Seit 4 Monaten Halsschmerzen/Mandelentzündung...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von babsie81 20.10.10 - 11:26 Uhr

Hi!!!
Ich habe seit mittlerweile vier Monaten eine Mandelentzündung.
Fing mit Halsweh(linksseitg) an, wurde nicht besser, ab zum Hausarzt...von dort Überweisung zum HNO.
Der sagte: das ist eine eitrige Mandelentzündung.
Ich habe ein Spray mitbekommen. Nach zwei Wochen wieder hin, weils nicht besser wurde, habe dann Antibiotika gehabt, haben aber nichts gebracht.
Kurz darauf waren wir an der Nordsee, Salzluft soll ja gut tun, habt auch nichts gebracht.

Ich bin verzweifelt und werde morgen noch zu einem anderen Arzt gehen!

Ich habe ständig eine gereitzte Speiseröhre, besonders nachdem ich Kohlesäure getrunken habe und weiß langsam nicht weiter.
Außerdem schlafe ich kaum noch...

Kennt das jemand und kann mir einen Tip geben???
#danke

Beitrag von minzeis 20.10.10 - 11:46 Uhr

Hi babsie,


ich kann Dir nur einen Tipp geben...lass Dich bitte mal auf Reflux untersuchen. Hab das gleich hinter mir wie Du .... Antibiotika... mehrmals Rachenabstriche, Blutuntersuchungen, MRT.... alles immer ok gewesen...

Ich nehme zur Zeit Protonenpumpenhemmer, bei mir ist ein Reflux auch nicht ganz unwahrscheinlich ist, da meine Magenklappe nicht richtig schließt...
Du musst das nicht unbedingt merken (sagte mir der HNO der mich darauf hingewiesen hat) Aber die Symptome hast Du ja eigentlich ...
Ich habe seit inzwischen 6 Monaten einseitige Halsschmerzen (links), mein Hals ist auch gerötet...

Im Moment habe ich das Gefühl das es etwas besser wird...

Lieben Gruß

minzeis

Beitrag von babsie81 20.10.10 - 12:45 Uhr

Danke, ich werde morgen meine Arzt drauf ansprechen!!!!#winke

Beitrag von minzeis 20.10.10 - 12:46 Uhr



Nichts zu danken.....

meld Dich bitte mal, wie es bei Dir weiter geht :-)




Viele Grüße

Beitrag von vian08 20.10.10 - 14:20 Uhr

Ich hatte auch solche Mandeln früher...irgendwann meinte meinen HA, dass es wohl chronisch wäre, ich durfte nicht kaltes trinken oder Eis essen...für immer!!#schock
Also war meiner Wahl: Mandeln raus.

kommt es vllt auch in Frage für dich??
lg

Beitrag von xyz74 20.10.10 - 20:41 Uhr

Sofort auf alle Milchproduke verzichten!
Ebenso alle Südfrüchte weglassen.
Das bildet alles Schleim im Körper.



Außerdem würde ich noch Zwiebelsaft ansetzen und den Sirup über den Tag verteilt löffelweise geben.
Dafür einfach eine Zwiebel hacken und mit Zucker oder Honig vermischen, in ein Schraubgefäß füllen.
Nach ein paar Stunden bildet sich darin Saft.

Für das Immunsystem ist es auch gut auf warmes Essen zu achten.
Täglich eine warmes Suppe stärkt ungemein.
Vor allem Hühnersuppe ist topp.
Bei uns gibt es auch warmes Frühstück.
Warmes Apfelkompott mit Haferflocken.
Ebenfalls sehr gut fürs Immunsystem.

Beitrag von corinna2202 21.10.10 - 14:28 Uhr

hi

hast du zusätzlich manchmal bauchschmerzen? ich würd mich mal auf pfeiffersche´s drüsenfieber untersuchen lassen, da hilft kein ab und dauert gerne so lange.

lg corinna