Eisen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zuckerpups 20.10.10 - 15:04 Uhr

Mein Eisenwert sinkt. Welche Mittel könnt Ihr mir empfehlen?

Beitrag von kueho 20.10.10 - 15:05 Uhr

Ich musste Tardyferon von meinem Arzt aus nehmen.

Beitrag von mama-von-marie 20.10.10 - 15:05 Uhr

Hab Ferro Sanol vom FA bekommen, da mein Eisenwert innerhalb
2 Wochen von 13 auf 10 runter ist.

Hab nach der Einnahme erstmal erbrochen. Vertrag das wohl nicht,
und nehme es nun auch nicht mehr.

LG

Beitrag von golden_earring 20.10.10 - 15:05 Uhr

Ich nehme Ferro Sanol 100 mg 1 x pro Tag da mein Körper kein Eisen speichern kann. 2 x die Woche muß ich 2 Tabletten davon nehmen.
Mein Eisenwert bleibt so immer um die 12 #freu

Lg
Nina mit Felicia inside (ET-12)

Beitrag von yippih 20.10.10 - 15:08 Uhr

Hi!

Ich hab's immer mit Floradix Kräuterblut (aus der Apotheke - gibt's flüssig und in Tablettenform) gut in den Griff bekommen. Im Gegensatz zu den ganzen Eisentabletten wirkt es nicht negativ auf die Verdauung ;-)
Dazu habe ich manchmal auch den Amecke Saft +Eisen getrunken (dunkelrote Tetraverpackung, bekommt man allerdings nicht in jedem Supermarkt oder Getränkemarkt).

LG,
Katrin mit zwei Rackern an der Hand & #babyboy inside(35. SSW)

Beitrag von wuestenblume86 20.10.10 - 15:10 Uhr

Hallo!

Also versuch es doch mal mit gesunder eisenreicher Nahrung und eisenangereicherten Säften ;-) nur bei einer Anämie würde ich zu den meist schwer verträglichen Tabletten greifen (welche im übrigen der FA auch als Kassenrezept verschreibt #aha)

#winke

Beitrag von mama-von-marie 20.10.10 - 15:12 Uhr

#pro

alles was ROT ist, enthält Eisen. So hats mir der FA erklärt.
Also lecker Rote Beete und rote Früchte essen ;-)

Rotbäckchen-Saft soll auch helfen.

LG

Beitrag von sandra7.12.75 20.10.10 - 21:14 Uhr

Hallo

Meine erste Hebamme hat mir Haferflocken mit O-Saft empfohlen#mampf.
Ist nur ne üble Sache mit dem Sodbrennen.

lg

Beitrag von becca78 20.10.10 - 15:21 Uhr

...Schwangerschaftstee (lt. Hebammenbuch v. Ingeborg Stadelmann)...

Die Zusammensetzung kannst du googeln und in der Apo mischen lassen...

Hat mir viel gebracht - mein Eisenwert ist daraufhin enorm gestiegen (und die Ferro Sanol gyn hatte ich einfach abgesetzt... #schein)

Alles Gute! #klee

Becca
mit N. (*2.11.07) und R. (2.11.09)

Beitrag von brima1 20.10.10 - 16:03 Uhr

Hab auch erst Tabletten verschrieben bekommen, was sich sehr negativ auf meine Verdauung ausgewirkt hat.

Dann hab ich mir Floradix Kräuterblut besorgt - keine Nebenwirkungen mehr und der Eisenwert war trotzdem O.K.

Beitrag von uvd 20.10.10 - 16:38 Uhr

es ist völlig normal und gesund, daß der HB-wert sinkt. deshalb muß man im normalfall gar nichts tun.

wie ist denn dein aktueller wert, wie war er zu beginn der schwangerschaft und welche woche bist du?

die meisten ärzte machen den fehler, die werte von schwangeren mit unschwangeren referenzwerten zu vergleichen. unschwanger sollte der hb-wert zwischen 12 und 14 liegen, in der schwangerschaft sollte er dagegen um 2-3 punkte unter den ausgangswert sinken (http://www.diavant.at/diavant/CMSFront.html%3Bjsessionid=F477D3187DA6DBD78642BE93395EE4F8?pgid=1,10017,10030,1) und nicht künstlich hoch gehalten werden. ein HB-wert im letzten schwangerschaftsdrittel zwischen 10 und 11 gilt als ideal.

solche werte sind also NICHT behandlungsbedürftig und brauchen keinerlei künstliche eisenzufuhr. im gegenteil!
durch das sinken verbessern sich die fließeigenschaften des blutes, die nährstoffversorgung des kindes optimiert sich, die plazenta kann hervorragend arbeiten.
greift man da künstlich ein, kann das nachteilige folgen haben.


Hb: Der Hämoglobingehalt in den roten Blutkörperchen ist ein indirekter Hinweis auf den Eisengehalt des Blutes. Das Blut verdünnt sich während der Schwangerschaft - die Plazenta braucht zu ihrer optimalen Durchblutung möglichst dünnflüssiges Blut. Die Anzahl der roten Blutkörperchen bleibt dagegen konstant. Infolge dessen nimmt der Hb-Wert ab. Ein gewisses Absinken ist - vor allem gegen Ende der Schwangerschaft - ganz normal. Ideal ist aber, wenn der Hämoglobingehalt nicht unter 10,5 g/% absinkt.

Quelle: http://www.kinder-stadt.de/index.html?kat=%2Fschwangerschaft.html%3Fid%3D2%26unterkat%3D0%26tabname2%3Dks_schwangerschaft

http://www.wir-sind-schwanger.de/lexikon/e/eisenwert.php

http://www.geburtshilfe.usz.ch/NR/rdonlyres/EE849BD1-7B4B-4835-B0A6-6F75D6CEB063/0/benc_1.pdf

Diese Werte werden auch als optimal von den Gestose-Frauen empfohlen. http://www.gestose-frauen.de

ein zu hoher HB-wert ist sogar schädlich und gefährlich:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,105074,00.html

eisenüberdosierung verursacht verstopfung, stuhlverfärbung, übelkeit. bitte unbedingt weniger nehmen, am besten ganz weglassen!

anzeichen für einen echten eisenmangel sind z.b. rissige mundwinkel.