Zimmerproblem bzw. Schlafproblem vom Baby

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von lotte79 20.10.10 - 11:18 Uhr

Hallo zusammen,

mensch irgendwie find ich nicht die wahre Lösung. Fakt ist, ich weiss nicht wie bzw. wo ich den kleinen Wurm ab Mai schlafen lassen soll...

Im Kinderzimmer bei Niklas (3 Jahre)? Ist wohl nicht so prickelnd, da ich ja nicht davon ausgehe, das der kleine Wurm stundenlang schön schläft:-)

Im Schlafzimmer bei uns im eigenen Bett? Wäre machbar, allerdings hat sich dann mein abendliches Leben verabschiedet. Kein Fernsehen mehr gemütlich im Bett, weil der Mann mal wieder WII zockt oder Fussball schaut#nanana
Ich habe auch schon ernsthaft überlegt, ob ich das Babybett nicht mit nem Vorhang abtrennen kann, um dunkelheit rein zu bekommen. Dann könnte ich ja wenigstens mit Kopfhörer Fernseh schauen und der Wurm bekommt nichts mit. Ist aber auch nicht so die top Lösung oder??...

Hat da jemand den ultimativen Tip?

Danke euch und Gruss

Silke

PS.: Meine Schwester hat trotz alledem immer im Schlafzimmer Fernseh geschaut, obwohl das Baby da schlief. Sie meinte das könnte ich doch auch machen... Hm.. obs wohl daran liegt, dass Ihre beiden im Alter von ca. 7 und 5 Jahren immer nur mit Licht schliefen?? Also für mich wäre das nichts...

Beitrag von sanella.muc 20.10.10 - 11:43 Uhr

Hallo Silke,

ja so ein kleiner neuer Mensch verändert unser Leben.

Also ich finde es schwierig, dass kleine auszuquatieren in das Kizi von deinem Sohn.

Ich denke für die Kinder ist es am besten in der nähe der Mutter zu schlafen im ersten halben Jahr. Allerdings lieber nicht im Ehebett sondern in einem Beistellbett.

Ich würde dir auch abraten fernzusehen, wenn das Kind in dem Raum schälft. Das kann man mal sicherlich ausnahmsweise machen, aber sicher sollte dies nicht die Regel sein. Man weiss mittlweile, dass Kinder die Signale durch Bild und Ton nur schwer verarbeiten können.

Ich denke ihr solltet als Paar überlegen wir ihr euer Freizeitverhalten am Abend gemeinsam gut gestalten könnt. Ihr könntet euch doch abwechseln mit Fernsehen, Wii spielen...


Gruß Sanella

Beitrag von lotte79 20.10.10 - 11:49 Uhr

Hallo Sanella,

danke Dir für die Antwort. Ja das verändert das Leben ganz schön, zumindest das zweite:-D Bei Niklas empfand ich das irgendwie nicht so:-)

Na ein eigenes Bett hätte der Wurm in unserem Schlafzimmer auf alle Fälle.
Ja warscheinlich geht bei uns dann demnächst der Kleinkrieg um die Fernbedienung los:-D Naja ein gutes hat es auch. Ich habe dann definitiv wieder mehr Zeit zum Lesen. WII spielen ist absolut nicht mein Ding und was er sonst so im Fernsehen schaut auch nicht wirklich#schock

LG
Silke

Beitrag von jujo79 20.10.10 - 12:15 Uhr

Hallo!
Dann stell doch den Fernseher vom Schlafzimmer auch ins Wohnzimmer und guck da mit Kopfhörer.
Hoffentlich gibt es auch mal Abende, an denen ihr etwas gemeinsam macht ;-)...
Grüße JUJO

Beitrag von lotte79 20.10.10 - 12:25 Uhr

Hallo Jujo,

mensch die Idee ist klasse;-) Da hätte ich auch drauf kommen können#klatsch

Naja zugegebenermassen verbringen wir jetzt nicht sehr viele Abende gemeinsam... Genauso ist es aber für uns richtig. Wir sind beide nicht der Typ Mensch, der abends kuschelnd auf dem Sofa sitzt und kommen mit der Option bestens klar. Für gemeinsame Gespräche etc. bleibt ja immer noch das Abendessen oder die Zeit vorm Schlafen im Bett;-)

LG
Silke

Beitrag von freyjasmami 20.10.10 - 18:14 Uhr

Ich verstehe doch richtig, sie möchte fernsehen, wenn das Baby schläft?

Was soll Baby denn da verarbeiten?

Baby muss doch schon vor der Geburt mit unbekannten Geräuschen außerhalb des Mutterleibs klar kommen...

Meine Kinder haben beide selig geschlafen, während ich/wir abends im Bett noch ein wenig fern gesehen haben.
Oftmals haben wir erst alle gemeinsam gekuschelt, das Muckelchen schlief dann zwischen oder auf einem von uns beiden ein und wurde dann halt ins eigene Bettchen neben dem Ehebett gelegt.
DANACH wurde dann der TV leise angestellt. Nie wurde eins von beiden wach davon.
Beiden geht es blendend.

Also ich sähe nur ein Problem darin, wenn Baby ständig mitschauen würde.