An die Schon-Mamis...,nach dem Stillen schwallartiges Spucken...,

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lilie84 20.10.10 - 10:37 Uhr

guten morgen...:-D,

meine Kleine wird gestillt und trinkt sehr viel und hastig. Baue teilweise schon Pausen ein damit die Milch ein wenig sacken kann:-p

Seit 3-4 Tagen passiert es ab und zu ( viell. 1 mal am tag ) ,, dass sie sich übergibt würde ich sagen ( oder richtig spuckt ).

Problem ist auch dass sie kein Bäuerchen macht, kann klopfen wie ich möchte ,es kommt nichts.

Ich halte sie nach dem Stillen auch noch eine Zeit lang aufrecht, damit es ihr leichter fällt aufzustossen.
Gestern abend ca, 20 min nach dem Stillen passierte es wieder.
Ohne Vorankündigung kam ein Schwall Milch raus und ich konnte gerad noch so ein Tuch greifen. Ich erschrecke mich immer zu tode, weil ich denke,, sie erstickt.

Habt ihr noch Tipps oder Ratschläge?
Ansonsten klappt alles super zuhause, sie nimmt auch relativ viel zu ( wiegt mittlerweile 4kg ( als wir aus dem KH kamen waren es 3440 Kg ).

Meine Hebi meinte ich solle nur darauuf achten, dass es nicht häufiger vorkommt oder es abklären lassen zur Vorsicht ( mein Kinderarzt ist im Urlaub ).

Ganz liebe Grüsse
Steffi* mit 1. Kind

Beitrag von pcb 20.10.10 - 10:40 Uhr

hi,

ja hatte meine auch. hab mich immer mit handtuch bewaffnet..... das ging ca. 3 monate so - dann wars weg.
wir hatten aber vorsichtshalber ein us gemacht - ob der magen komplett schließt. wenn da alles okay ist, dann kennt das kind halt das ende noch nicht.

bei uns wars nichts schlimmes - halt lästig ..... ich wurde immer komplett vollgespuckt. manchmal bis zu ner std. nach dem stillen.

grüße petra

Beitrag von binesa80 20.10.10 - 10:49 Uhr

HI!

Manche Kinde rhaben eine Magenausgangsstenose (Pylorusstenose). D.h. die Milch kann nicht so schnell abtransportiert werden, wie sie oben nachkommt. Das kann man per Ultraschall vom KiA abklären lassen. Eilt aber nicht. Da sie das aber nicht bei jeder Mahlzeit hat und auch gut zunoimmt, würde ich davon ausgehen, dass sie einfach nur zu viel auf einmal trinkt. Vielleicht versuchst du es mal mit mehreren kleineren Mahlzeiten.

Grüsse, Sabine

Beitrag von klaerchen 20.10.10 - 10:54 Uhr

Achte mal darauf, ob das Spucken eher ist, wenn du das Gefühl hast, sie hat viel getrunken.

Unsere Tochter spuckt, wenn es einfach zu viel war. Gerade bei Schüben oder nach Impfungen.

Beitrag von emmy06 20.10.10 - 11:12 Uhr

ich hab nun schon das zweite spuckkind und die waschmaschine ist seit gut 5 wochen wieder meine beste freundin... ich bin immer mit spucktuch bewaffnet, ziehe unser baby und mich öfters am tag um...

er spuckt
- beim stillen (also kotzt mir mittedrin über die brust ;-) )
- direkt danach
- 1 Stunde und länger danach (dann schon angedickte, angedaute und flockige Milch)

völlig normal solang das kind zunimmt, fit und munter ist und sich nicht sichtlich dabei quält...
es ist lästig für uns mütter, aber was solls, spätestens am ende des ersten lebensjahres ist der muskel, der den magen zur speiseröhre hin verschließt so kräftig, das solche unfälle nicht mehr vorkommen...


lg