Wie kann ich ihr Selbstvertrauen stärken?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von xandria 20.10.10 - 10:32 Uhr

Hallo zusammen,

meine Tochter (3) geht seit Anfang September in den Kindergarten. Eigentlich hat sie dort sehr schnell Freundinnen gefunden, sie kannten sich teilweise auch schon aus der Zwergengruppe (die ging 1 Jahr davor). Allerdings haben wir privat mit den Mädels noch nichts gemacht, ich kenne die Mütter leider auch kaum. Diese 3 Freundinnen allerdings kennen sich auch privat sehr gut, sind teilweise sogar Nachbarinnen. Meine Tochter ist quasi dazu gestoßen. Bisher lief das gut. Gestern jedoch war meine Kleine sehr traurig, zwei der anderen Mädchen hätten sie geschimpft und sie durfte nicht mehr mitspielen (warum weiß ich leider nicht). Sie war so traurig, dass sie heute nicht mal mehr in den Kindergarten gehen wollte (zum 1. Mal!). Ich habe versucht ihr zu erklären, dass die Mädchen heute bestimmt wieder mit ihr spielen würden, und wenn es nicht so wäre, sollte sie nicht traurig sein, weil es auch viele andere liebe Kinder im Kindergarten gäbe, mit denen sie spielen könnte.

Mir tat das natürlich unheimlich weh, ich weiß, dass Kinder einfach gemein sein können. Ich will mich da jetzt auch nicht großartig einmischen, diese Erfahrung wird sie sicher noch oft im Leben machen, aber ich würde gerne irgendwie ihr Selbstvertrauen stärken. Sie soll dadrüber stehen und sich denken: wer sich so gemein benimmt, mit dem will ICH gar nicht spielen!

Aber wie soll ich das machen? Ich bestärke sie schon immer darin, auf andere zuzugehen, Dinge allein zu probieren und ich zeige ihr, wie wahnsinnig stolz ich bin, wenn sie das geschafft hat. Aber sie ist einfach sehr zurückhaltend, abwartend und lässt sich dann eben so behandeln. Zwei der anderen Mädchen haben große Brüder, was sicher auch viel dazu beiträgt, dass sie sich einfach besser/rigoroser durchsetzen bzw. es versuchen.

Habt ihr Tipps?

#danke

LG, Kathrin

Beitrag von gruenepistazie 20.10.10 - 13:47 Uhr

Hallo Kathrin,

leider ist es genau das was unsere Mäuse im Kindergarten lernen sollen. Sich mit anderen Kindern auseinandersetzen und zurecht kommen innerhalb einer Gruppe.
Ich glaube jeder von uns hat solch eine Situation schon mal durchgemacht! Leider sind Kinder meist gnadenloser als z.B. Kolleginnen...

Mein Patenkind hat gerade die selben Probleme in der 1. Klasse! Sie fängt sogar schon an mit Süßigkeiten Freundinnen zu erkaufen aus lauter Verzweiflung.
Ich habe meinem Patenkind versucht zu erklären, dass sie sich entscheiden muss!!! Entweder läuft sie ewig den anderen hinterher oder sie versucht gezielt richtige Freunde zu finden die es ehrlich mit ihr meinen! Auch wenn man dann manchmal eine Zeit lang allein ist!!! Es wird aber nicht lange dauern und dann ist da ein Junge oder ein Mädel, dem es ähnlich geht...und schon....!

Ich glaube die Kindergärtnerinnen und Grundschullehrerinnen kennen das bestimmt zur Genüge! Aller Anfang ist schwer..

Kopf hoch #winke

gruenepistazie

Beitrag von xandria 20.10.10 - 14:10 Uhr

Vielen Dank für deine lieben Antwort! Du hast Recht, so läuft das Leben nun mal. Heute war scheinbar auch schon wieder alles in Ordnung. Sie wird sich schon noch durchsetzen, ich würde es ihr nur gerne leichter machen.

Ich wünsche deinem Patenkind, dass sich auch bald alles einpendelt!

LG, Kathrin