Wurzelbehandlung fehlgeschlagen

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von vian08 20.10.10 - 13:23 Uhr

Hallo

Ich habe vor ein paar Wochen schon mal über meinen vereiterten Zahn berichtet: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=10&tid=2841715&pid=17978771

Er hat den Zahn ja offengelassen, ich habe das Antibiotika genommen und es wurde besser als vorher. Nach 4-5 Tagen hat er den Zahn wieder geschlossen, und dann ging es wieder Bergab, trotz Antibiotika.
Gestern hat er ihn wieder angeguckt und gesäubert und wieder der provisorische Füllung rausgenommen und den Zahn offengelassen damit der Eiter abfließen kann.
Ich hatte das Gefühl, dass es wieder besser wurde, jedoch war meine Wange Heute Morgen dick geworden. Ich musste also wieder dort hin, und er hat jetzt ein Schnitt in der Zahnfleisch gemacht, und ein "Streifen" reingelegt, damit der Eiter raus kann..#zitter#kratz

Am Freitag muss ich wieder hin und er wird diesen "Streifen" wechseln. Wenn es nicht besser wird, will er ihn dieses Mal definitiv raus haben.

Also habe ich jetzt irgendwie eine offene Wunde in der Zahnfleisch..und auf meine Frage wegen" mit was soll ich aufpassen?" hat er einfach gesagt, nichts...ich darf ganz normal alles essen #zitter#kratz

Hat jemanden auch schon mal sowas gemacht gehabt, also dass diese "Streifen" in der Zahnfleisch kommt ?? Ich finde leider nix darüber in Google, und kann mich gar nicht vorstellen, wie es aussieht. Ich traue mich leider nicht zu gucken, weil alles weh tut.



lg

Beitrag von miss_bucket 20.10.10 - 17:02 Uhr

ich hatte die schonmal, als mir die weisheitszaehne entfernt wurden und sie da was entzuendet hat. war alles ok, musste halt regelmaessig zum wechseln. grund war uebrigens, dass der kieferchirurg ein stueck faden vergessen hatte...

Beitrag von fusselchen. 21.10.10 - 16:05 Uhr

ich würde zu einem spezialisten gehen der nicht nur auf den zahn sondern mehr auf die wurzeln ausgebildet ist, weiß grad nicht wie man diesen nennt...

der kann die spitzen kappen oä und der zahn bleibt erhalten...!

der hat einfach mehr möglichkeiten zu behandeln wie ein normaler zahnarzt...

lg

Beitrag von vian08 21.10.10 - 22:52 Uhr

So einen Zahnchirurg??