was macht ihr..falls ihr unbedingt ein familienzimmer wollt und

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katrin-ma 20.10.10 - 14:26 Uhr

es ist gerade keins mehr frei?? wisst ihr, ob man dann (bei vorhandener kapazität) auch mit dem partner in ein 2-bett-zimmer darf?? meine tante hat sich mal mit einer anderen patientin ein 2-bett-zimmer geteilt. sie war frisch operiert, und diese patientin hat NULL rücksicht genommen. wenn ich so jemanden nach der entbindung in meinem zimmer hätte...horror.
wie wollt ihr das denn machen??
liebe grüüüüße
#winke

Beitrag von sohnemann_max 20.10.10 - 14:31 Uhr

Hi,

Einzelzimmer, notfalls die Differenz draufbezahlen.

Gut, ich bin Privatversichert und niemals wäre ich in ein Zwei- oder Dreibettzimmer gegangen. Ich möchte gerne meine Ruhe haben und Besuch empfangen können so wie ich will. Ausserdem möchte ich auf niemanden rücksichtnehmen müssen - was man ja zwangsläufig macht.

Einmal und das Mitten in der Nacht wurde sogar versucht eine weitere Frau in mein Zimmer zu legen - alle Zimmer waren besetzt und ich hatte eben ein Zweibettzimmer als Einzelzimmer. Hochkant habe ich diese wieder rausschmeissen lassen. Was soll das?!

Nö, also wie gesagt, wenn das Familienzimmer besetzt ist, auf ein Einzelzimmer bestehen.

LG
Caro mit Max und Lara

Beitrag von katrin-ma 20.10.10 - 14:33 Uhr

ok, von der versicherung her ists bei mir genauso, dachte nur, wenn alles voll ist, muss man auch in 2bett zimmer.. ich erkundige mich nochmal.
danke.

Beitrag von ida-calotta 20.10.10 - 14:32 Uhr

Hallo!

Nach meiner ersten Geburt (Notsectio) ging es auf meinem Zimmer zu wie auf dem Bahnhof. Ich bin morgens gegen halb 10 aufs Zimmer gekommen und meine Bettnachbarin ging ein paar Stunden später nach Hause. Hatte mich schon gefreut alleine zu sein. Abends um 20 Uhr bekam ich eine Mama aus dem Nebenzimmer zu mir, weil eine P-Patientin auf ein Einzelzimmer bestand. Am nächsten morgen ging meine 2. Bettnachbarin nach Hause. Kurze Zeit später bekam ich dann die 3. Frau aufs Zimmer. Diese hatte durchweg Besuch bis 22 Uhr und hat geschnarcht.

Ich bin nach 4 Tagen auf eigenen Verantrowrtung nach Hause und war fix und fertig. Beim nächsten werde ich entweder ambulant entbinden oder aber ein Familienzimmer oder Einzelzimmer nehmen, auch wenn es nicht ganz billig ist.

LG Ida

Beitrag von julimond28 20.10.10 - 14:32 Uhr

hallo,
ich denke das muss man mit dem KKH abklären! ich weiß nicht wie die das handhaben wenn die kapazitäten bei den familienzimmern erschöpft sind!
Zur Not kannst du, wenn eines frei ist, ein privatzimmer nehmen und selbst zuzahlen.
lg

Beitrag von prolactini 20.10.10 - 14:33 Uhr

Das hängt ganz von der Klinik ab ob du dann ein Zimmer für dich alleine haben kannst - wenn nichts los ist wird es schon gehen.

Ich habe eine Krankenzusatzversicherung mit Einbettzimmer und Chefarztbehandlung abgeschlossen. Ich lasse mich dann dezent am A.. lecken :-p

LG
Gabi

Beitrag von lunes 20.10.10 - 14:33 Uhr

????
vielleicht fragst du da besser in deinem kh nach.

in meinem kh gibt es leider auch nur ein zimmer
aber die versuchen dann halt eine andere moeglichkeit zu suchen haben sie mir bei meiner ersten ss gesagt.

in dem kh wo ich entbunden habe und auch wieder hin gehe sind die gyn station und die mutter-kind station getrennt.

lg annika #ei 10+2

Beitrag von bluemchen85 20.10.10 - 14:34 Uhr

Hmm, du koenntest fuer ein 1- oder 2-Bett-Zimmer zuzahlen (nehme mal an, du bist Kassenpatientin?) oder dein Mann koennte als Begleitperson dableiben

Ruf doch in der dortigen Patientenaufnahme mal an, wie die das handhaben :)

lg, Bluemchen (die in der Aufnahme eines KH arbeitet)

Beitrag von katrin-ma 20.10.10 - 14:38 Uhr

nein, bin selbst versichert. also von daher sollte das schon irgendwie klappen.. liebe grüße.

Beitrag von bluemchen85 20.10.10 - 14:44 Uhr

Achso, dann duerfte das alles kein Problem sein:-D

Alles Gute!

Beitrag von terryboot 20.10.10 - 14:35 Uhr

also bei meiner ersten geburt waren die familienzimmer auch alle belegt und mein mann und ich haben ein normales zwei-bett-zimmer bekommen.

möchte jetzt bei der zweiten geburt auch mit niemand anderem im zimmer liegen!

Beitrag von uvd 20.10.10 - 14:38 Uhr

zuhause bleiben.
da hab ich nicht nur ein familienzimmer, sondern ein ganzes familienhaus :-)
da kommt niemand ungebeten herein, da gibts keine fremden leute, keinen stationsdienst, der morgens um 7 betten machen möchte...
feine sache!

Beitrag von katrin-ma 20.10.10 - 14:41 Uhr

fühl ich mich bei meiner ersten geburt noch zu unsicher...

Beitrag von uvd 20.10.10 - 14:47 Uhr

hast du eine gute hebamme? besprich mit ihr deine ängste.

Beitrag von terryboot 20.10.10 - 14:55 Uhr

zuhause?? niemals.

ich brauche schon das krankenhaus auch wenn es nicht gerade super ist aber da fühle ich mich einfach sicherer.

Beitrag von uvd 20.10.10 - 14:59 Uhr

du weißt aber schon, daß du im krankenhaus keine 1:1-betreuung bekommst, zuhause aber schon und daß hausgeburten mindestens so sicher wie klinikgeburten sind?
daß die komplikationsraten bei hausgeburten wesentlich niedriger sind?
daß die gefahr, einen kaiserschnitt zu bekommen, in der klinik bei 30% liegt, also jede 3. frau einen bekommt, bei hausgeburten lediglich 5%?

Beitrag von terryboot 20.10.10 - 15:04 Uhr

das mag viell alles sein aber ich wüßte wohl wenn ich zu hause wäre würde ich nicht so abschalten können wie im kh. wenn ich sehe wie mein mann mit meinem sohn im chaos versinkt, och nööö. da ruh ich mich lieber im kh aus.

Beitrag von uvd 20.10.10 - 15:23 Uhr

:-)
dafür gibts haushalftshilfe auf rezept von der krankenkasse

Beitrag von maylu28 20.10.10 - 16:32 Uhr

Hallo,

ich muss mich da auch mal einmischen.

Also ich entbinde in einer Klinik wo eine 1:1 Betreuung da ist und zusätzlich auch noch ein FA....Klar geht das eventuell in den großen Kliniken nicht aber in kleiner Kliniken geht das ohne weiteres...

Außerdem werden auch 20 % der Frauen die in Geburtshäusen entbinden wollen, dann doch in die Klinik verlegt, weil irgendetwas nicht klappt....Die Gefahr besteht auch...
Erst gerade eine Freundin von mir wollte im Geburtshaus entbinden und musste dann doch in die Klinik und hat einen NotKS bekommen, weil nichts mehr ging...

Klar ist es schön zu Hause zu entbinden, man darf nur nicht alles schlecht machen.. Es gibt bei allen Entbindungsorten und Möglichkeiten Vorteile und Nachteile...

In meiner Wunchklinik liegt die KS-Rate bei 15 % was im Deutschlandvergleich echt gut ist...

LG Maylu

Beitrag von uvd 20.10.10 - 16:35 Uhr

15% ist wirklich super und weit unter dem landesdurchschnitt.
darf ich fragen, wo das ist?

Beitrag von maylu28 20.10.10 - 16:53 Uhr

Ich entbinde im Klinikum Pasing in München, aber auch das Schwabinger Krankenhaus hat einen KS-Quote von 21 % obwohl da auch die ganzen Frühgeburten dabei sind, die ja nicht natürlich kommen und die haben auch nur 600 Geburten im Jahr, dass bedeutet eigentlich auch eine 1:1 Betreuung während der Geburt.

Also alles nicht ganz so dramatisch....

LG Maylu

Beitrag von uvd 20.10.10 - 16:57 Uhr

super!
schade, daß es nicht überall so ist.

Beitrag von wespse 20.10.10 - 14:48 Uhr

Wie schon erwähnt ist das von Kh zu Kh unterschiedlich.
In dem Kh, in dem ich entbunden habe, gibts auch Familienzimmer. Zusätzlich kann man aber auch ein Einzelzimmer verlangen und ein zweites Bett reinstellen lassen. Du als Frau zahlst dann den Einzelzimmerzuschlag und dein Mann die kosten der Unterbringung und Verpflegung.
So haben wir es bei unsere Entbindung gemacht. Mein Mann war zwei Nächte bei mir. Mein Gott, war ich froh darüber! Ich war ja so erschlagen nach der Geburt und mein Mann hat mir bis aufs stillen alles abgenommen was mit dem Kind zu tun hatte, und ich konnte pennen.
Diese Alternative ist aber nur machbar, wenn die das Bett nicht für andere Patienten brauchen.

Beitrag von maylu28 20.10.10 - 14:48 Uhr

Also in der Klinik in der ich entbinde, da gibt es jetzt keine richtigen Familienzimmer, aber es werden grundsätzlich die 2 Bettzimmer als Familienzimmer herausgegeben und man zahlt 55 Euro pro Tag...

Bisher hat es bei mir und bei meinen Freundinnen immer geklappt.

Klar wenn sie absolut voll sind, hast Du keine Chance, da hättest Du auch mit Zusatzversicherung Pech gehabt. Diese Möglichkeit geht nur wenn die Kapazität da ist....

Vorher einfach mal im Krankenhaus anrufen und fragen....viele Krankenhäuser haben ja auch Einzelzimmer, die man mit Aufpreis bekommt, und ich denke die stellen da auch gerne ein zweites Bett rein..

LG Maylu

Beitrag von wuestenblume86 20.10.10 - 14:56 Uhr

Hallo!

Ich denke es kommt drauf an #gruebel in der einen Klinik hier kommen sehr viele Kinder täglich zur Welt und die sind auch oft bis zum Rand gefüllt und Wünschen kannst du dir da garnix und denen ist auch deine Versicherung recht egal.

In meinem Wunschkrankenhaus geht es ruhig zu :-) es ist kleiner und da ist immer ein Privatzimmer frei auf der Entbindungsstation.
Letztes Wochenende lag ich in einem der Privatzimmer #verliebt es war toll.
Allerdings bin ich auch Zusatzversichert :-) weiß nicht wie das als Kassenpatient ist.

  • 1
  • 2