Paukenröhrchen - Watte, Stöpsel oder gar nichts

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schmusetuch78 20.10.10 - 13:33 Uhr

Hallo,
unser Sohn hat vor 2 Wochen Paukenröhrchen bekommen. Im KH sagte die erste Ärztin, dass es kein Problem sei mit baden, schwimmen ec., die andere Ärztin sagte es dürfe absolut kein Wasser ins Ohr. Der HNO bei der Nachkontrolle sagte wir sollen Ohrstöpsel anfertigen lassen, weil zwar die MEinung weiter verbreitet sei, dass Wasser an die Ohren dürfe, es aber dadurch immer wieder zu Mittelohrentzündungen kommen würde und das natürlich nicht gut sei. Die Krankenkasse sagte, dass sie die Anfertigung der Ohrstöpsel nicht übernimmt, weil wir in Öl getränkte Watte nehmen könnten, das wäre billiger und genauso effektiv.
Ja, was denn nun?
Also Watte mit ÖL , da schaudert's mir, weil ich mir gut vorstellen kann, dass wenn da mal was ins Röhrchen abrutscht, das doch schlimmer sein muß als Wasser. Aber Ohrstöpsel ja oder nein, das weiß ich nun wirklich nicht, überall steht was anderes...
Danke schonmal für Eure Tipps,
LG Silke

Beitrag von knutschy 20.10.10 - 14:04 Uhr

Hallo,

Fabian hat seit Februar voriges Jahr Röhrchen und wir haben von der HNO Ärztin Stöpsel bekommen, sie hat die in verschiedenen Größen da und hat geschaut welche halt passen.

Hab sie mal verloren da bekommen wir auch immer anstandslos neue.

Den Sie meinte auch es darf kein Wasser, Baderschaum etc ins Ohr.
Und wir haben Goldröhrchen drinne. Aber ich glaub die werden jetzt eh überall benutzt. Es gibt nämlich billgere ... aber meine HNO benutzt nur die goldenen besseren.

Liebe Grüße