Warum sind Männer sooo schwierig

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von roccoliano 20.10.10 - 12:55 Uhr

Hallo,

also mein Mann und ich sind nun 10 jahre verheiratet und haben zwei kinder,und sind eigentlich noch verliebt wie am ersten tag,aber.........

in letzter zeit stell ich diese Beziehung in frage,denn es ist schon lange nicht mehr so wie damals.
Früher haben wir über alles geredet,über jeden Pups.Nun hat er einfach kein Interesse daran,mir zuzuhören.
Momentan habe ich einige probleme mit den Kindern,und fordere seine Unterstützung,aber da kommt nix,nur vorfürfe.Wenn ich anfange über ein problem zu sprechen,beginnt er einfach über ein anderes Thema zu sprechen,das macht mich rasend und daraus ergibt sich natürlich ein Streit.

Ich stehe in einem teufelskreis,früher haben wir miteinander geredet,wenn sich einer von uns nicht wohl fühlt,jetzt reden wir nur über ihn,und meine probleme oder gedanken werden runtergespült.

Habt ihr Tipps,wie ich damit umgehen kann???

Danke

Beitrag von medina26 20.10.10 - 13:08 Uhr

Reden wäre jetzt wahrscheinlich nicht gerade der angebrachteste Tipp von mir, aber leider der einzige der mir einfällt.

lg Medina

Beitrag von wasserdrachen 20.10.10 - 13:09 Uhr


Tja, da gibts nur eins.

Du setzt Dich mit Deinem Mann zu einem Gespräch zusammen.
Möglichst ohne das ihr gestört werdet von Kindern ect.
Und dann bittest du ihn ganz konkret das er DIR mal genau zuhört.
Bleib bei dir und mach ihm keine Vorwürfe,
Alles immer schön mit: ich denke, ich fühle, ich möchte .........
Also: ich fühle mich bei der Kindererziehung nicht unterstützt.....

Wenn Du ihn frontal angehst wird er wie viele Männer zumachen und blocken.
Viel Glück das du zu ihm durchdingst.
wasserdrachen

Beitrag von bruchetta 20.10.10 - 13:32 Uhr

Ich finde sie nicht schwierig, die Männer.

Sie quasseln eben nicht so gern, zerpflücken nicht jedes Problemchen, machen sich keine Sorgen um ungelegte Eier, sind nicht hysterisch....

Ich würde das, was Du möchtest, nicht im stundenlangen Gespräch mit ihm besprechen (wird sowieso nicht möglich sein), sondern akzeptieren, dass er momentan keinen Gesprächsbedarf hat.

Wenn Du also möchtest, dass er sich um die Kinder kümmert, sag ihm in dem Moment, in dem es so ist: "Kannst Du Dich bitte jetzt mal um Deine Kinder kümmern, ich muß noch mal weg" oder so.

Das kommt sicher bei ihm an!

Beitrag von emestesi 20.10.10 - 17:21 Uhr

"Ich stehe in einem teufelskreis,früher haben wir miteinander geredet,wenn sich einer von uns nicht wohl fühlt,jetzt reden wir nur über ihn,und meine probleme oder gedanken werden runtergespült"

Liegt hier vielleicht des Pudels Kern begraben? Vielleicht hat dein Mann momentan selbst ziemliche Probleme und einfach keinen Kopf für Anderes. Männer sind nicht schwierig. Sie haben nur meist nicht das Talent, mehrere "Baustellen" gleichzeitig zu bedenken, zu besprechen und zu bearbeiten. Während er für sich vielleicht ein wichtiges Thema für sich selbst klären musst, lässt du ihm keinen Freiraum, damit erstmal für sich klar zu kommen, sondern belastest ihn zusätzlich mit den Problemen mit den Kindern. Das ist dann schlichtweg zuviel für ihn.

Nochmal: Männer sind ziemlich simpel gestrickt und einfach nicht auf dauerndes Gerede gepolt wie wir Frauen. Sie MÜSSEN nicht jedes Problem diskutieren, ja sie sind quasi damit völlig überfordert. Und meine Vermutung ist da halt, dass er momentan selbst Probleme hat und Männer machen diese meist erstmal mit sich selbst in Ruhe aus - kriechen quasi auf einen einsamen Berg, wo man sie niemals-nicht stören sollte - bevor sie mit der Sprache rausrücken.

Daher mein Vorschlag: Auch, wenn ich dich wirklich verstehen kann und Probleme mit den Kindern wichtig sind und geklärt werden müssen, solltest du ihn erstmal in Ruhe lassen und nicht immer wieder ihn darauf ansprechen. Er WIRD immer nur biestig reagieren, wenn du das machst, solange er immer noch auf seinem "einsamen Nachdenke-Hügel" ist, auf dem er sein eigenes Problem klärt. Für akuten Ratschlag suche dir im Moment am Besten ein weibliches Wesen deines Vertrauens. Ich wette darauf, wenn du deinen Mann in der nächsten Zeit nicht mit dem Spruch "Schatz, wir müssen reden...." kommst, wird er auch nicht mehr so biestig reagieren und wieder auf dich zukommen.

Alles Liebe für dich von
Emestesi