HIlfeee Partner hat Feigwarzen und ich bin in der 40 SSW....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mimiblue 20.10.10 - 19:06 Uhr

haben heute durch den Urologen ne super Nachricht erhalten...Feigwarzen.... ist das fürs BAby gefährlich??? Morgen hole ich das MIttel für meinen Mann ....auf was muss man da noch achten ??? Klar - Kein Sex und täglich Unterwäsche wechseln und Handtücher (was für mich eh selbstverständlich ist!)

Wer hat da Erfahrungen??

glg
Diana:-[

Beitrag von franzi0412 20.10.10 - 19:14 Uhr

Hallo,
sorry ich will dir ja jetzt keine Angst machen, aber an deiner Stelle würde ich mal überlegen wo dein Mann soetwas her hat !
Wiki:
Die Krankheitserreger werden am häufigsten durch Kontaktinfektion beziehungsweise Schmierinfektion beim Geschlechtsverkehr oder Intimkontakt sowie beim Oralverkehr übertragen. Eine Übertragung der Erreger von der Mutter auf das Kind bei der Geburt ist ebenfalls möglich.

Neben den schulmedizinisch anerkannten Behandlungsmethoden werden auch alternative Medikamente angeboten. Insbesondere Thuja- oder Teebaumöl werden positive Effekte nachgesagt


Alles Gute und LG Franzi

Beitrag von wuestenblume86 20.10.10 - 19:15 Uhr

blödsinn #contra informier dich besser

Beitrag von franzi0412 20.10.10 - 19:18 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Condylomata_acuminata

Dann wird das wohl nicht stimmen??????

Beitrag von connie36 20.10.10 - 19:19 Uhr

schon mal überlegt, das man sich das auch an öffentlichen plätzen holen kann?#klatsch schwimmbad, toilette bei freunden, usw.
mal nachdenken!

Beitrag von mama-von-marie 20.10.10 - 19:29 Uhr

...und wieder schlauer! #klatsch
Also ist jeder der Feigwarzen hat ein Fremgänger? #rofl

Beitrag von shaauri 20.10.10 - 19:15 Uhr

Die Feigwarzen sind ansteckend wenn die Verletzt sind und Bluten.

Das ist der dolle HPV Virus, gegen den bis zum 18 Lebensjahr geimpft wird. Alle anderen Frauen haben Pech.

Dein Partner muss sich behandeln lassen, -> wegätzen lassen.

Definitives Sex Verbot!!!
Und das länger als 4 Wochen!!!

Du musst das deiner Frauenärztin/ Arzt dringend sagen! Die werden dich dann testen, ich glaube nicht das sie jetzt was machen können, aber nach der Geburt können sie halt feststellen, mittels Test ob du auch infiziert bist.

Man kann dageben nichts machen, wenn man den Virus schon hat.
Der Virus ist quasi wie Herpes, er bricht nicht bei jedem aus. Und wenn man einmal Warzen hatte, muss man nicht immer damit belastet sein. Das heißt er kann schlummern und bricht nicht regelmäßig aus, man hat also nicht immer Warzen im Schritt. Man muss das sehr beobachten und auch mit dem Rasieren vorsichtig sein, denn wenn erstmal eine Warze auf ist.. ist die Infektiongefahr sehr sehr hoch.

Bei einem Partnerwechsel ist es auch wichtig dem anderen dies mitzuteilen das man den Virus hat, das kommt bei dir wohl kaum in Frage.


Ich weiß nicht wem ich das zu verdanken habe... leider bin ich auch von dem Virus betroffen.

:-[:-[


LG shaauri
31 Woche


Beitrag von wuestenblume86 20.10.10 - 19:16 Uhr

Gegen den Typ HPV der Feigwarzen verursacht kann mannicht impfen und ist NICHT krebserregend #aha nur ansteckend

Beitrag von shaauri 20.10.10 - 19:19 Uhr

Du willst mir also sagen, dieser Virus und es gibt verschiedene Typen davon, ist nicht für Gebährmutterhals Krebs verantwortlich???

Beitrag von wuestenblume86 20.10.10 - 19:29 Uhr

Es gibt high risk und low risk Typen ... ingesamt über 100 und nur wenige verursachen Gebärmutterhalskrebs #aha

Wann sich wer mit dem Virus infiziert hat, kann man nicht mehr nachvollziehen....man kann den Virus schon lange in sich habe und bricht dann zum Beispiel in der Schwangerschaft aus da das Immunsystem geschwächt ist.

Beitrag von mick68 20.10.10 - 19:16 Uhr

hallo,

bitte entschuldige, aber ich schließe mich da meiner vorgängerin an.
wo hat er die her? #kratz

diese frage würde sich mir auch stellen.

ich hoffe, du bist davon verschont geblieben. glg und alles gute, mick

Beitrag von wuestenblume86 20.10.10 - 19:17 Uhr

schreib mir mal ne PN...muss grade los! Und lass dich hier nicht verunsichern #augen

Beitrag von franzi0412 20.10.10 - 19:20 Uhr

Wie schon geschrieben !!!



http://de.wikipedia.org/wiki/Condylomata_acuminata



Aber wenn das Lügen sind????

Beitrag von alessa-tiara 20.10.10 - 19:21 Uhr

das ist quatsch mit dem wo hat er die denn her?! die sollten sich mal besser informieren #augen

also

feigwarzen, werden auch condylome genannt, werden mit dem HPV virus übertragen.. der muss aber nichts ofort ausbrechen , sondern kann jahre im körper leben ohne das er ausbricht..

du solltest , am besten morgen , zu deinem gyn und ihm sagen das dein partner feigwarzen hat.dann wird er dich testen.
solltest du welche vaginal haben , müsste bei dir ein KS gemacht werden, solltest du sie anal haben, kannst du eigentlich spontan entbinden.
aber es heisst nicht das du den virus oder feigwarzen hast..
und sex solltest du natürlich nicht haben..


LG

Beitrag von michaela0705 20.10.10 - 19:28 Uhr

ich hab hier was für dich gefunden... tipp das mal schnell ab, nicht böse sein wenn alles klein ist, aber so gehts schneller:

für die entstehung von gutartigen feigwarzen im scheidenbereich sind papilloma-viren (hp viren) verantwortlich. sie sind in den warzen enthalten und bei hautkontakt, etwa beim geschlechtsverkehr, hochinfektiös. nach bisherigem wissensstand sind sie aber nicht gefährlich für das ungeborene.
bei der geburt ist eine übertragung der vieren auf das neugeborene allerdings möglich. deshalb sollten die feigwarzen etwa um die 34.ssw behandelt werden. das ist einerseits früh genug, um eine komplette abheilung vor der entbindung sicherzustellen. andererseits ist dann gewährleistet, dass bis zur geburt keine neuen warzen auftreten. eine lokale behandlung der warzen mit einer speiellen salbe oder tinktur ist auch in der schwangerschaft erlaubt. die wirkungsvollste therapie besteht jedoch darin,m die warzen durch lase, verbrennung (elektro-koagulation) oder chirurgisch zu entfernen. normalerweise ist eine vaginale geburt möglich. nur bei einem sehr ausgedehnten befall kann ein kaiserschnitt angebracht sein.

Quelle: Der grosse GU Kompass
300 Fragen zur Schwangerschaft

Lass dich also nicht verrückt machen. Sprich mit deinem FA drüber...

LG und alles gute,
Micha

Beitrag von mimiblue 20.10.10 - 19:52 Uhr

ICH HABE EINEN Bommel unten der seit längerem da ist...er juckt ab und an.... ausserdem hab ich an der Kopfhaut juckende Stellen!!!! sind auch wie so Bommels.....

das wirds wahrscheinlich sein oder??? Diese scheiss Feigwarzen!!!!!

Beitrag von michaela0705 20.10.10 - 20:22 Uhr

Da bin ich leider überfragt. Zeig das mal alles deinem FA! Der wird dir SICHER sagen können was es ist und wie jetzt weiter verfahren wird...

Ich wünsch dir dass es ganz harmlos ist.
Würd mich freuen von dir zu hören!

LG, und alles alles Gute,
Micha #winke

Beitrag von mimiblue 20.10.10 - 20:45 Uhr

JA KLAR !!!

was ist wenn meine Kleine heute kommt??? was ist wenn sie sich mit dem Dreckszeug ansteckt....DANN WERDE ICH DENEN IM KH SAGEN DASS ICH VERDACHT AUF HPV HABE ODER????