Besuch nach Geburt! Wie macht Ihr das?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schneehase1979 20.10.10 - 12:25 Uhr

Hallo meine lieben Kuglis#winke

Mein Mann und ich bekommen im Januar unser erstes Kind. Wir möchten im KH ein Familienzimmer nehmen und mein Mann nimmt gleich einen Monat Elternzeit.

Jetzt haben wir uns überlegt erst einmal im KH und zu Hause (so 2-3 Wochen) keine Besuch zu empfangen. Wir möchten erst einmal zu dritt bleiben und sehen wie es läuft. Da es wie gesagt unser erstes Kind ist haben wir noch keine Erfahrungen und sind schon sehr gespannt wie das leben zu dritt so wird#verliebt

Meine Familie reagiert jetzt schon völlig verständnislos auf diesen Wunsch. Muss dazu sagen, dass wir uns alle nicht sehr nahe stehen und meine Schwangerschaft bis jetzt keinen großartig interessiert hat. Meine Mutter ist für mich eher wie ein rotes Tuch und ich kann sie mir auch als Oma nicht vorstellen.

So nach den Reaktionen plagt mich jetzt schon ein bißchen das schlechte Gewissen.

Wie möchtet Ihr das so halten mit dem Besuch nach der Geburt? Findet Ihr meinen Wunsch nach Dreisamkeit nach der Geburt auch so unverschämt?

LG
Julia mit Bauchprinz (29.SSW)#huepf

Beitrag von supermami75 20.10.10 - 12:28 Uhr

Spätestens 2-3 Tage nach der Geburt platzt man so vor Stolz, das man seinen Nachwuchs unbedingt präsentieren mag... Bei mir war es bei der ersten am schlimmsten und naja, bei den andern war es nicht anders... ;-)

Beitrag von vany27091986 20.10.10 - 12:30 Uhr

Hallo#winke
Also,wenn du eh keinen großen kontakt zu deiner familie hast,würde ich das ganz genauso machen wie du!!!
Meine arbeitskollegin hatte auch ihr erstes kind bekommen!!!!und sie hatte andauernt besuch,sodass sie abends daheim saß und geheult hat,weil sie so fertig war!!!
sie hat mir als tip gegebn,ich soll auch erstmal niemnaden an das baby lassen,abgesehe von omas und opas!!!ist einfach zu viel stress!!!
wünsche dir noch alles gute weiterhin!!!
Liebe grüße vany mit bauchzwerg 18ssw.#verliebt#verliebt#verliebt

Beitrag von belletza 20.10.10 - 12:30 Uhr

Huhu,

Im prinzip kann ich dich absolut verstehen. Aber auch deine Familie, ist doch klar das sie neugierig auf den Zwerg sind.

Wir haben das so geregelt, das den ersten Tag niemand ins Kh kommen darf. Dann am 2 Tag je nachdem wie ich mich fühle dürfen die mir wirklich nahe stehen mich besuchen kommen.
Das sind nur Mama, Oma & Schwester. Also engste Familie ebend, zu der Familie meines Mannes haben wir keinen Kontakt.
Wer es zeitlich nicht ins Kh schafft, hat Pech gehabt denn auch zu Hause bei uns gibt es die ersten Wochen definitv keinen Besuch.

Es ist unser 2 Kind und beim 1 haben sie uns die Bude eingerannt diesmal möchte ich das unbedingt vermeiden.

Alles Gute

BeLLeTza 39 SSW #schwitz#verliebt:-p

Beitrag von nadine1013 20.10.10 - 12:30 Uhr

Hallo,

generell würde ich 2-3 Wochen schon als "unverschämt" empfinden - aber wenn du sagst, ihr habt keinen engen Kontakt, mag das in Ordnung sein.

Wenn ihr es so wollt, dann ist es halt so und die anderen haben sich danach zu richten.

LG, Nadine

Beitrag von blaue.sonnenblume 20.10.10 - 12:30 Uhr

Hallo,
wir haben es so gemacht als unser Zwerg kam, daß uns im KH jeder besuchen durfte der wollte, da ist eh Trubel. Daheim war erst mal Besuch Tabu, erst wo wir so weit waren, haben wir Besuche gemacht, dann konnten wir auch gehen wenn es nicht mehr passt.
Lg

Beitrag von mama-ledda 20.10.10 - 12:45 Uhr

so seh ich des auch! Ist auch die beste Alternative!

Beitrag von schneehase1979 20.10.10 - 12:48 Uhr

Das hört sich nach einem guten Vorschlag an. Stimmt wenn man selbst Besuche macht kann man ja wieder gehen wenn es zuviel wird.;-)

Ich glaube so könnte ich mir es auch vorstellen....

#danke

Beitrag von krebs83 20.10.10 - 12:30 Uhr

Hi Julia,

egal ob es das erste, zweite oder x-te Kind ist, es ist ganz selbstverständlich dass die Familie ersteinmal Zeit für sich braucht.

Ihr müsst euch ja erstmal kennenlernen und jedes Baby hat seinen Rhythmus mit dem ihr lernen müsst zu leben.

Man kann verstehen wenn Oma und Opa einem am liebsten scho im Kreissaal die Tür einrennen würden, aber auch sie müssen sich gedulden.

Ihr könnt ja in den ersten Tagen ein paar sschöne Schnappschüsse vom Nachwuchs machen und die dann in der Verwandschaft herumschicken, aber sie sollten auch verstehen dass ihr Ruhe braucht.

In vielen Ratgebern steht auch drin erstmal die Türen geschlossen zu halten und wenn man dann doch Besuch empfängt die Besuchszeiten zu beschränken damit man erstmal weiterhin seine Ruhe hat.

Ich würd mich von euren Kreisen nicht verrückt machen lassen, eine SMS/ kurzer Anruf mit allen wichtigen Daten nach der Geburt beruhigt die meisten und wenn ihr merkt dass ihr gewappnet seid dann kann der Besucherstrom fließen.

Viel Glück und natürlich dann viel Freude mit eurem Kind.

Krebs83 mit #ei 14.SSW

Beitrag von schwarze-hexe666 20.10.10 - 12:32 Uhr

Hi wir wollten auch keinen Besuch und alle haben uns versprochen uns in Ruhe zu lassen und was war genau das Gegenteil !

Ich hatte eine not Section und war total fertig und keine 20 Stunden später waren die omas da und die Uhroma naja keiner hält sich dran das verspreche ich dir uns haben sie total überfallen !

Meine Mutter meinte sich gleich am We bei uns einquartieren zu müssen aber den zahn hab ich ihr gezigen und sie zu ihrer Mutter verwiesen ich wollte nur meine Ruhe haben ich habe dann auch nicht mehr aufgemacht weil es mir total auf den Keks ging das alle ständig kucken wollten .

Lg Franzi

Beitrag von mff 20.10.10 - 12:32 Uhr

Hi Julia,

grundsätzlich muss dieses Thema jeder für sich selbst entscheiden!
Bei uns wird es so sein, dass ich allein im KH bleiben werde und mein Mann sich dann wenn ich wieder zu Hause bin 3 Wo Urlaub nimmt.
In diesen 3 Wo habe ich auch vor, möglichst viel Ruhe zu dritt mit unserer Kleinen zu bekommen und Besuche werden da auch abgewimmelt.

Was meine Hebamme allerdings gesagt hat, ist, dass wenn "unliebsammer" Besuch nicht zu vermeiden ist, dann sollte er am ersten bzw. spätestens 2. Tag nach der Geburt im KH aufkreuzen. Das hat für dich den Vorteil, dass noch irgendein Hormon, dass unter der Geburt produziert worden ist noch recht stark in deinem Körper ist und damit deine "Verwandschafts-Schmerzgrenze" deutlich nach oben gesetzt wird. :-p

Ich glaube daran und so werden wir es wohl auch handhaben...

Dir alles Gute weiterhin und wenn Du partout keinen BEsuch möchtest, dann kann die liebe Verwandschaft auch warten!!!! :-p

LG mff

Beitrag von mausi6375 20.10.10 - 12:32 Uhr

hallo,

unverschämt finde ich deinen wunsch nicht, für mich nur bißchen unverständlich.

klar will man erst mal sehen wie alles so läuft, aber ich glaub ich platze so vor stolz, das ich den kleinen gerne präsentieren möchte.

ich würde vieleicht diplomatischer vorgehen und sagen, das wir erst mal schauen möchten, wie das mit dem nachwuchs so läuft und wir dann bescheid geben, sobald wir uns für besuch bereit fühlen.

vieleicht können sie das eher nachvollziehen??

lg
maren

Beitrag von miri83 20.10.10 - 12:33 Uhr

Hallo Julia,

ich kann die mal aus einem Fall aus unserer Nachbarschaft berichten. Vor ca. 10 Wochen kam Henry Karl 6 Wochen zu früh auf die Welt und wurde dann nach 2 Wochen im KH nach Hause entlassen.

Wie es eben so ist, hatten wir mit einem weiteren Pärchen ein kleines Präsent besorgt und wollten natürlich auch den Kleinen mal sehen, so dass wir wieder nach weiteren 2-3 Wochen klingeln wollten, aber es hing ein Schild an der Tür, dass vorerst kein Besuch erwunschen ist, die Eltern jedoch telefonisch erreichbar sind. Wir fanden dies nicht sonderlich nett so abgefertigt zu werden und haben uns ehrlich gesagt etwas lächerlich darüber gemacht. Auch in den 10 Wochen jetzt haben wir den Kleinen noch nicht zu Gesicht bekommen und die Eltern sperren sich regelrecht ein. Beim letzten Versuch hat uns niemand geöffnet und wir haben dann das Präsent einfach abgelegt, weil es uns dann zu blöd war.

Ein anderes Nachbarspärchen hat vor 3 Wochen ihren Sohnemann bekommen. Wir wurden gleich an dem Tag als sie aus dem KH kamen "aufgefordert", doch mal vorbei zu schauen, das pure Gegenteil vom oberen Fall. Natürlich sind wir nicht gleich rüber, sondern auch erst nach 2 Wochen.

Ich will damit sagen, dass es letztendlich eure ENtscheidung ist wie ihr es handhaben wollt, aber ich würde nie Besuch ausladen. Ich denke es kann sich jeder vorstellen, dass man nicht gleich auf Besuch eingestellt ist und daher haben wir auch immer 2-3 Wochen gewartet. Bei Familienangehörigen sehe ich das allerdings etwas anders.

Alles Liebe,

LG Miri + Babyboy inside (27+5) #verliebt

Beitrag von dschinie82 20.10.10 - 12:33 Uhr

Also als ich meinen Sohn zur Welt gebracht habe, wollte ich, dass es alle Welt weiß! Ich war sowas von stolz, dass alle ihn anschauen sollten. Und: Meine Eltern, Schwiegereltern und mein Bruder sind sofort los gefahren und haben uns bereits im Kreißsaal besucht! Es war soooooo schön den Besuch zu empfangen! ICH könnte mir im Leben nicht vorstellen, die erste Zeit nur mit meinem Mann und dem Baby allein zu sein.
Und eben weil man auch unsicher ist, möchte man vielleicht mal Fragen stellen....

Und es gibt sicher auch in eurer Verwandtschaft Leute, die sich über das Baby sehr freuen, oder? Und denen ein Besuch zu verweigern käme für MICH nicht in frage.

LG
Dschinie

Beitrag von schneehase1979 20.10.10 - 12:46 Uhr

Eine Besuch direkt verweigern würde ich nicht. Deswegen habe ich auch jetzt schon zu meiner Familie gesagt wie ich es halten möchte. Klar würde ich keinen aus dem KH rausschmeißen;-)

Meine Schwiegereltern stehen mir am nächsten. Leider wohnen diese weiter weg und je nach dem wie die Wetterverhältnisse im Januar sind könnten diese eh nicht gleich kommen. Aber klar würde ich mich über einen Besuch meiner Schwiegereltern freuen:-D

#danke

Beitrag von irish.cream 20.10.10 - 12:34 Uhr

Hallo Julia,

ich kann dich gut verstehen und habe es vor fast 3 Jahren bei der Geburt meines Sohnes fast genauso gehandhabt...

Im KH (5 Tage wegen KS) habe ich nur meinen Mann und meine Mum & kl. Schwester zugelassen - ich bin ein absolutes Mamakind von daher #schein ohne Mama geht bei mir gar nix ;-)

Dann endlich zu Hause haben wir den ersten richtigen Besuch (außer meiner Mama) erst im Alter von 9 Wochen empfangen..

es hat bei uns aber auch niemand Theater gemacht - weder der Rest meiner Familie, noch meine Schwiegerfamilie (die es eh nie interessiert hat) und auch Freunde/Bekannte haben es beanstandslos akzeptiert...


Ich denke mal im April, wenn N° 2 kommt, wird es fast genauso ablaufen - wobei ich mal denke, dass ich dann alleine schon wegen dem Großen öfters unter Leute muss (KiGa, Spielplatz..) ;-)

Mach das, was du für richtig hälst #pro

Alles Gute
Tanja mit Brian (fast 3) und #ei 16te SSW

Beitrag von schneemannmama 20.10.10 - 12:34 Uhr

Ich bin ganz deiner Meinung, nach meiner Entbindung standen alle schon am selben Tag im Khs, obwohl ich ausdrücklich das Gegenteil gewünscht hatte und kaum war ich zu Hause, mehr tot als lebendig, sollte ich doch gern meinen Kleinen bei Schwiegereltern abgeben, mich hinlegen, ... Ich? Gleich mein Baby weggeben? Nie im Leben. Jeden Tag kamen unangemeldet andere vorbei, ja nett, mit Geschenken etc, aber Ruhe hatte ich def. nie, geschweige denn Wochenbett. Nach 2 Wochen gabs mit Schwiegerletern deswegen Riesenknatsch mit tagelang verstritten sein, bis Mann alles etwas aufgelockert hat und erklärt hat. Beim nächsten Kind: ich werde Einladungen verschicken, 2-3 Wochen finde ich okay, bis dahin hat sich alles eingespielt, dann kann man ein Kaffeekränzchen geben. Aufgaben verteilen! Ihr könnt ja noch Kaffee kochen, aber die anderen dürfen Kuchen etc mitbringen.

Beitrag von mone1973 20.10.10 - 12:34 Uhr

Hallo Julia

hör da auf dein Gefühl. Bei einer Freundin von mir ging diese Phase sogar recht lange aber es war eben das was für sie richtig war. und vor allem wenn das mit der Familie recht schwierig ist. Falls es euch super geht und alles easy könnt ihr ja immer noch einzelnen BEscheid geben.

wir sind leider vor kurzem weggezogen von zu Hause, es gibt ein zwei Freundinnen die ich vermutlich gerne sehr bald sehen würde zumindest kurz und die FAmilie ist bei uns so überschaubar (eigentlich nur meine Mutter und ihr Mann), dass es aus der Ecke eher ein zu wenig als zuviel geben wird.

lass dich nicht verunsichern, kannst es ja versuchen so freundlcih wie möglich rüberzubringen.

alles Gute und viele Grüße
Mone

Beitrag von ladyachim 20.10.10 - 12:37 Uhr

Hallo Julia,

jeder soll es so machen wie er es möchte...Wenn das dein Wunsch ist muss das deine Familie so hin nehmen...

Wie hier schon geschreiben,konnte auch ich nicht abwarten mein Sonnenschein zu zeigen..Meine Mama war bei der ersten Geburt mit dabei.Da hat sie Maya mit als erstes gesehen:-)Bei Laila hatte ich einen KS und meine Mama passte in der Zeit auf Maya auf.Kam dann aber noch am selben Tag mit meiner Tochter ins Krankenhaus.Meine Mutter und ich haben aber auch ein sehr enges Verhälltnis,von daher ist es was anderes.

Wünsche allen Schwangeren noch eine schöne schwangerschaft und genießt eure Kugeln:-)

Lg Julia mit Maya*29.08.2008 und Laila*23.12.2009

Beitrag von naeli 20.10.10 - 12:37 Uhr

Hallo du,

bekommen auch im Januar unser erstes Kind. Habe zu meiner Familie ein sehr enges ung gutes Verhältnis, würde aber auch am liebsten erst mal in Ruhe schauen wie alles läuft mit der Kleinen wenn wir Zuhause sind.
Will auch gar nicht wissen, wie unordentlich alles in den ersten Tagen ist, da ich mir gut vorstellen kann, dass mich die neue Situation erstmal überfordert... und dann auch noch Besuch.
Mir wärs am liebsten es kommen erstmal alle kurz im Krankenhaus vorbei zum schauen und dann ist mal ne Besuchspause angesagt. Ich brings aber warscheinlich nicht übers Herz meiner Mum einen Besuch abzushlagen, wenn sie das möchte, hätte dann auch ein shclechztes Gewissen.
Da bei mir aber alle 100 Kilometer weit weg wohnen hab ich vieleicht Glück und es kommen um die Jahreszeit gar nicht so viele gleich vorbei ( und dann seh ich das ganze bis dahin womöglich doch anders und heul weil keiner kommt #gruebel )
Echt schwierig, ich warts einfach mal ab, aber wenn ich dann das Gefühl hab es wird mir zu viel werd ich das den Leuten einfach sagen...

LG

Beitrag von schneehase1979 20.10.10 - 12:37 Uhr

Vielen lieben Dank für Eure Antworten Mädels#liebdrueck

Jetzt fühl ich mich schon besser......

Lass mir leider viel zu oft ein schlechtes Gewissen einreden:-(

Vielleicht ist es dann wirklich das Beste einen Tag im KH noch Besuch zu empfangen oder besser gesagt zu ertragen #augen und daheim dann vollständig die "Ruhe" zu genießen.....

#danke



Beitrag von nudelmaus27 20.10.10 - 12:39 Uhr

Hallo!

Also ich habe es mir auch "rausgenommen", dass mich nach beiden Geburten im KH nur meine Eltern besuchen durften, da ich erstmal für mich bzw. wir als Familie uns dran gewöhnen wollten.

Aber 2-3 Wochen Besuchsverbot #schock nee also das hätte ich nicht drauf gehabt, selbst wenn man sich nicht so besonders mit der Familie versteht. Wenn man natürlich mit jemandem nur Stress hat oder wie ich gar kein Verhältnis zu den Schwiegereltern, naja dann brauch man die auch nicht einladen zu gucken kommen. Ansonsten ist man doch stolz drauf, allen das "perfekte" Baby vorzuzeigen ;-).

Gruß Nudelmaus (meine Schwiegereltern kennen übrigens beide Enkel (4. J. und 4 M. nur von Fotos :-()

Beitrag von schneehase1979 20.10.10 - 12:52 Uhr

Das mit Deinen Schwiegereltern tut mir leid:-(!

Besuchverbot so hart würde ich es jetzt nicht formulieren. Wenn es uns dreien gut geht, hätte ich ja auch nichts dagegen. Wollte mir eigentlich nur die option offen halten 2-3 Wochen keinen Besuch zu empfangen wenn was wäre. Bin leider von meiner Mutter sehr schnell genvert (ist auch sehr viel vorgefallen:-[) ... naja und da möchte ich sie halt nicht gleich nach der Geburt in meiner Nähe haben.....

Beitrag von nudelmaus27 20.10.10 - 13:02 Uhr

Ach naja das mit den Schwiegereltern muss dir nicht leid tun ;-), die haben sich das halt so ausgesucht (an uns liegt und lag es nicht) und da kann man es nicht ändern. Außerdem wohnen die 600 km weg und da fällt das nicht so ins Gewicht.

Naja meine Mama war auch komisch während meiner 2. SS und auch sonst ist sie manchmal sehr kaltherzig, allerdings eher weil wohl die Ehe meiner Eltern auch ne Katastrophe ist, also sie eigene Probleme hat und lieber woanders rummeckert als bei sich anzufangen. Naja lass dir einfach die Option offen und letztendlich können sie dich ja daheim kurz besuchen, so ne halbe Stunde werdet ihr schon überstehen, außerdem gibts Geschenke :-p.

Nudelmaus

Beitrag von beate77 20.10.10 - 12:42 Uhr

Hallo,

ich habe es bei meinem ersten Kind so gemacht, dass alle in KH gekommen sind. Hat nämlich ganz entscheidende Vorteile:
1. Ich muß niemanden bewirten
2. keiner stört sich an meinem Schlapperlook, (Nachthemd, Jogginganzug usw.
3. wenn mir alles zuviel wurde, gab es da einen kleinen roten Knopf, und dann kam da eine nette Krankenschwester, und hat alle Hinausgebeten
4. und als ich mal richtig lust hatte mit meiner Freundin in Ruhe zu quatschen, habe ich meine Tochter im Babyraum bei den Krankenschwestern abgeben.

Als wir dann heimgekommen sind war dann Ruhe. Jeder hatte unser "Wunder" gesehen, und bis auf meine engste Familie (Mama, Papa, Schwester, Oma, Opa, Tanten) hate ich meine Ruhe

LG

Beate

P.S. Auch mein Mann war mit dieser Regelung einverstanden, so konnte er nämlich ohne schlechtes Gewissen in der Zeit in der ich im KH war ins Büro, und hatte somit mehr Urlaubstage zur Verfügung als wir beide heimgekommen sind

  • 1
  • 2