Pseudokrupp :-(

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von isabellsmami 20.10.10 - 09:50 Uhr

huhu ihr lieben!
meine 3 jährige tochter hatte heute nacht ihren ersten pseudokrupp-anfall :-( war echt schrecklich... sind mit ihr ins krankenhaus gefahren, da ging es ihr aber schon besser...
nun haben wir nen bericht fürn ki-arzt mtibekommen.
jetzt hustet sie immer noch und röchelt n bissel... nicht so schlimm wie heute nacht aber es is noch da... würdet ihr nochmal zur kontrolle zum arzt fahren oder abwarten. die ki-ärztin im kkh hat gesagt, es dauert 2 tage bis es komplett weg is...
wie sind eure erfahrungen???

Beitrag von flexi 20.10.10 - 09:57 Uhr

Hi,

anika hatte das auch, dass kommt von diesem Kalt-nassen Wetter.

Nee lass es so wie es ist, es gibt sich wirklich nahc 2 Tagen.

Anika hatt es nie wieder bekommen, bei ihr war es einmalig.

HAst du Zäpfchen bekommen falls es heut nacht wieder schlimm ist???


Anika hat damals keine Lust mehr bekommen und mir würde gesagt, wenn es wieder kommt, im Bad heisses Wasser aufdrehen, tür zu und mit Kind raus auf dem Balkon oder im Sommer vor Kühlschrank setzen und wenn sie sich beruhigt hat ins Bad gehen und den Dampf einatmen lassen.
Wenn es dann nicht besser ist, Notarzt holen,

Alles Gute

Alex

Beitrag von ella173 20.10.10 - 10:06 Uhr

hi

marvin hatte den anfall auch nur einmalig und ich war auch fertig mit der welt.

am besten gibst du den brief den kinderarzt und fragst nach zäpfchen für den notfall. das habe ich auch gemacht.

sollte es nochmals passieren hast ein zäpfchen im haus und das krankenhaus hat recht nach 2 tagen ist alles vorbei.

alles gute

Beitrag von isabellsmami 20.10.10 - 10:17 Uhr

danke für eure antworten... habt mri gut weitergeholfen.
ja ein zäpfchen hat die ärztin mir mitgegeben fürn notfall.

is das ansteckend? ne oder?

Beitrag von flexi 20.10.10 - 10:24 Uhr

nee, is nicht ansteckend


alex

Beitrag von cludevb 20.10.10 - 10:28 Uhr

Hi!

Das "Vergnügen" hatten wir auch vor 5 Monaten das erste Mal... aber mit dem Kleinen!

Erste Hilfe und beste Hilfe ist bei nem Krupp-Anfall: Kind in eine Decke wickeln, mütze auf und raus auf den Balkon/Terrasse oder fenster auf und davor setzen...

die kalte, feuchte Luft (ist ja jetzt das 100% passende wetter dazu #augen) schwillt alles wieder ab.

Michel hat seit dem ersten Mal keinen "Anfall" mehr gehabt, aber bei jeder Erkältung (plus die jetzige 3 Stück seitdem) nachts den dazugehörigen blechernen/bellenden Husten gehabt...
heißt also nicht dass das jetzt bei jeder Erklältung wieder so krass wird ;-)

Für den Notfall (falls dein Zwerg das nochmal bekommt und kalte, feuchte Luft nicht hilft), wirst du ja sicher ein Zäpfchen mitbekommen haben??!!

Das dauert tatsächlich 2 Tage bzw Nächte bis sich das Thema erledigt hat.
Zur Kontrolle brauchst du nicht extra... wenn du bedenken hättest, wärst du ja sicher nicht jetzt am PC sondern schon im Wartezimmer :-p

Heut Nacht musste nochmal "aufpassen" also Türen auf oder Babyfon an dass du auch wieder mitbekommst wenn was ist, dann dürfte das Thema (für diese Erkältung) gegessen sein ;-)

LG Clude, Lukas (bald 4) und Michel (1,5)

Beitrag von charliey 20.10.10 - 10:29 Uhr

Hallo,

meine Tochter hatte das auch schon zwei Mal.

Unser KH-Kinderarzt meinte, wir sollten nicht mehr selbst mit ihr ins KH fahren, sondern sofort den Krankenwagen (Kinderkrankenwagen) rufen.

Er hat selbst schon erlebt, dass Kinder auf dem Weg ins KH im Auto erstickt seien.

Ein Notfallzäpfchen haben wir auch mitbekommen.

Unsere Tochter hat die Anfälle bisher immer nach einer Erkältung bekommen.

LG

Kerstin

Beitrag von jacqueline81 20.10.10 - 15:55 Uhr

HI,

meine Tochter neigt auch dazu. Sobald sie aber stark hustet in der Nacht, gebe ich ihr die Bryonia Spongia tropfen. Als es dann doch mal zu einem Anfall kam, kam ich zum Glück um die Zäpfchen doch noch herum. Habe mich mit ihr ans offene Fenster gestellt und gleich im KH angerufen. Sollte auch noch die Bryongia Globulis geben.

Wird schon wieder. Aber den Husten würde ich nochmal vom KA abhören lassen. Muss ja nicht gleich heute sein, aber Moregn oder Übermorgen.

LG
Jacqueline mit Lana 3,5 Jahre + Marissa und Vanessa 7 Wochen

Beitrag von daniko_79 21.10.10 - 07:43 Uhr

Hallo

viel kaltes zu Trinken geben ! Hat der Arzt Euch Notfall Zäpfchen verschrieben ? Die habe ich immer zu Hause im Kühlschrank gelagert . Unser Kleiner hatte das auch einmal . Früh hatter er nichts , ging normal in den Kiga , als ich Ihn abhole am Mittag war seine Stimme schon leicht angeschlagen . Er legte sich selbst zum Schlafen hin und als er wach wurde , gings los . Bin auch sofort mit Ihm zum Arzt . Wir haben Saft bekommen und eben diese Zäpfchen . Er musste viel kaltes trinken , das weiss ich noch !

Dani