Welche Sportart für nen Wirbelwind sinnvoll???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rikkiana 20.10.10 - 07:38 Uhr

Hallo!

Habe ja gestern berichtet vom Entwicklungsgespräch meines Sohnes... Dort wurde mir eben nahe gelegt ihn in nen Sportverein oder ähnliches zu tun, da er eben die Bewegung braucht. Er ist ein absoluter Wirbelwind, der nie Müde wird. Wie so ein Duracell-Hase...
Nun ja, ich dachte an nen Fußballverein....habe jetzt aber von jemanden gelesen, dass für so nen Wirbelwind einen Mannschaftssport eher nicht so geeignet wäre, eher dann Schwimmen oder Kampfsport oder so...

Was wäre denn nun geeignet??? Was machen eure Wirbelwinde???

LG Rikkiana

Beitrag von claudi2712 20.10.10 - 08:25 Uhr

Guten Morgen,

meine Tochter ist auch "unkaputtbar" und ich habe sie nun zum Schwimmen angemeldet. Das ist meiner Meinung nach ein guter Sport zum "auspowern", dort braucht man Ausdauer und die hat meine Tochter:-)

Viele Grüße
Claudia

Beitrag von brigge67 20.10.10 - 08:27 Uhr

Schau mal da

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&tid=2858753&pid=18085784

lg brigge

Beitrag von mini-sumsum 20.10.10 - 08:47 Uhr

Hi,

schau dich einfach mal bei den Sportvereinen in deiner Stadt um. Bei uns z.B. gibt es nicht soooo viele Möglicgkeiten für 4-jährige. Die meisten Angebote starten ab dem 5. Geburtstag.

Bei uns stehen nur zur Auswahl: Fußball und Kinderturnen.

Und da meiner absolut kein Ball-Fan ist, geht er zweimal die Woche zum Turnen.

Ab nächstem Jahr fangen wir dann mit schwimmen im Verein an; bisher gehen wir regelmäßig mit ihm.

LG
mini-sumsum

Beitrag von twins 20.10.10 - 08:47 Uhr

HI,
wir sind beim Kinderturnen, da sind sie auch ständig in Bewegung und können gleichzeitig was fürs Gleichgewichtssinn, etc. machen.

Und dann noch Reiten, damit es nicht nur auspowern ist, sondern auch mit Köpfchen arbeiten und Verantwortung übernehmen. Ein ruhiger Sport ist manchmal auch gar nicht soooo schlecht

Grüße
Lisa

Beitrag von louis2005 20.10.10 - 09:29 Uhr

Probier doch einfach ein paar Sachen aus und laß' dann Deinen Sohn mitentscheiden. Ihm muß es ja Spaß machen. Also mein Sohn geht, seit er 4 Jahre alt in, zum Fußball. Er ist richtig im Verein und trainiert wird einmal pro Woche + zusätzlich bei uns vorm Garagentor :-) Ihm tut das total gut, er hat auch ziemlich viel Energie. LG Franziska

Beitrag von line81 20.10.10 - 10:27 Uhr

Hallo,

also ich glaube, dass man das so pauschal gar nicht beantorten kann. Jedes Kind ist anders und hat andere Talente/Vorlieben etc.

Wie wär es, wenn Du erstmal schaust, was alles in Frage kommen würde, da es oft alterstechnische Beschänkungen gibt oder die Vereine auch voll sind bis unters Dach und keine Kinder aufnehmen können.
Dann kannst Du Deinem Sohn die Auwahl (wenn Du eine hast) vorstellen, ggf. die Sportarten erklären und zum Probetraining gehen.

Ich hätte z.B. für meinen Sohn sehr gerne Eislaufen gehabt, aber er hat weder Lust noch Talent (und das obwohl Mama und Papa Eisläufer waren).

Nun ist er beim Leichtathletik - wird da aber sicher niemals was reissen, denn auch da fehlt es an ausrechendem Talent. Sicher sind es Kinder und es geht um den Spaß, aber wennregelmäßige "Leistungsüberprüfungen" statt finden und er immer im Mittelfeld ladet und niemals vorn, dann motiviert das auch nicht recht. Es hat Spaß dabei und darum machen wir es vorerst weiter, aber es wird nichts für immer.

Nun werden wir demnächst zum Trampolin-Sport gehen. Eventuell mit Artisitk, denn das ist ehe sein Fall. Er freut sich auch schon sehr ...

Kampfsportarten sind für so Kinder mit bewegungsdrang mal gleich gar nichts, denn da wird erstmal nen halbes Jahr nur das richtige Fallen geübt und wenig "gekämpft". Auserdem erfordert das auch jede Menge Disziplin und konzentration.

Also mein Tip, erst erkundigen und dann gemeinsam auswählen.

LG Line

Beitrag von zahnweh 20.10.10 - 11:38 Uhr

Hallo,

ich würde mal bei den Sportvereinen in der Umgebung nachfragen und Schnupperstunden nehmen, wenn möglich.

Bei uns gibt es lieder nicht so viel Auswahl für Kleine. Und das was es gibt, ist ausgebucht mit laaaaaaanger Warteliste.

Wenn ich Glück habe, ist das Mindestalter bei Judo/Karate noch bei 3 Jahre (noch nicht spezialisiert! hauptsache rennen und toben mit anderen Kindern). Alles andere ist entweder voll oder erst ab 6 Jahren und sehr spezalisiert. :-(

Die beste Idee bringt nichts, wenn sie nicht erreichbar ist.
Schwimmen wäre super, aber dafür eine knappe Stunde Fahrtzeit mit hinterher müdem Kind ist mir zu aufwendig.

Beitrag von visilo 20.10.10 - 12:17 Uhr

Unserer macht Kinderturnen und geht in den Schwimmverein, wenn es nach ihm gehen würde würde er noch Krate und Klettern machen, aber beides wird hier nur ab 7 Jahren angeboten.

LG
visilo

Beitrag von artemis1981 20.10.10 - 14:23 Uhr

Hallo

Jan ist auch nicht "kaputt" zu kriegen ...er geht zum turnen und schwimmen

LG

Beitrag von loonis 20.10.10 - 16:38 Uhr




Meiner schwimmt seit er 5 J. alt ist...

LG Kerstin

Beitrag von kajulju 21.10.10 - 12:16 Uhr

Hallo, also mein Wirbelwind spielt Eishockey. Und er hat da auch keine Probleme mal 10 min hinter den Großen zu stehen, etwas genau nachzufahren o.a. Gerade für Wirbelwinde finde ich einen Mannschaftssport perfekt!
Und nach 90 min Training ist mein Sohn (4,5) völlig ausgepowert und glücklich. Worauf hat denn dein Sohn Lust? Das ist doch das wichtigste.
LG