Wunsch an ein/e neue/r Erzieher/in in der Gruppe....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von junibaby2006 20.10.10 - 10:58 Uhr

Hallo zusammen,

was würdet ihr euch an eine Erzieher/in wünschen, die neu in die Gruppe kommt? Egal ob Vertretung oder Festanstellung.
Persönliche Vorstellung..., Umgang mit den Kindern...

Was wünscht ihr euch als Eltern?
Was sind so eure Gedanken?

#danke für eure Antworten!

LG
Nicole

Beitrag von kitty1979 20.10.10 - 12:02 Uhr

Hallo Nicole!

Also ich würde mir wünschen, dass sie mit den Kindern einen herzlichen Umgang hat. Unsere Erzieher nehmen die Kids auch mal in den Arm, oder auf den Schoß zum Vorlesen.

Im Moment sind 2 Praktikantinnen bei uns im KiGa, die eine bei meinem Sohn in der Gruppe, die Andere in der anderen Gruppe. Paul liebt beide heiß und innig, obwohl er die eine erst seit ner Woche kennt. Er wollte heute auch, dass dieses Mädchen (ist ne Schülerin) mit ihm zur Tür geht um mir zu winken, sonst darf das eigentlich nur eine von den beiden eigentlichen Erzieherinnen, wobei er die eine der anderen auch vorzieht.

Also alles in allem erwarte ich einen herzlichen Umgang, was nicht heißt, dass nicht mal ordentlich gemeckert werden darf. Außerdem erwarte ich, dass die Erzieherinnen auf mich zukommen, wenn es Probleme oder irgendwelche Vorfälle gab. Solange mein Sohn sich wohlfühlt, geht es mir auch gut!

Lg Nicole

PS.: Warum möchtest Du das wissen??

Beitrag von junibaby2006 20.10.10 - 13:08 Uhr

Im Kiga unseres Sohnes ist eine neue Erzieherin und immer wenn ich ihn morgens bringe, sitzt sie auf den ein und selben Stuhl - sagt ganz leise "Morgen" und hat sich noch nicht vorgestellt.
Durch die Kollegen habe ich erst erfahren wie sie heißt.
Ich habe schon zwei,drei Sätze mit ihr gesprochen, aber es kommt nichts wirklich rüber...
Sie sagt dann meißtens: "Mh, ich gebe es weiter..." oder " Ist gut "

Ich denke sie könnte sich schon den Eltern vorstellen,oder?
Oder sich wenigstens vom Stuhl erheben und die Kinder in Empfang nehmen...oder sind da meine Ansprüche zu hoch???

LG

Beitrag von kitty1979 20.10.10 - 13:40 Uhr

Nein, das sehe ich genauso.

Die Praktikantinnen stellen sich auch nicht persönlich vor, das finde ich aber auch nicht schlimm. Aber als die eine Erzieherin aus dem Mutterschutz zurück gekommen ist, hing ein Zettel am Gruppenraum, auf dem sie sich vorgestellt hat.

Persönlich muss sie nun nicht jeder Mutter einen Lebenslauf vortragen, das wäre wohl bei so vielen Kindern etwas zu viel verlangt, aber ein kleiner Aushang ist meiner Meinung nach zu erwarten!

Lg Nicole