den beiden Storys das Wahre sein kann...

Rede morgen in Ruhe mit ihm und auch wenns dir schwer fällt, sage ihm wie DU dich jetzt fühlst, ohne ihm Vorhaltungen oder Vorwürfe zu machen.

Reden, Reden, Reden, danach kannst du weitere Konsequenzen walten lassen.

Fühl dich gedrückt..es ist scheisse, das weiss ich.

Beitrag von .roter.kussmund 20.10.10 - 01:09 Uhr

"Ich bin komischerweise noch nicht mal so von dem angeblichen Fremdgehen geschockt, sondern eher von dem Umstand, dass er mich die ganze Zeit im Unklaren gelassen hat, dass sie an dem Abend zusammen waren. Ich habe ihn mehrfach darauf angesprochen, weil ich vermutet habe, dass sie zusammen weg waren. Er hat es jedes Mal bestritten"


du bist nicht schockiert, weil dein mann dich ím unklaren gelassen hat, sondern, weil du jetzt die bestätigung für deine vermutung bekommen hast... was du bisher gerne verdrängt hast.
weshalb hast du damals nicht nachgegrast?

daß deine freundin gerade jetzt den mut hat, dir das geständnis zu unterbreiten, muß ja auch eine ursache haben.
kommt die initiative von ihr? hat er sie beauftragt? nicht einfach! #kratz

entscheiden, wie ihr weiter leben wollt, kannst nur du selbst, da kann dir keiner behilflich sein.

Beitrag von malschwarz 20.10.10 - 07:29 Uhr

hi, ich hatte 2 jahre was mit meinem ex. seine neue hat dann mitbekommen das irgendwas ist. er sagte es sei nix zwischen uns mehr gelaufen. dann gab er lediglich zu das es einmal knutschen war. die wahrheit hat er ihr nicht gesagt das wir seit 2 jahren noch sex hatten ( jetzt nicht mehr ). also es geben die wenigsten ehrlich zu wenn sie ertappt werden. lg

Beitrag von kerstin0409 20.10.10 - 08:10 Uhr

ich würde mich von beiden trennen - sowas ist ja ein absolutes NO GO und kann nicht mehr gut gemacht werden. ein derartiger vertrauensbruch!!!!

Beitrag von polar99 20.10.10 - 08:18 Uhr

Hallo,

stell Dich mal auf das schlimmste ein. Die Geschichte wird wohl schon so sein, wie deine "Freundin" es gesagt hat.

Dein Mann wird Dir nicht die ganze Wahrheit sagen, weil er dann wohl auch mit den Konsequenzen leben müsste.

So eine Freundin wäre für mich gestorben. Wie Du jetzt mit deinem Mann umgehst, dass ist die schwierigere Frage...

lg polar

Beitrag von green pepper 20.10.10 - 08:19 Uhr

tolle freundin sag ich da nur! #contra
natürlich ist dein mann nicht besser, aber sich als freundin schimpfen wollen (man vertraut ja auch usw.) und dann mit dem mann der freundin was haben, geht absolut garnicht!!
kann es sein, dass die besagte freundin was von deinem mann wollte? heimlich verknallt vielleicht oder eifersüchtig auf dich, auf die beziehung?

warum hat sie es dir eigentlich jetzt gesagt?
wenn man schon so einen scheiß macht, dann sollte man ewig mit dem gewissen rumlaufen und nun? durch ihr sagen zerstört sie ja nun alles! vielleicht wollte sie das ja auch?

Beitrag von pferdechen 20.10.10 - 08:24 Uhr

#schock
du arme #liebdrueck
ich würde mal watren bis dein mann nach hause kommt,und dann mit ihm reden wie er dazu steht.warum hat deine "freundin"es dir erst jetzt erzählt?hat sie ernsthafte absichten oder nur das geile gefühl von dir den mann zu klauen?ich wünsche dir einen guten tag.
#klee

Beitrag von tina.78 20.10.10 - 08:40 Uhr

Hallo,

also wenn dein Mann zugibt, dass er den Abend und die Nacht mir ihr zusammen war dann ist ja wohl alles klar.

Sein Spruch : "Da war nichts" ist da je Witz. Klar, die beiden haben einfach nur die Nacht beisammen gesessen......#augen

LG

Beitrag von nele27 20.10.10 - 09:15 Uhr

Seh ich auch so...

Beitrag von badguy 20.10.10 - 08:42 Uhr

Zwei Möglichkeiten:

Sie sagt die Wahrheit oder sie tut es nicht.

Sie wäre für mich in beiden Fällen Vergangenheit.

Und ein Leben ist durch einen Betrug nicht kaputt. Versuch dich mal zu beruhigen.

Beitrag von schlumpfine2304 20.10.10 - 09:01 Uhr

hi

mich würden mal die gründe deiner "freundin" interessieren, warum sie dir das jetzt (2 monate später) auf die nase binden "muss" ...

ich hätte ihr, glaub ich, erstmal eine gedonnert, ihr dann vermittelt, das sie die finger von meinem mann zu lassen hätte und das wir die längste zeit freunde gewesen wären.

tja und dein mann .... ist ein mann. die denken hin und wieder einfach nur mit dem schwanz glaub ich. es liegt an dir, zu vergeben und zu vergessen oder die trennung einzuläuten ... (wobei ICH letzteres ernsthaft erwägen würde)

lg a.

Beitrag von *boooom* Leben kaputt 20.10.10 - 09:28 Uhr

Hallo,

danke schon mal für eure Antworten.

Naja, die Nacht war halt mieserabel. Ich habe mir auch immer wieder die Frage gestellt, wem ich mehr vertraue. Dann habe ich mir ständig Situationen in Erinnerung gerufen, in denen ich beide um mich hatte und ob da was auffälliges war.

Das Hässlichste an der Sache ist noch, dass ich sie erst so wirklich kennen gelernt habe, als ihr Expartner auch mit einer damaligen Freundin von ihr mehrfach ins Bett gestiegen ist. Im Grunde hat sie also genau das mit gemacht, was sie mir angetan hat - sollte die Story wirklich stimmen.

Ich habe sie auch gefragt, wieso sie erst jetzt damit ankommt und nicht schon direkt nachdem es passiert sei. Sie meinte, sie hätte mich jetzt erst so wirklich lieb gewonnen und möchte nicht mehr mit der Lüge leben. Naja, aber vorher war ihr das egal, oder wie?

Wie schon von anderen geraten: sie ist für mich jedenfalls gestorben. Ich werde ihr nicht direkt an den Hals gehen, wenn ich sie sehe (soviel Achtung hab ich dann noch vor mir, ich stelle mich nicht auf die gleiche Stufe), aber sie braucht auch nicht erwarten, dass wir so weiter machen wie bislang.

Was ich mit meiner Beziehung mache, weiss ich ehrlich gesagt nicht. Auf der einen Seite hat er mich ja wiederholt angelogen, weil ich ihn wiederholt nach diesem Abend gefragt habe. Er hat jedesmal bestritten, dass sie sich überhaupt gesehen haben an dem besagten Abend.

Ich habe mir auch heute Nacht lange Gedanken gemacht, was mich wirklich verletzt und bin zu dem Entschluss gekommen, dass der Gedanke, dass sie beiden in der Kiste zusammen waren natürlich nicht toll ist, aber ich damit weit weniger Probleme habe, als mit dem Vertrauensbruch von ihr (entweder lügt sie mich ja jetzt an oder sie hat die ganze Zeit gelogen) und die Lügerei von ihm. Natürlich verletzt es mich auch, dass es geschehen sein könnte, aber wäre die Farce darum nicht gewesen, hätte ich es irgendwann verzeihen und vermutlich auch vergessen können. Jetzt ist die Enttäuschung aber tiefer, wahrscheinlich auch, weil ich wirklich gedacht habe, sie sei eine Freundin, auf die man sich verlassen kann und ich hätte endlich mal wieder Jemanden gefunden, der wirklich ehrlich und aus tiefsten Herzen mit mir befreundet sein will. Ich tu mich nämlich immer sehr schwer damit, neue Leute kennenzulernen und habe im Grunde keine eigenen gute Freunde.

Er bleibt übrigens bei der Version: ja, wir waren zusammen, aber da lief nichts. Er hätte es mir nur verschwiegen, weil er keine Lust auf Streitgespräche hatte.

Wie es weitergeht - ich weiss es nicht. Er kommt heute Mittag erstmal nach Hause und dann versuchen wir in Ruhe darüber zu reden. Schon alleine wegen den Kindern will ich ehrlich gesagt nicht direkt alles über den Haufen werfen. Aber ob es irgendwann noch mal so wird wie vorher kann ich noch nicht beurteilen.

Danke an alle, die mir geantwortet haben oder es vielleicht noch tun.

Gruß
*boooom* Leben kaputt

Beitrag von aeternum 20.10.10 - 09:57 Uhr

Aloha,

was für eine hässliche Situation..

Ganz ehrlich, ich weiß nicht, inwieweit die beiden sich da ihre eigenen Geschichten zurechtstricken.

Sie mit ihrem: "Ich habe Dich jetzt erst wirklich liebgewonnen" #kratz und er mit: "Wir haben die Nacht miteinander verbracht, aber da war nichts" #gruebel

In den meisten Fällen sind solche Aussagen einfach nur erstunken und erlogen und dienen dazu, (noch) mehr Ärger von sich abzuwenden und vor sich selbst auch ein klein wenig besser dazustehen.

Den Satz von ihr könnte sie sich ehrlich gesagt ins Haar kleben.. nach zwei Monaten plötzlich so liebgewonnen, dass man solch einen Betrug plötzlich beichten muß? Unsinn..

Seinen Satz würde ich auch mit sehr viel Vorsicht betrachten. Ich könnte mit dieser Ungewissheit nicht leben und würde versuchen, irgendwie Klarheit zu bekommen. Vor allem auch bezüglich der Tatsache, dass sie JETZT damit rausrückt. Warum jetzt?

Darüber, dass er Dich belogen hat, bist Du Dir schon gewiss - er hat gelogen, um sich "Ärger zu ersparen". Wieviel logischer wäre es, auch jetzt zu lügen, wenn er noch viel mehr Ärger erwarten müßte, wenn er Sex mit ihr gehabt hätte?

Ich würde diese ganze Sache mit sehr sehr viel Vorsicht genießen..

Dir alles Gute!

Ae


Beitrag von woman66 20.10.10 - 10:19 Uhr

Hi Süße ... lass Dich drücken!

So eine Freundin braucht keine Frau! Da handelst Du auf alle Fälle richtig!
Wie kann sie es nur machen, sie wusste doch wie weh es tut, betrogen zu werden und dann auch noch von der eigenen Freundin!?

Deinen Mann solltest Du ... wie Du schon selber sagst ... nicht so einfach in die Wüste schicken, ihr habt ja Kinder. Wenn Du keine hättest, wäre es "vielleicht" etwas anders!

Die Frage ist nur, ob Dein Mann ehrlich zu Dir sein wird, wenn er schon sagt, er wollte es Dir nicht sagen, weil er sich Ärger ersparen wollte.
Vielleicht wären ein paar Stunden Paarberatung gut, denn ich sage immer "in eine intakte Beziehung kann keiner eindringen".

Ich wünsche Euch Beiden, dass ihr das bewältigt und Dir so etwas nie wieder passiert!

Liebe Grüße

Petra

Beitrag von wiesn madl 20.10.10 - 10:24 Uhr

Er bleibt übrigens bei der Version: ja, wir waren zusammen, aber da lief nichts. Er hätte es mir nur verschwiegen, weil er keine Lust auf Streitgespräche hatte.
---------



ehrlich gesagt kann das natürlich auch sein. viele sagen nichts, obwohl es wirklich harmlos und nichts war, um einfach stress aus dem weg zu gehen.
vielleicht wollte sie mit ihm, aber er nicht und nun erzählt sie diese story, dass die beiden was hatten. ist alles schon vorgekommen!

Beitrag von tanja180871 20.10.10 - 10:44 Uhr

#gruebel

Und warum war er denn ÜBERHAUPT die ganze Nacht mit ihr zusammen? Hat sich heimlich mit ihr getroffen?

Also nee, dat wat du da schreibst kommt mir mehr als unwahrscheinlich vor :-).

Seine Version klingt für mich eher nach dem Klassiker. "Leugnen um jeden Preis und erst dann gestehen, wenn überführt." Häufig zu finden bei Wiederholungstätern ;-).

Die Version der Freundin hört sich schon eher glaubhaft an, wobei mir noch nicht ganz klar ist, wie nah sich TE und selbige Freundin zum Zeitpunkt des Deliktes tatsächlich standen.

Alles in allem ist die Situation für die TE echt übelst.

LG, Tanja

Beitrag von wiesn madl 20.10.10 - 11:06 Uhr

sie hat ja geschrieben, dass er den abend unterwegs war und die besagte freundin auch und das die sich (zufällig?) überm weg gelaufen sind und dann die nacht zusammen verbracht. es ist mir nämlich nicht klar, ob die beiden dann bei ihr gelandet sind zu hause (dann wäre es eindeutig, aber vielleicht hat die dame gelogen) oder nur zusammen in clubs/kneipen #kratz
ich sag ja, vielleicht hat sie ihn angemacht, er hat abgebloggt und nun erzählt sie den scheiß #kratz
ist ja nur ein gedanke von mir. es gibt genug dreiste frauen! zumal die besagte freundin die TE ja anfangs nicht so mochte und erst später "lieb gewonnen" hat #augen

Beitrag von ich war so eine Freundin 20.10.10 - 11:32 Uhr

Hallo Unbekannte.

ich möchte dir gern schreiben weil ich sowas vor ein paar Monaten auch durchmachte.
Allerdings war ich an der Stelle dieser Freundin.
Als erstes will ich gleich sagen, ich will mich nicht rechtfertigern, keinen in Schutz nehmen oder mein eignes Verhalten gut hinstellen. Das darf ich nicht, denn sonst hätte ich aus meinem Mist nicht gelernt.

Ich hatte eine gute Freundin. Sie war mir wirklich soviel wert, dass ich sie so nannte. Ich hab ihre Kinder gehütet, weil sie mir überfordert vorkam. Ich war mit ihr abends unterwegs weil ich dachte, nach den ganzen Tag zu Hause muss sie mal raus. Das alles hab ich wirkl. von Herzen getan. Es war niemals gespielt von mir. Allerdings so richtig 100% warm miteinander wurden wir nie. Manchmal hatte sie labile Tage und dann war sie ein anderer Mensch.
Naja jedenfalls hielt ich die Freundschaft trotzdem hoch. Allerdings kam es im Laufe der Zeit, dass ich mich natürlich auch mit ihrem Mann unterhielt. Wir stellten viele Gemeinsamkeiten fest. Und dann telefonierten wir öfters mal. Fingen mal an mit flirten, mal einen Spruch reißen usw. Und dann trafen wir uns mal auf ne Zigarette. Und da küsste er mich. Er gefiel mir. Er machte mich heiss, ich hatte wohl die selbe Wirkung auf ihn.
Wir waren beide in unseren Ehen festgefahren, Kinder, Partner, die üblichen Probleme wie Stress, kein Verständniss und dann ist auf einmal ein anderer aktraktiver Mensch da, der mich will ---wwwoooowwww---

Natürlich kam bei uns nach diesem Kuss das Gewissen, seine Frau, meine Freundin, sein Kumpel, mein Mann.......das geht nicht.
Also ließen wir es bei lockerem Kontakt. Und die Gespräche wurden trotzdem schleichend mehr und mehr. Und irgendwann konnten wir nicht mehr ohne einander. Traffen uns, küssten uns wieder. Redeten so viel miteinander. Die Gefühle kamen ins Spiel, die Liebe und Sehnsucht wuchs und das Gewissen ließ uns den einen Tag fast sterben und den anderen Tag war es garnicht vorhanden, weil man einander einfach brauchte.
Ich war trotzdem gerne bei ihr, auch wenn ihr Mann nicht da war. Aber im Laufe der Zeit merkte ich, wie es ihm zu Hause erging und da wurde mein Gewissen noch weniger. Und bei mir war es genauso zu Hause. Er merkte, wie sehr ich mich nach Liebe sehnte und er gab sie mir gern.

Unsere Partner hatten wir trotzdem lieb, und jeder hat seine Kinder.
Es kam dann so, dass das alles über 2 Jahre bei uns lief und wir richtig verliebt zum Schluss waren. Allerdings hatten wir immer im Kopf dass wir in den nächsten Jahren nie zusammen gekommen wären wg der Kinder. Das wollte er ihnen nicht antun. Wir haben es also einfach laufen lassen und genossen.
Bis alles rauskam und man uns sah zusammen.

Das Ende vom Lied-wie bei dir. Sie brüllte mich an, ich sei die Oberschlampe (womit sie recht hat!) und ich solle mich von ihrem Mann fernhalten etc. Ich habe ihr gesagt, dass ich mich zum Schluss in ihn verliebt hatte. Es tat und tut mir auch so leid, was ich ihr damit angetan habe. Aber er erfüllte mich so. Er hatte wie ich nur Sehnsucht nach Gesprächen, Liebe, Zuneigung........und das gaben wir uns im richtigen Moment einfach, statt mutig uns den Rücken zu kehren und zu unsren Partner zu gehen um die Alarmglocken läuten zu lassen.

Mir tut es leid, was ich ihr angetan habe. Es ist kaum zu beschreiben. Einerseits hab ich ihr weh getan und vermiss manchmal unser Treffen und andererseits war sie mir zwischendurch so egal, weil die Liebe einfach zu stark war.
Ich weiss bis heute nicht, was genau er ihr erzählt hat. Wir haben seitdem kein Wort mehr miteinander geredet.
Ich möchte dir damit nur sagen, dass es viele Ursachen gibt für sowas.
Bei uns lief es länger, es waren zuviele Gefühle im Spiel.
Warum kam es bei deiner Freundin soweit? Hat sie sich in ihn verliebt? Warum sagt sie dir dass dann??
Ich kann deine Wut ihr gegenüber verstehen. Glaub mir, es geht ihr mies.
Das du keinen Kontakt mehr haben willst, ist verständlich. Ich würde sie fragen warum sie das tat und dann würde ich sie lassen.

Aber das wichtigste ist nun, dass du mit deinem Mann redest. Ich glaub, dass die Nacht schon was lief. Und das er es nur verheimlichte wg drohendem Streitgespräch ist feige. Genauso feige, wie manche schreiben, er ist nunmal ein Mann. Das wurde mir auch vorgeworfen, er sei nur Mann und denke mit dem Schw** und ich als Frau hätte mit dem Kopf denken müssen. Sie weiss bis heute nicht, dass wir in dieser Zeit nie nachdachten, sondern nur unser Herz laufen ließen.

Frage ihn nach seinen Gründen. Warum? Was fehlte ihm zu Hause?
War es Alkohol und einfach nur Blackout und poppen??
Oder sind es Gespräche mit ihr, ihre Aufmerksamkeit??
War es nur was einmaliges?? Weil es aufregend war, sie rumzukriegen? Oder war es nur der Tropfen auf dem Fass??
Das müsst ihr klären. Und besonders er muss nun Klarheit schaffen. Anders habt ihr keine Chance auf ein Weiterkommen.
Ich musste auch Farbe vor meinem Mann bekennen, was für Gefühle im Spiel waren. Es war schwer, so ehrlich zu reden.
Aber das ist er dir nun auch schuldig.
Aber um´s reden kommt ihr nicht drum herum. Denn nur danach kannst du für dich entscheiden, welche Rolle dein Mann bei dir spielt, und welche Rolle du und deine Freundin bei deinem Mann haben.

Es wird sehr lang dauern. Es werden stundenlange Gespräche werden. Es wird Wochen dauern. Es wird sauschwer. Aber wenn deinem Mann was an eurer Ehe liegt, muss er das durchziehen. Wir kämpfen heut noch Wochen später jeden Tag darum.

Hat sich denn diese Freundin bei dir entschuldigt?
Hat dein Mann sich entschuldigt für die Lüge?
Das ist der 1.Schritt.

Ich hoffe, du hast die Kraft, das alles zu überstehen und wieder glücklich zu werden. Ich muss sagen, so leid wie mir der ganze Mist tut und wie sehr ich bereue, meinem Herzen so gefolgt zu sein, ich habe diesen Knall gebraucht, um wieder einen klaren Kopf zu kriegen.
Und viell. müsst ihr diesem Kampf nun zusammen durchstehen damit es wieder schön zu Hause wird.

Ich wünsche die alles Liebe, viel Kraft zum Reden, Mut deine Fragen zu stellen und die Weisheit, den richtigen Weg zu wählen und daran nicht kaputt zu gehen.
Redet redet redet!!!!!

Beitrag von nick71 20.10.10 - 15:50 Uhr

"Er hat jedesmal bestritten, dass sie sich überhaupt gesehen haben an dem besagten Abend."

Dein Mann scheint einer von der Sorte zu sein, die nur das zugeben, was gar nicht mehr zu leugnen ist. Ich tendiere also dazu, deiner sogenannten Freundin eher zu glauben als ihm. Und ich denke nicht, dass du ihm jemals wieder richtig vertrauen kannst...

Beitrag von frejas.sal 20.10.10 - 09:42 Uhr

Wow...das ist ja eine Bombe....fühl dich erstmal gedrückt #liebdrueck

Die "Freundin" wäre für mich gestorben...

Was dein Mann betrifft glaube ich, dass ein ernstes Gespräch zwischen euch fällig ist - was stimmt in eurer Ehe nicht, dass so etwas passiert...??

#klee

Beitrag von frauke131 20.10.10 - 10:18 Uhr

>>Er gibt zu, dass sie den Abend bzw die Nacht zusammen verbracht haben, da aber nichts war. <<

Das würde ich ehrlich gesagt nicht glauben!Wenn sie seine beste Freundin seit 20 Jahren wäre, dann ja, aber dann hättest Du davon gewusst, er hätte dann sicher kein Geheimnis draus gemacht.
Aber er hat ewig bestritten, dass sie zusammen weg waren. Ich verstehe sowieso nicht, warum ER mi ihr weggeht, ich dachte sie wäre Deine Freundin. Ich sage meinem Mann schließlich auch, mit wem ich mich treffe, warum auch nicht?

Einen Rat kann ich Dir leider nicht geben, außer die Freundschaft zu beenden, so oder so. Ob Deine Ehe zu Ende ist, solltest Du nichtübers Knie brechen, sondern gut überlegen. Ich könnte meinem Mann allerdings nicht mehr vertrauen.

Beitrag von binnurich 20.10.10 - 10:44 Uhr

Freundin würde ich sie spätestens ab jetzt nicht mehr bezeichnen

aus dem Mann würde mein Exmann

wem glauben? das ist völlig egal.
Wenn mein Mann einen Abend und eine Nacht mit meiner Freundin verbringen sollte - egal wie nahe sie sich kommen - und ich nichts davon weiß, würde das reichen, meine Ehe ersthaft zu hinterfragen


PS: ich denke grundsätzlich, das fremdgehen schon mal passieren kann, auch über einen längeren Zeitraum.
Aber mit dem Freund/ der Freundin des Partners geht gar nocht, das empfinde ich als doppelten Betrug.
Das kann könnte ich auch nicht verzeihen

  • 1
  • 2