Ohje morgen U7a/Das kann was geben

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lotte79 20.10.10 - 12:17 Uhr

Hallo zusammen,

hat mal jemand ne Idee wie ich Niklas die morgige Untersuchung schmackhaft machen kann? Zumindest soweit, das er mitmacht??? Im Klartext: Ich brauche Bestechungsbeispiele;-)

Ich weiss jetzt schon wie das morgen ablaufen wird. Die körperliche Untersuchung lässt er mit Widerwillen über sich ergehen und bei Fragen bleibt das Mundwerk zu. Niklas spricht einfach nicht mit Fremden. Ich kann Ihn gerade mal zum Danke sagen bewegen, wenn er an der Fleischtheke ein Stückchen Wurst bekommt... Aber sonst kommt kein Wort aus der süssen Schnute:-(

Also: Wer hat noch so ein schüchternes Kind und wie bringe ich Ihn dazu, morgen einigermassen mitzumachen??? Jemand Ideen?

Danke euch und lieben Gruss

Silke

Beitrag von sonnnenbluemchen2006 20.10.10 - 12:26 Uhr

hallo,

die besteht uns auch bald bevor.
ich wäre aber froh, wenn sich lea wenigstens untersuchen lassen würde.
die ärztin ist super nett, aber sobald lea sie sieht, schreit sie wie am spieß.
also aus ihr ist nichts raus zu bekommen, außer geschrei #gruebel

also einen tipp habe ich leider auch nicht:-p

lg tina #winke

Beitrag von laemmlein 20.10.10 - 12:28 Uhr

HI!

Bei uns war die U7 ein absolutes Drama, deshalb hatte ich vor der 7a auch etwas Panik!
Wir sind (zum Glück!) bis auf 1 Mal nur zu den Us beim Kinderarzt gewesen, deshalb hab ich so gemacht:

Hab Matteo schon Tage vorher immer wieder erzählt, wie sehr sich unser KiA sich sicher freut, ihn endlich mal wiederzusehen.
Und dann hab ich ihm erklärt, was er bei der letzten U alles NICHT konnte.
(Richtig sprechen, schnell rennen, malen, "k" sagen) und wie klein und leicht er damals war.
"DA wird der Doktor aber staunen, was DU jetzt alles kannst!!!"

Hat super geklappt, er hat sich richtig gefreut, alles zu "präsentieren", was er so draufhat und war stolz wie Bolle!

Vielleicht klappt das bei euch auch?

Viel Erfolg!

LG Nina

Beitrag von gingerbun 20.10.10 - 12:33 Uhr

Hallo Silke,
ich habe bei einigen hier immer das Gefühl sie sehen das als eine Prüfung an. Fakt ist ja dass Du am besten weisst dass mit Deinem Kind alles stimmt und es sich gut entwickelt.
Meine Tochter ist aufgeweckt aber würde auf "Kommando" auch nichts sagen. Ich denke das machen die wenigsten Kinder und das ist gut so und das wissen auch die Ärzte. Wir haben einfach eine Liste mit Wörtern und Sätzen bekommen und mussten das ankreuzen. Fertig. Mach Dir doch keine Gedanken. Und von Bestechung irgendwelcher Art würde ich absehen. Bei uns hat das der Arzt gemacht nach erfolgter Spritze :-)
Mach Dich locker :-)
Gruß!
Britta

Beitrag von lotte79 20.10.10 - 12:41 Uhr

Hallo Britta,

eigentlich sehe ich die ganze Sache ja auch recht locker....

Allerdings fände ich es von Vorteil, wenn Niklas auch beim Kinderarzt mal ein Wort rausbekommen würde. Ich bin mir was seine Sprache angeht, etwas unsicher ob er da altersgerecht spricht oder nicht. Daher wäre es mir halt lieb, wenn der Arzt Ihn selber mal quasseln hören würde:-)

LG
Silke

Beitrag von arielle11 20.10.10 - 12:44 Uhr

Hallo!

Mein Soh braucht auch ziemlich kange um warm zu werden.

Ich habe ihm schon vorher erzählt was ungefähr gemacht wird. Also ihn malen lassen, der Höhrtest erklärt.

Tja und zur Bestechung habe ich den total pädagogisch wertvollen Weg genommen. Ich habe Smarties eingepackt, und zwar genügend! #schein

Immer wenn er was gemacht hat, gabs naschen.

Er hat dann gleich auch mal ein paar Farben aufgezählt, die in seinem Mund verschwunden sind.

Und so hats gut geklappt.

Lg arielle

Beitrag von angelinchen 20.10.10 - 13:08 Uhr

"Immer wenn er was gemacht hat, gabs naschen."

is jetzt nicht bös gemeint, abre das klingt ein bisschen nach Hunde-Dressur :-D was meinte deine Ärztin dazu?

Beitrag von arielle11 20.10.10 - 13:27 Uhr

Jupp im Grunde was es so. Tja , sonst hätten wir da 2h sintzen können.

Unsere Ärztin fand da nix schlimmes bei. Da gibts auch oft Gummibärchen, wenn die Kinder wieder raus können. Oder mal ein kleines Spielzeug.

Viele gehen dann mit den Kids zum Bäcker, Eisladen ect. Bei uns gabs die "Belohnung" gleich.

Beim Zahnarzt würde ich das aber nie machen. Da gibts keine Süßigkeiten, das finde ich kontraproduktiv. Da gibts dann mal nen Aufkleber oder so.

Lg

Beitrag von binnurich 20.10.10 - 12:45 Uhr

vielleicht solltest du die ausgeprägte Schüchternheit gleich mal im Vorfeld ansprechen.

Es gibt Kinder bei denen das so extrem ist, das das ganze unter dem Begiff "partieller Mutismus" geführt wird.
Machen kann man da auch nicht wirklich viel (soweit ich das bei unseren Freunden beobachten konnte)

Ich glaube aber auch, dass das Kind merkt, dass du dir Sorgen machst und dann noch mehr Theater macht oder Verweigert.

Beitrag von xandria 20.10.10 - 13:23 Uhr

Hallo Silke,

hab auch so ein Exemplar zu Hause. Wir konnten erst nicht mal die körperliche Untersuchung machen. Der Doc hat alles probiert, ihr sogar nen Ring geschenkt, hat nicht geklappt. Dann isser ein bissl weg an seinen Schreibtisch und ich hab einfach die Untersuchung (also Sachen benennen, zählen usw. ) mit ihr gemacht. Er hat zugehört und sich dann langsam eingeschaltet. Eigentlich wollte er uns schon ein paar Monate später wieder einbestellen (wäre aber auch nicht anders gelaufen), aber dann ist ja doch das Eis gebrochen und wir konnten sogar problemlos Seh- und Hörtest machen. Vorher war nicht mal wiegen möglich (sie musste in die Babywaage).

Drück Euch die Daumen :-) Aber gute Kinderärzte sind auch auf sowas gefasst, keine Angst!

LG, Kathrin

Beitrag von viva-la-florida 20.10.10 - 13:35 Uhr

Hi Silke,

es läuft nie so, wie man denkt ;-)
Warte einfach mal ab.

Und sie müssen auch nicht perfekt funktionieren und alles mitmachen.

Moritz hat beim Sehtest gestreikt. Da war eine neue, ziemlich unsymphatische Arzthelferin dabei und der hat er gesagt: "mach doch selber". So war das mit dem Sprechen auch gleich geklärt.

Da ansonsten alles o.k war und vieles auch nur via Fragebögen abgefragt wurde, hat keiner was gesagt.

LG
Katie

Beitrag von tonkaldonna 20.10.10 - 14:02 Uhr

Also mein Sohn ist überhaupt nicht schüchtern.Aber mit fremden Leuten spricht er auch nicht.Der Kinderarzt hat ihn aus diesem Grunde als nicht Altersgerecht eingestuft,weil Jonas einfach nicht redet.Wir waren beim Logepäden,der sagt alles Ok.Der Kindergarten hatte auch Anfangs Probleme,wo ich erst vor kurzen sagte,daß Jonas eben seine zeit braucht und dann auch wie ein Wasserfall redet.
Mittlerweile redet er im Kindergarten auch wie ein wasserfall.
Wir haben nächste Woche die U8 und ich habe die Erzieherin gebeten,daß sie eine Liste macht,wie weit Jonas ihrer Meinung nach ist.Diese Liste gebe ich dann dem Kinderarzt,damit er dann sehen kann,wie Jonas ist,weil er mit Sicherheit wieder nicht sprechen wird.

Beitrag von lajo 20.10.10 - 14:02 Uhr

Das kenne Ärzte doch und gehört zur Entwicklung dazu. Von meiner Freundin die Töchter sind überhaupt der Hammer, sowas habe ich noch nie erlebt. Früher haben sie nur geschrieen egal was man wollte und habe getreten, gehauen usw. ganz schlimm. Ich habe ihr schon so oft gesagt, dass sie danach nicht noch zu MC Doof gehen soll ( ist direkt daneben). Bei der letzten U Untersuchung mit 5 Jahren mußte sie mit ihrer Tochter dreimal dort auftauchen, weil sie nie was mti gemacht hat.
Meine Kinder waren nie so und habe das auch noch nie von jemand anderem gehört, dass die KInder so abticken. Habe auch schon einmal die jüngste von ihr mitgenommen, damit sie sieht, dass ihrer Freundin nichts passiert und alles schön mitmacht. Es hat nichts gebracht.

Beitrag von diebina 20.10.10 - 14:38 Uhr

mach Dich doch nicht verrückt - es ist doch keine Prüfung.

Ich würde dem Doc allerdings von Deinen Sorgen erzählnen und ihn fragen, ob es "ok" ist, dass dein Sohn sich dem Gespräch mit ihm verweigert. Evtl. kann er das dann einfach bei den nächsten Us bis zur Schule hin im Auge behalten.

LG
die bina



Beitrag von studdi 20.10.10 - 14:50 Uhr

Hihi, wir haben die U7a auch vor kurzem gehabt, meiner ist eigentlich absolut nicht schüchtern, hat aber keinen Mucks gesagt bei der Untersuchung ;)

Der Arzt meinte, das sei völlig normal in dem Alter und ihm war es am Wichtigsten zu hören ob wir als Eltern zufrieden sind mit seiner Entwicklung.

Ich habe dann mit dem Kleinen einfach noch etwas gespielt, als der Doc den Schriftkram erledigt hat und dabei hat er mitbekommen, dass mein Sohn zählen und die Farben kann usw.

In den Becher wollte er auch übrigens absolut nicht pinkeln, wird dann erst bei der U8 untersucht...

LG und viel Glück! #herzlich

Beitrag von lotte79 20.10.10 - 15:26 Uhr

Danke euch für eure Antworten:-D

Ihr habt ja Recht, ich lasse erstmal alles auf uns zukommen.

LG
Silke