mit Yorki Hundeschule?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von schneewitchen.13 20.10.10 - 17:29 Uhr

Hallo

unser Yorki "Tiffy" ist 6 MOnate alt! Aber hören tut sie überhaupt nicht! Nun wurde ich schon mehrmals angesprochen ich solle zur Hundeschule mit ihr gehen! Aber da bin ich mir nicht sicher kenne nur große Hunde eigentlich die zur Hundeschule gehen z.B Schäferhunde etc.!

Was meint ihr macht es Sinn? Oder habt ihr Tipps?

LG Nadine

Beitrag von cherymuffin80 20.10.10 - 17:38 Uhr

Hallo,

klar warum nicht, JEDER Hund braucht eine ordentliche Ausbildung!
Grade Terrier wollen auch beschäfftigt werden und ein solcher ist ein Yorki nunmal.

Es gibt Hundeschulen die auch Gruppen im passenden Größenverhältniss anbieten, muss man ebend nachfragen, aber auch der Umgang mit großen Hunden schadet einem so kleinen nicht, im gegenteil, die Kleinen haben ja meisten einen gewissen Grad "Größenwahn" anderen Hunden gegenüber.
Darüber hinaus gibt es aber auch Hundetrainer die man zu sich nach Hause buchen kann wenn man keine Hundeschule möchte.

LG

Beitrag von dore1977 20.10.10 - 18:52 Uhr

Hallo,

wen Du sie nicht selbst erziehen kannst dann geh in eine Hundeschule oder in einen Hundeverein. Auch ein kleiner Hund muss sich zu benehmen wissen und gehorchen. Je besser ein Hund erzogen ist je mehr Freiheiten kannst Du ihm geben bzw hat er.

Mein (inzwischen verstorbener Chihuahua) ist auf dem Hundplatz gleichberechtigt zwischen allen Schäferhunden, Mallies und Co mit gelaufen. Nur als wir Schutzdienst machen wollten haben sie uns ausgelacht, ich versteh gar nicht wieso #schein #;-)

LG dore

Beitrag von d4rk_elf 20.10.10 - 19:20 Uhr

Hi,

nun weiss ich auch warum so viele kleine Hunde keine Erziehung haben. ;-)
Weil die Besitzer denken nur grosse Hunde müssen in die Hundeschule!
Ich würde da garnicht überlegen, wenn Du jetzt schon sagst sie ist mit 6 Monaten total unerzogen solltes Du dringend in die Hundeschule gehen. Jetzt hast Du noch die besten Möglichkeiten einen gut erzogenen Hund aus Ihr zu machen!

Da gibt es keinen Unterschied! Hund ist Hund und erzogen sein sollten sie alle.
Und wenn Du es bisher alleine nicht geschafft hast, schwimmen deine Felle gerade davon! Hast die wichtigste Prägephase schon hinter Dir. Also, gute Hundeschule suchen und los geht´s. Und dann freuen sich später alle wie gut Dein Hund erzogen ist. Was will man mehr?


LG
d4rk_elf

Beitrag von minimoeller 20.10.10 - 19:37 Uhr

Such Dir eine gute Hundeschule, die auch Rücksicht auf kleine Hunde nimmt.

Sicherlich kann ein Yorki durchaus auch mit einem Schäferhund zurechtkommen, aber es sollte doch immer ein Auge grauf geworfen werden, da doch zwei ganz unterschiedliche Gewichtsklassen aufeinander treffen.

Gerade die Minihunde entwickeln sich zu kleinen Hausteufeln, da man ihnen viel durchgehen lässt. Schließlich sind sie sooooooo klein und niiiiieeeeeeedlich....#rofl
Aber auch die kleinsten Hunde stammen ursprünglich vom Wolf ab und sollten konsequent erzogen werden. Und wenn Du merkst, dass Du alleine gegen ne Wand läufst, solltest Du Dir Hilfe holen.

LG

Beitrag von jennifer-78 20.10.10 - 19:55 Uhr

Hallo #winke,
ein klares "Ja" für die Hundeschule mit Deinem Yorki!!!
Denn auch kleine Hunde sollen gut erzogen sein und außerdem sind Yorkis superaktive Hunde, die auch entsprechend beschäftigt werden sollten.
Ich selbst bin mit unserem Mischlingsrüden in einer "Fun-Agility"-Gruppe meiner Hundeschule und da ist auch ein Yorki in unserer Gruppe dabei und für den ist das wirklich super gut da. Ich kenne wirklich wenige Yorkis, die so super gehorchen.
Also, such Dir ne gute Hundeschule und dann gehts los ;-)
LG Jennifer #liebdrueck

Beitrag von farina76 20.10.10 - 21:45 Uhr

Hundeschule ist für alle Hunde.

Ich würde es machen. Ich mache Agility und das machen viele mit kleinen Hunden. Und die müssen für die Turniere ja auch eine Begleithundeprüfung machen.

Ein kleiner Hund sollte genauso hören wie ein großer.

Schau dir ein paar Hundeschulen mit deinem Hund an und schau dir an welche Hunde da sind.

Es spricht garnichts gegen Hundeschule mit einem Yorki. Meine Freundin hat mit beiden Yorkis die Begleithundeprüfung gemacht. Obwohl sie die sogar erst mit 3 und 5 Jahren bekommen hat. Den Hunden hat die Hundeschule total Spaß gemacht und der Hundesport auch. Oft sind kleine Hunde ja viel agiler als große und brauchen fast noch mehr Auslastung und Bewegung.

LG Sabine

Beitrag von redrose123 21.10.10 - 09:42 Uhr

Nein wieso auch? Die Hupe nimmste hoch und trägst sie wenn sie nicht hört, wenn du sie eingefangen bekommst #augen

Warum sollte es keinen Sinn machen? Weil es ein Kleiner Hund ist? Wieso sollten diese nicht hören? Genau deshalb hat man ein so schlechtes Bild von den Kleinen rassen, sie seien unerzogen, angstkläffer usw. Weil man muss ja nicht in die Hundeschule kein gehorsam üben usw.

Beitrag von sternenzauber24 21.10.10 - 11:22 Uhr

Warum macht man sowas anhand der Größe fest?

LG,
Julia