Angst vorm "Tüta"

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von braut-die-sich-traut 20.10.10 - 18:52 Uhr


Unser Kleiner (2 Jahre) hat seit kurzem Angst vorm "Tüta". Er wacht sogar nachts oder während des Mittagsschläfchens auf und weint weil er davon geträumt hat. Denke mal, dass er irgendwann mal von einem vorbeifahrenden Krankenwagen oder Polizeiauto mit Sirene erschrocken ist- anders kann ich mir die "Tütaangst" nicht erklären.
Haben Eure in dem Alter auch Albträume oder Ängste? Wie geht ihr damit um? Hab gehört, dass man auf gar keinen Fall mit "Du brauchst doch keine Angst zu haben" antworten soll. Aber was genau kann ich noch tun auser "da zu sein"?
Danke für Eure Tips...

Beitrag von gg82abt 20.10.10 - 19:30 Uhr

Hmm viel kann ich nicht dazu sagen.
Aber wäre es eine möglichkeit deinen Sohn mal so ein "Tüta" von nahem anschauen zu lassen (natürlich nicht im Einsatz)

Die Tochter ein Freundin hat immer so ne Angst vor Menschen in weißen Kitteln gehabt aber nachdem sie meinen Mann auf der Rettungswache besucht hat, Schokolade mit ihm geteilt hat und das ganze von innen sehen durfte incl Blaulicht selber anmachen und den Rettungsteddy bekommen hat sie keine Angst mehr davor.

Beitrag von miamotte 20.10.10 - 21:04 Uhr

Hallo,

uns geht´s zur Zeit ähnlich. Wenn Mia (2 ahre alt) einen Rettungswagen, Polizei,Feuerwehr o. ä. sieht ist sie total fasziniert, bis dass das Tüta ertönt!

Mein Mann ist in der Freiwilligen Feuerwehr und den Trick mit Tüta-Auto gucken mal rein setzten und so weiter haben wir versucht hat aber nichts gebracht!
Wenn Sie dann noch mit bekommt wie der Funkmeldeempfänger meines Mannes aufgeht und der dann im Eiltempo das Haus verlässt ist es meißtens ganz aus... Ich brauch dann meißt gute 10-15Minuten bis sie wieder halbwegs ruhig ist. Wenn diese Situation auch noch Abends eintrit ist die Nacht oft sehr unruhig.

Ichbin gesapannt ob noch jemand einen Tip auf Lager hat oder berichten kann das sich das einfach wieder gibt.

Liebe Grüße
Katharina
#herzlich

Beitrag von teufelchendani 20.10.10 - 22:47 Uhr

hi!

meine maus hatte auch immer angst vorm "titatü" #verliebt und vorm Kirchengeläute. sie ist dann immer zu mir gekommen und sagte: angst hab.

ich denke es ist auch verständlich. es ist fremd, laut, nicht wirklich vertraut und regelmäßig. und ich denke, mir der reife der kleinen und dem verständnis werden sie die angst überwinden.

meine maus beachtet die kirche nur noch am rande. sie meint horch! ok ich habe ihr erklärt #zitter das das geläute um kurz nach 20h bedeutet: kinder schlafen! das morgens demnach: kinder aufstehen! sontags:auf zur kirche leute! usw.... titatü. ist einfach so. wir wohnen direkt an der hauptstr/bundersstr. täglich mehrfach was los hier. ja es ist tooootal laut.

und wir haben hier mehrere spielzeug tatüs. ich glaube so kann man das gut klären. und sonst einfach da sein. trösten. und nicht so viel wind machen! das gehört zum alltäglichen leben dazu und ich denke eine vorort besichtigung ist unsinn. interessant aber in der sache nicht hilfreich!

grüße dani