Wäre sie gerne jemand anderes??

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von kleinediva2003 20.10.10 - 10:05 Uhr

Seit einiger Zeit nennt sich meine Tochter Lea (7Jahre) sobald wir mit meinem neuen Partner zusammen sind Lisia. Sie nennt ihn dann auch "Papa" (Kontakt zu ihrem Papa besteht). Mein Freund spielt dieses "Spiel" mit.
Lisia geht dann mit ihrem Papa einkaufen, zum reiten... . Sie taucht dann ab in ein anderes Leben was richtig Hand und Fuß hat. Und dieses Spiel geht dann auch manchmal über Tage ohne Unterbrechung. Lisia ist dann das liebste Kind der Welt. Zickt nie, will sich unbedingt am Haushalt mit beteiligen ... spielt dann ein richtig großes Mädchen.

Mache mir Gedanken. Ist das Normal?
Was habe ich falsch gemacht?

Lg, Nadia

Beitrag von connie36 20.10.10 - 10:47 Uhr

hi
viell. ist das ihre art mit der veränderten situation zurande zu kommen. als lea hat sie ja einen papa, und empfindet es viell. als verrat, wenn sie jemand anders an mamas seite viell. auch mag, aber lisia gehört in diese jetzt neue familie.
ich denke das legt sich nach einer weile auch wieder. geniesse lieber das "unzickige" leben.
lg conny