Wer hat denn behaupet, Zwillingsfrühchen entwickeln sich langsamer???

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mausmadam 20.10.10 - 16:19 Uhr

Irgendwer im Krankenhaus sagte mir damals, dass sich

a) Zwillinge langsamer entwickeln
b) Frühchen langsamer entwickeln

dieses Gerücht kann ich widerlegen, denn unsere beiden hängen dem Entwicklungsstand ihrer großen Schwester von damals kaum hinterher.

unsere Zwillinge (4 wochen vor ET geholt, Jana war sehr unreif) sind jetzt 11 1/2 Monate alt

Marc hat 8 Zähne, Jana 7
Beide krabbeln wie die Weltmeister, beide stehen an den Möbeln, laufen an den Möbeln entlang, Marc versucht immer schon mal, kurz loszulassen und steht dann ein paar kurze Sekündchen frei (und freut sich ^^), ausserdem läuft er gerne an der Hand

Beide sagen Mama und Papa und Teita (Spazieren) und Nina (große Schwester) und Marc kann schon, wenn er schimpft, Neineineinein sagen.

Marc tanzt gerne zu Musik und gibt Schmüssi, Jana gibt auch gerne Schmüssi und zeigt immer voller Stolz, "wie groß" sie schon ist und macht gerne winkewinke.
Bei jedem ins Maxi Cosi legen sagen sie Teita und freuen sich.

Marc ist 75 cm und wiegt 10,1 kg, Jana 70 cm und 8.8 kg, sie hat toll aufgeholt.

Und beide spielen auch mal gerne alleine für sich, jetzt auch, seit 1 std sitzen sie neben mir im Laufstall und spielen und unterhalten sich :-)


Ich weiß, bei Frühchen, die viel weiter vor ET kamen, kann es manchmal alles etwas länger dauern, aber unsere sind 4 Wochen zu früh, was man ihnen nicht mehr anmerkt (ausser der Größe von der Kleinen).
Ich weiß garnicht, warum die mich damals im Krankenhaus dauernd darauf hingewiesen haben, dass alles später sein wird als bei Normal-zu-ET-geborenen Babys.

Beitrag von yvschen 20.10.10 - 16:58 Uhr

hallo

mit zwillingen hat es auf alle fälle nix zu tun.Aber ich muss mir auch von 80 prozent alle menschen anhören zwillinge sind doch immer kleiner und leichter als eins.Wobei meine kinder sich das essen ja nicht teilen müssen.Zwillinge können aber im reden langsamer dran sein.Wie bei uns.
Wie du selbst ja schreibst deine kamen "nur " 4 wochen zu früh.Für zwillinge ein super ding.Den m eißten die 4 wochen zu früh kommen merkt man nix an.Aber es gibt auch kinder (wenige) denen diese 4 wochen einfach lange fehlen.Die ärzte wollten dir keine falschen hoffnungen machen.Und das haben sie genau richtig gemacht.
Und wie wir unten in anderen beiträgen schon geschrieben haben.Defizite können immer kommen.Auch erst in der schule.Konzentrationsprobleme und sowas.

Meine kamen 11 wochen zu früh.Und mit 11,5 monaten zu u6 waren sie 70 und 71 cm und 7,2 und 7,8 kg leicht(geburt 35 und 37 cm und 1,1 und 1,2 kg)Selina konnte schon sich hochziehen und an möbel laufen.Cécile dan 2 wochen später.Trotzdem wurde meine nur auf 9 monate tatsächliches alter korrigiert.

Also a stimmt nicht aber b halt doch oft

Lg und alles gute weiterhin

yvonne mit cécile und selina

Beitrag von mausmadam 20.10.10 - 17:18 Uhr

Danke für die Antwort. Wie ich bereits schrieb - wenn sie deutlich früher kommen, gibts sicherlich Verzögerungen in der Entwicklung.
Deine Beiden sind so goldig, ich schau mir oft Deine VK an, obs schon neue Fotos gibt. Sie haben das so toll gemeistert, 11 Wochen zu früh ist ja wirklich schon einiges.

Beitrag von fee03 20.10.10 - 17:39 Uhr

Hallo,

jedes Kind ist sooo unterschiedlich. Meine Maus ist 6 Wochen vor ET gekommen und hatte nie irgendwelche Probleme oder hat sich verzögert entwickelt.

Meine Cousine hat 7 Wochen vor ET ihre Zwillinge bekommen, jedes Mädel über 3000g (der Bruder war damals schon über 5000g#schwitz). Die beiden waren zwar intubiert ein paar Tage, aber waren in allem schneller als mein Termin geborenes Mädchen damals.

Man steckt halt nicht drin!;-)

Euch alles gute und weiter so!

LG
Stefanie

Beitrag von mausmadam 20.10.10 - 18:10 Uhr

wow, stell dir mal vor, sie hätte bis zum ET gewartet #schwitz

Beitrag von minkabilly 21.10.10 - 08:04 Uhr

4 Wochen sind ja "fast" nichts und zählt nur zu den "Spätfrühchen", das wird meist viel früher aufgeholt...
bei den "frühen Frühchen" sieht es meist anders aus und das braucht einfach länger

Beitrag von mausmadam 21.10.10 - 17:09 Uhr

Ja, das weiß ich :-(

Aber im Krankenhaus hieß es immer, es sind Frühchen und ich müssen die 4 Wochen immer abziehen und der Entwicklung würden sie später ca 2-3 Monate hnterherhinken.

Wir haben mit den Zwillis auch so Probleme genug, ich freue mich, dass sie sich normnal entwickeln.

Beitrag von deta13 21.10.10 - 21:25 Uhr

Es ist doch toll, dass die Beiden sich sooo gut entwickeln! Da kannste mal sehen, dass es auch anders geht. ;-)

Und ich denke, das KH-Personal hat dir das deshalb erzählt, weil es standardmäßig nun mal so ist wie sie sagen. Sie wollten dir halt keine falschen Hoffnungen machen.

Bei ist alles so, wie das KH-Personal "prophezeit" hat. Aber ob die Verzögerungen nun in den Genen liegen (wir Eltern waren auch Spätzünder) oder ob es am Zwillingsdasein liegt - keine Ahnung!

Meine Beiden - 12 Wochen zu früh - hingen bis ca. 2,5 Jahre immer in der Entwicklung hinterher. Aber wenn sie dann was konnten, dann gleich richtig, ohne Fehler sozusagen (z.B. Laufen erst mit 22,5 Monaten, korrigiert 19,5 Monaten).

Heute, mit knapp 4,5 Jahren ist alles zeitgerecht, nur Vivi hat leichte motorische Probleme, die wohl tatsächlich aufgrund des Frühchendaseins vorhanden sind. ;-)

Ich wünsch euch weiterhin alles Gute!

LG
Andrea mit Ellen & Vivien (*06/06, 28. SSW)

Beitrag von felicat 28.10.10 - 21:57 Uhr

Hallo,

bei uns stimmts leider schon, und das, obwohl sie "nur" 7 Wochen zu früh kamen.

Meine Zwillis sind jetzt über 18 Monate alt und nur so gross wie dein Marc :(
Also 75-76 cm. Viel zu klein für ihr Alter.

Aber beide laufen schon, Max jedoch erst seit 1 Monat.

Ich glaub, es hängt mit der dauerhaften Tocolyse zusammen, da hat mir mal eine Schwester im KH erklärt, dass sich dadurch (und durch die Lungenreife mit dem Cortison) das Wachstum ein klein wenig im Bauch verzögern könnte.
Na scheinbar zehren sie da jetzt leider noch davon...

LG Astrid