10.10.2010 *Enya Sophie ist da

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von fienchen80 20.10.10 - 13:27 Uhr

So, hier nun unsere Traumgeburt:

Um halb sieben wachte ich mit leichten Schmerzen auf. Die Senkwehen fühlten sich dann doch anders an, aber ich versuchte mich noch ein bisschen auszuruhen.
Gegen viertel vor acht war dann aber doch der Gang zur Toilette notwendig und ich merkte, wie Fruchtwasser abging.

Nun musste ich wohl doch meinen Mann und meinen Sohn wecken. Die Wehen wurden auch etwas stärker und regelmäßiger, waren aber noch gut auszuhalten.

Um acht rief ich dann meine Eltern an, dass sie so in einer halben Stunde mit ihrem großen Enkel rechnen können, da wir ins Krankenhaus fahren würden. Zum Glück hatte ich gerade einen Abend vorher noch einmal die Taschen für mich uns unseren Sohn kontrolliert und somit konnte mein Mann noch "gemütlich" einen Kaffee trinken.

Nachdem wir unser Kind bei meinen Eltern abgeliefert hatten, fuhren wir weiter zum Krankenhaus.
Dort angekommen wurde mir ein Geburtsraum "zugeteilt" und erst einmal ein CTG geschrieben. Alles ok. Dann wollte die Ärztin wissen, ob ich wirklich einen Blasensprung hatte und untersuchte mich. Als der Test positiv auf Fruchtwasser reagierte, sagte sie mir, dass wir jetzt erstmal abwarten würden und falls sich in 12 Std. nichts tun würde, sie einleiten wollen. Naja, erstmal wurde dann noch ein Ultraschall gemacht und dann durfte ich spazieren gehen... nichts tat sich... die Wehen wurden wieder schwächer und unregelmäßiger, obwohl das Laufen bzw Gehen schon schwieriger wurde...!

Gegen 16:30 Uhr sagte ich der Hebamme, dass ich gerne in der Geburtswanne entbinden würde. Sie sagte, dass das kein Problem wäre und wir wechselten den Raum.
Gegen 16:45 Uhr lag ich dann bei gut 36 Grad im warmen Wasser... fast zwei Stunden lang tat sich kaum etwas. Der Muttermund blieb bei 3-5 cm... bis ich meinen Mann um 18:45 Uhr darum bat, endlich mal wirklich warmes Wasser einzulassen... und schwuppdiewupp, bei knapp 40 Grad ging es dann los.
Die Eröffnungswehen wurden immer heftiger und als dann die Fruchtblase entgültig aufgab rief meine Freundin die Hebamme und meinen Mann, der sich noch eben einen Kaffee gegönnt hatte.
Nun ging alles sehr schnell (mir kam es zwar wie eine Ewigkeit vor, aber das ist ja subjektiv), denn um 19:32 Uhr war unsere kleine Maus dann da!

Es war ein tolles Erlebnis in der Wanne zu entbinden und ich kann es nur jeder Frau empfehlen, die mit dem Gedanken spielt!

Beitrag von herzelchen 21.10.10 - 12:13 Uhr

Schöner Bericht, tolles Datum ;-)

LG