Nach Muschu arbeiten? Elternzeit und Elterngeld "mitnehmen"?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sako227 20.10.10 - 13:22 Uhr

Hallo,
hatte gestern einen Termin mit meinem AG bzgl. Elternzeit!
Nun hab ich wahrscheinlich für sehr kurz nach dem Muschu ein interessantes Stellenangebot im Nachtdienst..
werde also nun erstmal Elternzeit auf 2 Jahre anmelden und falls ich die Stelle wirklich bekomme werde ich sie annehmen.. liege dann aber schon mit meinem Lohn über dem was ich als Elterngeld bekommen würde...also krieg ich ja dann keines mehr zusätzlich obwohl ich Teilzeit arbeite?

Wie ist das dann..die Elternzeit und auch das Geld stehen mir ja eigentlich zu, kann ich dies dann zu einem späteren Zeitpunkt nehmen obwohl ich ja eigentlich den Antrag für die nächsten zwei Jahre gestellt hatte...

also nochmal, falls ich jetzt beschließe (glaub es geht nur bis zum 8ten Lebensjahr) arbeiten zu gehen, kann ich dann z.B.: vom zweiten bis zum vierten Lebensjahr meines Kindes Elternzeit nehmen und steht mir dann da auch Elterngeld zu?

Kompliziert gell...
Danke


Achso ja versteht mich nicht falsch, ich mag gerne für meine Tochter da sein, muss mir aber auch Gedanken machen wies nach der Elternzeit weitergeht.. mein Mann ist von morgens 6:30 - ca.17 Uhr unterwegs, da bleibt für mich im Tagdienst keine Zeit fürs arbeiten.. und eine Nachtdienststelle angeboten zu bekommen ist an meinem Arbeitsplatz das beste was einem passieren kann.. wäre dann höchstens zwei Nächte die Woche weg und kann mir einfach so sicher sein, das ich für meine Kleine da sein kann... möchte zwar stillen aber für die Nächte kann ich ja abpumpen, das bekommt mein Mann schon hin..


Beitrag von star-gazer 20.10.10 - 13:26 Uhr

Hallo!

AAAlso ich fange auch bald nach dem MuSchu wieder Teilzeit an und fühle mich nicht als Rabenmutti ;-)

.... Elterngeld steht Dir nur für die ersten 12 Lebensmonate (bzw. 24 bei Streckung) deines Babys zu ... lässt sich also nicht verschieben und Muschu-Zeit wird abgezogen.

Du bekommst Elterngeld auf die Differenz von Deinem neuen Teilzeit-Einkommen auf das alte Einkommen (Vollzeit?). Auf diese Differenz bekommst Du 67 % bzw. evtl. 65 % ab nächstem Jahr.

Du kannst max. 12 Monate Elternzeit auf einen späteren Zeitpunkt bis zum 8. Geburtstag verschieben. Diesen Antrag würde ich auch gleich mitstellen ... den genauen Zeitpunkt musst Du jetzt noch nicht festlegen.
Grüße!

#winke#winke

Beitrag von little2007 20.10.10 - 13:27 Uhr

Das Elterngeld ist dann weg! Elternzeit ansich kannst du auch später nehmen!
Du bekommst aber auch noch min. 300,-- im Monat Elterngeld, wenn du nicht mehr als 30Std. die Woche arbeiten gehst!

LG

Beitrag von kleinmelinalein 20.10.10 - 13:31 Uhr

Das geht leider nicht. Das Elterngeld bekommt man nur die ersten zwölf Monate oder für die ersten 24 Monate die Hälfte. Wie geschrieben, die Mutterschutzzeit wird abgezogen, was ein Problem sein kann, wenn der Partner die Elternzeit nimmt und das Kind zu früh kommt. Dann kann es passieren, dass man das Elterngeld nur für 10 Monate bekommt. Wie bei mir leider der Fall.

Elternzeit ist etwas anderes, das kann man auch später nehmen.

Liebe Grüße Melli