Sind wir auf dem richtigen Weg trocken zu werden??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von brixi2003 20.10.10 - 16:26 Uhr

Hallo zusammen,

ich frage mich ob wir auf dem richtigen weg sind mit dem Trocken werden.Leider können uns die Erzieher auch keinen Tip geben.Was würdet ihr machen??
Angefangen hat alles so:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=4&tid=2796236&pid=17695705

Jetzt geht unser Sohn seit Ende September wieder in den Kiga,ich schleiche mich zwar morgens raus,aber es ist für alle Beteiligten so in Ordnung,und wir merken immer mehr dass er sich wohlfühlt.

Leider ist dabei das Trocken sein auf der Strecke geblieben....er ist seit dem Sommer tags und nachts trocken gewesen...nachts hat er wieder eingenässt als der Kigastress los ging,da trägt er auch wieder Pampers,was für uns okay ist.
Tagsüber läuft er bei uns ohne Pampers,manchmal brauchen wir aber bis zu 6Hosen und mehr.....
Im Kiga habe ich regelmässig Nasse Wäsche,in der letzen Woche hat er sogar sein großes Geschäft in die Hose erledigt,was wir gar nicht von ihm kennen....
Seit Montag geht er mit Wiindelhosen in den Kiga,mit der Bitte ihn auch weiterhin zum Klo zu schicken bzw.ihn zu begleiten.

Zu Hause machen wir mittags die Pampers ab,das klappt ganz gut....

Sind wir auf dem Holzweg??Überfordern wir ihn??Überfordert ihn die Kigasituation,weil er sich erst auf die neuen Dinge konzentrieren muss??
Oder ist er noch gar nicht bereit fürs Trocken sein??Er sagt ja auch nicht immer bescheid wenn er aufs Klo muss...man merkt es halt wenn er unruhig wird.

Gebt mir einen Tip wie ihr es handhaben würdet....

LG Nadine mit Annkathrin(19.03.06)+Alexander(06.08.08)

Beitrag von arienne41 20.10.10 - 18:10 Uhr

Hallo

Wie du schreibst waren die Erzieherinnen nicht so erbaut darüber das er nachrückte.

Und das lassen sie an ihm aus.

Ein anderes Kind darf mit dem Geschwisterkind spielen und deiner nicht?

Wieso werden solche Unterschiede gemacht?

Die würde ich mir als erstes zur Brust nehmen.

Dein Sohn leidet im Kiga

Pipi sind die Tränen der Kinder

Aa heißt drauf geschi....

Mein Sohn machte genau das gleiche, er war im Kiga und bei der Tagesmutter. Er wäre bald zugrunde gegangen psychisch und es dauerte 4 Monate bis alles wieder gut war.


Beitrag von brixi2003 20.10.10 - 21:05 Uhr

Hallo,

danke für diene Antwort...die Erzieherinnen haben wir uns zur Brust genommen....da sie aber vor anderen Eltern schlecht da standen,sind sie auf uns zu gegangen und haben den Vorschlag gemacht nochmal ganz sanft anzufangen,was jetzt auch klappt....mittlerweile haben wir das Gefühl dass es ihm gut gehtund er darf soviel bei seiner Schwester sein wie er möchte.....und wenn es der Großen zu viel wird,finden sie auch eine Lösung....

Bis jetzt sind wir damit zufrieden....und der Rest wird hoffentlich auch wieder...er hat alleine angefangen,alleine aufgehört trocken zu sein.Deshalb denke ich wird er auch alleine wieder anfangen....

LG Nadine mit Annkathrin(19.03.06)+Alexander(06.08.08)

Beitrag von tweety12_de 20.10.10 - 18:56 Uhr

hallo,

warum muß ein kind mit 2 tdauerhaft trocken sein ??? #kratz

mal ganz davon abgesehen, das miene kinder nicht in diesen kiga gehen würden ....

max kam mit 3 in den kiga und war noch nicht trocken, was aber niemals ein thema war. er wurde dann trocken, als er bereit dafür war.

ian geht seid februar in die gleiche einrichtung . er war da 16 monate.

trocken sein /werden ist auch hier kein thema. warum auch ?? mit 2 sehe ich da absolut keine notwendigkeit. er geht zwar auf den topf, aber rein gemacht hat er da noch nie was.

unser kiga ist ein offenes kinzept. dh. es gibt kein gruppen.

es gab da noch nie probleme, im gegenteil, die zwei spielen manchmal gemeinsam , oft aber auch nicht.
max hat am anfang immer mal nach ian geschaut, obs ihm gut geht und gut is....

sie spielen und beschäftigen sich mit allen vorhandenen altersgruppen, was ich bis jetzt bei beiden als sehr positiv sehe.

ich hab bei deiner einrichtung das gefühl ,das deine kinder dort nicht willkommen sind. und das kann definitiv nicht sein !!

ich würde da generell eine lösung suchen... da ja die betreuungszeiten mehr als bescheiden sind, hast du da ja auch noch einen weiteren grund, eine alternativ lösung zu finden.

gruß alex

Beitrag von brixi2003 20.10.10 - 21:09 Uhr

Hallo Alex,

danke für deine Antwort...
nein mein Kind muss mit 2 Jahren nicht dauerhaft trocken sein,er hat durch die heißen Tage von alleine damit angefangen und so haben wir das übernommen.....was ja auch bis zur Kigazeit gut geklappt hat....


Leider gibt es für uns keine andere Möglichkeit,da die aderen Kigas alle voll sind und lange Wartelisten haben....

und mittlerweile hat es sich ja gebessert...dafür ist er halt teils wieder nass....ist ja auch kein Problem,ich frage mich halt nur ob es so ok ist...

LG Nadine mit Annkathrin(19.03.06)+Alexander(06.08.08)

Beitrag von tweety12_de 20.10.10 - 21:20 Uhr

hallo nadine,

ich kann dir nur sagen, das max schon eine ganze weile nachts trocken war, und dann, irgentwann näßte er nachts wieder ein.

es gab nicht im geringsten einen anlaß oder veränderung für diese sache.

Für ihn war das sehr schlimm, er hat heftigst geweint. er meinte er würde zu fest schlafen und hat es zu spät gemerkt.

nunja, es belstete ihn mit der zeit so arg, das wir ihm dann für nachts vorschlugen , eine schlupfwindel anzuziehen.

er nahm das angebot gerne an.

nach geraumer zeit, wollte er die windel wieder ablegen. und seid dem ist er auch nachts wieder trocken.

was ich damit sagen will, manche kinder müssen manchmal einen schritt zurückgehen, damit sie dann wieder zur richtgigen zeit einen nach vorne machen können, dann wenn sie dazu bereit sind.

max bekam für jede trockene windel am morgen eine kleine überraschung.
meist ein pixie buch.

vielleicht kannst du mit deinem jungen abmachen, das wenn er abends bett fertig gemacht wird, und er eine trockene unterhose hat, eine kleine überraschung bekommt.

vielleicht wäre das ja eine möglche option ??
gruß alex

Beitrag von bine3002 20.10.10 - 20:38 Uhr

Die Kindergartengeschichte erscheint mir auch sehr merkwürdig. Wie kann man Kindern verbieten, miteinander zu spielen? Sind sie in der gleichen Gruppe? Komisch echt!!!!

Ich würde auf jeden Fall das ganze "Pipi-Thema" ganz weit hinten anstellen und erstmal die KindergartensituatioP lösen. Zieht ne Windel an und gut ist...

Beitrag von brixi2003 20.10.10 - 21:13 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort....

wir sind ein eingruppiger Kiga,so dass Geschwisterkinder automatisch zusammen sind....Nacheinem ernsten Gespräch mit allen,hat sich die Situation gebessert.Er darf so viel wie er will mit seiner Schwester spielen und wenn es der Großen mal zu viel wird,finden sie auch eine Lösung.....

Das einzige ist halt dass er nicht mehr trocken ist und ich Angst habe ihn mit der Pampers zu verunsichern...weil zu Hause braucht er sie ja nicht...

Na ja er hat von alleine angefangen trocken zu sein,hat es alleine unterbrochen und wird wohl wieder von alleine anfangen.

LG Nadine mit Annkathrin(19.03.06)+Alexander(06.08.08)

Beitrag von jolin80 20.10.10 - 21:29 Uhr

Hallo ,

ich denke mit dem ganzen " trocken werden" machst du ihm nur noch mehr Stress als er wegen der Situation im Kindergarten eh schon hat .

Tu deinem Sohn den gefallen und mach ihm die Windel wieder um .

lg