7 monate und null beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von manda26 20.10.10 - 07:51 Uhr

hi, also kurz zur vorgeschichte wir haben mit 4,5 monaten mit beikost begonnen und nun seit circa 3 wochen ist er null beikost macht immer riesen theater wenn ich mit dem löffel komme. also gibts derzeit nuuuuuuuur milch will ihn ja auch nicht zwingen..................habt ihr nen tip.........oder hattet ihr auch solche phasen.,..........vielleicht ist er auch gerade mitten im schub ich weiss es nicht............#kratz

Beitrag von tina-mexico 20.10.10 - 08:08 Uhr

Hi, mit 7 Monaten stecken viele Baby in einem schlimmen Schub (hat bei uns einige Wochen gedauert). Meine Tochter hatte zu der Zeit auch immer ein riesiges Theater beim Essen gemacht. Es bringt nichts sich und das Baby diesem Stress auszusetzen. Ich habe dann erstmal nur die Flasche gegeben und zwischendurch mal was auf die Hand. Mit fast 8 Monaten hat sie angefangen zu essen wie ein Profi :-)

Ist doch ok, wenn er nur Milch bekommt. Du fütterst doch keine 2er, oder?
Die würde ich nicht geben, wenn alle Mahlzeiten Milch sind.

Halte durch! Das wird schon!
LG
Tina

Beitrag von hope001 20.10.10 - 09:15 Uhr

Hallo,

wir hatten diese Phase mit ca. 8/9 Monaten. Ich habe Finn dann Milch gegeben und irgendwann aß er wieder Beikost.

LG, Hope mit Finn 11Monate+1Woche

Beitrag von zwillinge2005 20.10.10 - 09:16 Uhr

Hallo,

welche künstliche Säuglingsmilchnahrung fütterst Du denn? Wenn es Pre oder 1er ist, dann ist das doch o.k.

Beikost heisst Beikost, weil sie neben der Hauptnahrung Muttermilch/künstliche Säuglingsmilchnahrung gegeben wird. Viele Kinder essen nach eineigen Tagen/Wochen Beikost (aus Neugierde) einige Zeit nichts mehr - sie brauchen es nämlich noch nicht.

Weiter anbieten, aber nicht zwinegen und vor allem keine Drama aus drei Löffeln weggeworfenen Brei machen.

LG, Andrea

Beitrag von s.abs-1981 20.10.10 - 10:31 Uhr

Hallo,

möglicherweise bekommt dein Kleiner Zähne?!
Also bei uns war es zumindest so, dass Lenny auch schon ne ganze Zeit Brei gefuttert hat und als jetzt sein 3. Zahn kam, fand er Brei auch nicht wirklich toll. Ich hab es dann halt immer wieder versucht und wenn es gar nicht ging, dann gab es halt ne Flasche.

Nicht verrückt machen, das legt sich bestimmt wieder. Vom Löffel essen ist halt einfach was völlig Neues und viel "komplizierter" als aus der Flasche zu trinken und dummerweise geht es ja meist auch bisschen langsamer :-D
Und wie gesagt, bei Lenny hat der Zahn ne große Rolle gespielt. Seit der draußen ist, ißt er wieder ganz normal.

LG Sabrina

Beitrag von manda26 21.10.10 - 19:57 Uhr

viiiiiiiiiiiiielen dank euch alllen, habt mir sehr geholfen, versuche es seit 2 tage ohne stress und seither ist er wieder ein wenig gemüse und abendbrei ansonsten gibts eben 1-er milch:-)

da bin ich ja froh das es nicht nur mir so geht;-)