ebay: NACH Verkaufsabschluss Porto erhöhert!?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von a.nicole 20.10.10 - 18:12 Uhr

Ich habe etwas bei ebay gekauft. Nun hat mir die Verkäuferin nachträglich geschrieben, dass das Porto teurer geworden ist.. Es ist eine Warensendung. In der Artikelbeschreibung hat sie 1,45 EUR Portokosten angegeben (kostet ja jetzt 1,65 EUR) und nun will sie 2,00 EUR. Von der Geldmenge mal abgesehen.. DARF SIE DAS? Ich meine.. Ich verlange auch immer etwas mehr Portokosten wg. Verpackung, Fahrt zur Post, usw. aber ist es mein "Pech" wenn sie niedrigere Portokosten angibt und nachträglich erhöhert? Ich verkaufe auch manchmal wirklich schöne Dinge und muss mich freuen, dass ich 1 EUR dafür bekommen habe, deswegen geht´s mir bei diesen 0,55 Cent mehr auch allein schon um´s Prinzip. ALSO GEHT DAS? DARF SIE DAS? MUSS ICH MEHR ZAHLEN ALS ANGEGEBEN WAR?

#danke euch!

Beitrag von a.nicole 20.10.10 - 18:16 Uhr

Habe ich verschrieben: Verlangt jetzt 2,20 EUR. Naja, aber darum geht es ja nicht. Sondern um die "Rechtslage". DANKE EUCH NOCHMAL!

Beitrag von joann210586 20.10.10 - 18:38 Uhr

Soweit ich weiß nicht. Da hat sie halt pech gehabt.

Mir gings jetzt auch so, hab ein Paket mit 20 Pullovern von meiner Großen verkauft. Porto hatte ich von einem vorherigen Artikel übernommen und nicht weiter drauf geachtet. War dann 4,50 € via Hermes. Shit. Porto war nämlich 6,30 €. Hab ich also "Verlust" gemacht. Angenehmer weise hab ich fürs Paket mehr bekommen wie ich dachte, da hat sichs dann ausgeglichen aber geärgert hab ich mich trotzdem.

Beitrag von besserwisser 20.10.10 - 19:01 Uhr

erhöht, nicht erhöhert.

Und 3 Punkte, nicht zwei...

#augen

Beitrag von minnie.mouse 20.10.10 - 21:12 Uhr

Nein, darf sie nicht.
Sie kann zwar auf dein Entgegenkommen hoffen, aber du musst diesen Preis nicht (!) zahlen.

Überspitzt gesagt, hätte es ja sein können, dass du bei dem höheren Porto ja erst gar nicht mitgeboten hättest... #schein

Schreibe ihr - nett verpackt - dass du die Auktion zu 1,45 ersteigert hast.

LG!

Beitrag von arkti 20.10.10 - 21:14 Uhr

Das klingt eher so als wenn sie als Großbrief für 1,45 Euro versenden wollte und jetzt gemerkt hat das sie den Maxibrief für 2,20 Euro nehmen muss wegen dem Gewicht oder wegen der Dicke.

Wenn es wirklich so sein sollte das es nicht passt wäre ich wohl bereit mehr Porto zu zahlen denn bei 1,45 oder 2,20 schlägt sie ja nichts drauf.
Du kennst ja den Artikel und kannst dir quasi selber ausrechnen welche Portokosten anfallen.

Warensendung für 1,65 ist ja noch wieder was anderes.

Beitrag von hermina 21.10.10 - 07:10 Uhr

Hallo.

Nicht einfach so.

Ich hatte jetzt den Fall, dass ich was verkauft habe. Aber da man ja Höchstporto nur 7,00 Euro nehmen kann, habe ich dieses anegeben. Nun hat das Porto aber 15,90 Euro gekostet. Bei 8,90 hätte ich nix gemacht, aber bei das Doppelte fragte ich nach, ob wir uns die erhöhten Versandkosten, also die 8 Euro mehr teilen könnten, da der Versand das doppelte kostete. Keine Reaktion vom Käufer. Naja, nun habe ich die 15,90 gezahlt und grade mal 7,00 davon Versand bekommen. Finde ich eigentlich Schade. Habe eine positive Bewertung bekommen, aber eine persönliche Nachricht nicht. Also wird sie deshalb von mir keine Bewertung bekommen. Nicht, weil sie nicht zahlen wollte/konnte, sondern weil sie sich nicht gemeldet hat. Ansonsten berechne ich die Versandkosten immer so, wie sie wirklich sind. Und als Verkäufer sollte man eigentlich die Preise in etwa schon kennen. Warensendung kostete schon immer 1,65 und bis zu 2,00 Euro kann man eben dafür verlangen. 2,20 wäre ja schon eine Büchersendung.

Also sie hätte dich vorher informieren müssen. Und dann liegt es aber an dir, ob du den Vorschlag annimmst. Ist schon schade, dass sich Käufer/Verkäufer schon gegenseitig ausnutzen. Macht dann überhaupt keinen Spaß mehr.

LG Hermina

Beitrag von knutschka 21.10.10 - 08:22 Uhr

Hallo,

nur als Tipp für's nächste Mal: du kannst bei Sonderversand auch höheres Porto angeben. Dann bist du im Nachhinein nicht auf das Wohlwollen deiner Käufer angewiesen.

LG Berna

Beitrag von hermina 21.10.10 - 08:31 Uhr

Danke. Bin jetzt auch schlauer. Wenn es als Paket für 8,90 Euro noch durchgegangen wäre, hätte ich ja nix gesagt, aber es war ein Sonderversand. Ist aber ärgerlich. Naja, abgelegt unter Erfahrung.

LG