Eure Gründe für 1ner Nahrung...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von gutgehts 20.10.10 - 12:54 Uhr

Hallo,

mich würde mal interessieren, was Eure Gründe für einen Wechsel con PRE auf 1ner Nahrung waren...
Wie oft trinken Eure Kleinen und wieviel?? Meine ist jetzt 6 Wochen alt und ist am Anfang auch von der Muttermilch nicht satt geworden! Mittlerweille bin ich mir nicht mehr so sicher, wie satt sie von der PRE wirklich wird...

Danke für Eure Erfahrungen...

Ach und wie ihr die 1ner den Tag über füttert, würde mich auch interessieren!

Liebe Grüße
Lydia

Beitrag von daniela.rose 20.10.10 - 13:02 Uhr

Hallo,

also ich erzähl mal wie es bei uns war. Habe versucht zu stillen und musste aber von Anfang an zufüttern, da er nicht satt wurde. Nach zwei Wochen habe ich dann abgestillt, da meine große Tochter sehr darunter leiden musste. Ich hatte das Gefühlt nur noch zu stillen und zu zufüttern. Dann habe ich Pre genommen, aber irgendwie hat es auch nicht so geklappt, dann habe ich pre und 1er im Wechsel gegeben und schon wurde es dann besser, bis ich dann ganz auf die 1er gewechselt habe. Nun ist er ein Jahr alt und trinkt morgens immer noch seine 1er Milch und ist zufrieden. Habe also nie auf die 2er wechseln müssen.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.
Es gibt ja sogar Krankenhäuser die sofort 1er Milch zufüttern bzw. es anraten. Und meiner war bei der Geburt auch größer und schwerer, vielleicht lag es daran, das er einfach mehr brauchte.
Aber meiner Meinung nach habe ich nichts falsch gemacht und fahre gut damit.

lg

Beitrag von maxi03 20.10.10 - 13:12 Uhr

Unser Wurm wurde so ab der 16. Woche nicht mehr so richtig satt und trank über 2 Wochen mehr als 1 l. Ich habe dann so nach und nach die Flaschen, von denen er mit Pre nicht mehr satt wurde durch 1er ersetzt. Das Ersetzen ging über 2 Monate.

Bei uns hat die 1er mehr gesättigt als die Pre, auch wenn wir einige zeit auch da über den berühmten Liter kamen.

Inzwischen ist der Wurm 8 Monate und bekommt noch immer seine 1er und wird auch noch immer gut satt davon.

Es gibt aber auch Meinungen, dass dei 1er nicht satter als die Pre macht. Bei uns war es nicht so.

LG

Beitrag von laboe 20.10.10 - 13:27 Uhr

Unser Kleiner (2 Monate) wurde von der PRE nicht mehr satt und vor allem hat er ziemlich gespuckt. Mit der 1er wird er viiiel zufriedener und spuckt nicht mehr.

Bei unserer Tochter war es damals auch so.

Dass die 1er nicht satter macht, ist ja auch Quatsch, denn durch die Stärke wird man nunmal satter. Iss mal ne Kartoffel, dann weißte was ich mein...;-)

Wir haben normal schlanke, gut entwickelte Kinder, daher mach dir keinen Kopf um "dass sie vielleicht zu dick werden".#liebdrueck

Laboe

Beitrag von gutgehts 20.10.10 - 13:33 Uhr

Jupp, spucken tut sie auch! Eben erst wieder über mein ganzes Oberteil... Wenigtens ist sie nicht nass geworden ;-)

Also kann ich es mal versuchen und beides geben? Nicht das ich sie dann überfütter!?

Beitrag von maxi03 20.10.10 - 14:05 Uhr

Da beides Anfangsnahrungen sind, kannst du sie nicht überfüttern.

Ersetz soch einfach mal die Flasche, von der du meinst, dass sie nicht mehr so richtig satt wird.

LG

Beitrag von haruka80 20.10.10 - 13:30 Uhr

Huhu,

wir haben mit 6 Monaten auf 1er umgestellt weil mein Sohn über Wochen 1,2-1,5l am Tag getrunken hat und nur noch unruhig war, immer wieder trinken wollte. Dachte zuerst n Schub, aber es wurde nicht besser und somit haben wir dann gewechselt und der Milchkonsum war dann bei 1l plus Beikost, was ich dann ok fand.
Ich hab die 1er weiter nach Bedarf gegeben, mein Sohn kriegt mit 1,5 Jahren jetzt immer noch die 1er morgens

Beitrag von elaleinchen 20.10.10 - 13:33 Uhr

Hi!

Meine kleine kam mit "nur" 2700 gramm auf die Welt.
Sie bekam Pre im KH (Ich hab nie gestillt) und auch zu Hause bekam sie Pre.
Leider nahm sie nicht zu.....sie hat mit hängen und würgen in einer woche immer soviel zugenommen, wie sie musste....ausserdem wollte sie tagsüber alle 3 stunden, was ja wohl normal ist, Nachts aber, wollte sie alle 1-1,5 stunden ihre Flasche.....

Also hab ich auf die 1er gewechselt.
Sie nahm mit einem schlag richtig gut zu und auch Nachts war sie entspannter!

vlg

Beitrag von mauz87 20.10.10 - 14:24 Uhr

Alina bekam nur die ersten 5 Tage im KH die Pre von Hipp.Wo wir zu Haus waren gab es die 1er da Ich diese vorgekauft hatte. zG es war nämlich Wochenende wo Wir raus kamen.Anfangs hatte Sie alle 3 Std hunger, dann alle 4.Das bliebt so...Ob ich es bei Tim wieder so mache mal sehen...

lG

Beitrag von gutgehts 20.10.10 - 14:31 Uhr

Ihr seid toll, DANKE dass ich hier immer Hilfe bekomme! Ich werde es mal versuchen...

Beitrag von aurora-chantal 20.10.10 - 14:46 Uhr

Hallo,

Muttermilch ist auch nicht dicker als Pre. Warum 1-er?

Stillkinder werden öfter angelegt wenn sie hunger haben,da kommt auch keine zusätzliche Stärke aus der Brust.

Ich habe mich immer dagegen gesträubt, als meine Hebi meinte ich sollte doch auf 1-er umsteigen. Mein Sohn war da 8 Wochen. #schwitz Und hatte einfach nur einen Wachsstumsschub.

Heute ist er über ein Jahr und bekommt immer noch Pre, er liebt sie und kann sich gar nicht davon trennen.

LG aurora-chantal

Beitrag von blueskorpi 20.10.10 - 14:55 Uhr

Warum willst Du wechseln? Es bringt nachweislich nichts. Selbst mein Kinderarzt sagt das es nichts bring. Ich lass Dir mal nen Link da. Ich hab jetzt Milupa rausgesucht da ich Milupa fütter und find es doch sehr informativ

Hier die Nährwertangaben für die PRE mit kcal

http://www.ernaehrung.de/lebensmittel/de/MILU001011/Milupa-Milumil-Pre-Anfangsmilch-mit-Prebiotics-%2815g-100ml%29.php


und hier die Angaben für die 1er mit kcal

http://www.ernaehrung.de/lebensmittel/de/MILU001012/Milupa-Milumil-1-Anfangsmilch-mit-Prebiotics-%2815,6g-100ml%29.php

Die 1er hat sogar weniger Kalorien als die pre und die paar mehr Kohlenhydrate können das angeblich viel sattere Baby ja nun wirklich nicht ausmachen.

Meiner ist ein großer schwerer Kerl für seine 14 Wochen. Er bekommt nur Pre und das bleibt auch so. Er hat heute bis jetzt 3 mal 180ml und 1 mal 160ml getrunken und 2 180er kommen heute sicher noch dazu. also auf nen Liter kommt er sicher.

Ich würde nicht wechseln, bring eh nicht viel.

LG
Inka

Beitrag von brille09 20.10.10 - 15:04 Uhr

Mit klein und groß hat das nicht viel zu tun. Eher ist es sogar umgekehrt. Unser Sohn war ziemlich klein und leicht und brauchte schneller die 1er als viele "dicke" Babys in der Umgebung. Er hat einfach viel mehr aufzuholen und nichts, von dem er zehren könnte.

Sag nicht pauschal, es bringt nichts. Das stimmt nämlich nicht. Bei uns wärs mit pre die Hölle geworden.

Beitrag von brille09 20.10.10 - 15:15 Uhr

Hallo!

Also, unser Sohn war sehr klein und leicht (2500 g, 49 cm) und erwischte beim Stillen nie genug. Hab dann zugefüttert und gepumpt, aber darum gehts jetzt gar nicht so sehr. Außerdem war er ein Spucker und konnte nie große Mengen an Milch schlucken - kam hinterher alles wieder raus. Selbst jetzt mit 5 Monaten trinkt er nie mehr als 150g.

So, mit etwa 1,5 Monaten begann mein Sohn, der eigentlich ein total zufriedenes, braves Kind ist, bereits 1,5-2 Stunden nach der letzten Mahlzeit panisch zu schreien. Ich überlegte, was denn los sein könnte, trug, massierte das Bäuchlein, ... er schrie! Klar, denn er hatte Hunger. Das Fläschchen, das ich ihm gab verschlang er, schrie wieder, weils nicht schnell genug ging, saugte was das Zeug hielt und war nach 90g total erschöpft. 1,5 Stunden später die gleiche Prozedur. Er war fertig, weil er nicht mehr schlafen konnte und v.a. durch dieses gierige Trinken ständig spuckte und sich unwohl fühlte (klar, er war ständig am Essen aber nie satt). Ich war fertig, weil das Geschrei echt nervig war und weil er mir leid tat mit seinem riesigen Hunger und der anschließenden Quälerei mit 100 Bäuerchen.

FÜr meine Mutter, Schwiegermutter und Oma war die Sache klar: Gib ihm "was richtiges" - also die 1er. Ich tat es aber nicht, weil man s "ja nicht soll", weils "eh nichts bringt", etc. Eben alles was man in "Expertentipps" und Internetforen so liest. Nach 2 Wochen oder so hab ich umgestellt und unser Leben war wieder normal.

Ich hab übrigens seeehr langsam umgestellt. Anfangs nur die Abendnahrung und immer gewartet bis er wieder Stuhlgang hatte und dann erst das nächste Mal 1er - er bekam nämlich leichte Verstopfung davon. Abends war bei uns aber gar nicht so gut, weil der Megahunger v.a. morgens war. Also fütterte ich dann morgens immer 1er und sonst pre. Mit der Zeit tauschte ich immer mehr Nahrungen gegen 1er aus - immer wenn er gleich nach 2 STunden wieder kam - und mittlerweile trinkt er tagsüber 1er, abends pre und bekommt schon etwas Beikost.

Hör auf dein Gefühl, probiers laaaangsam, warte ab, wie sies verträgt und warte immer wieder ab bis sich Magen und Darm wieder normalisiert haben. Viel Erfolg.

Beitrag von gutgehts 20.10.10 - 16:13 Uhr

Also meinst du ich sollte z. B. heute Abend ein Fläschchen 1er machen und dann das nächste Mal erst wieder, wenn sie Stuhlgang hatte? Habe ich das richtig verstanden?

Beitrag von brille09 20.10.10 - 21:12 Uhr

Ja, z.B. Wobei ichs doch lieber vllt. morgens geben würd, falls sies nicht verträgt und z.B. spuckt hat mans halt tagsüber mehr im Blick. Und außerdem liegt die 1er halt etwas schwerer im Magen und die Kinder schlafen damit nicht unbedingt besser. Dann lieber tagsüber mit der 1er einen Grundstock schaffen und abends die pre. Das ist aber Geschmackssache und kommt halt auch drauf an, wann die Kleine den meisten Hunger hat.