Werd wahnsinnig! Beistand bitte

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von annie-johnson 20.10.10 - 19:59 Uhr

Heute ist mein 17. ZT, gestern war der ES, ausgelöst wurde am Monatg durch Brevactid, davor habe ich fleißig mit Clomifen und Puregon stimuliert. Gestern gab es GV nach Plan. So weit so gut. Heute wurde ein Abstrich gemacht um die Aktivität der Spermien zu bestimmen - da waren aber keine. Nix, absolut nix! Wie kann das sein?? Ich hätte heulen können. Das ist doch alles nicht mehr wahr. Was soll ich denn noch machen?
Kann ich jetzt davon ausgehen, dass er nur mit Platzpatronen geschossen hat? Oder könnte trotzdem was durchgekommen sein. War gestern Nacht duschen und wir haben nach dem Sex noch etwas gespielt. Könnte es dadurch weg sein?

#heul

Beitrag von annie-johnson 20.10.10 - 20:02 Uhr

Ach so und was ich vergessen habe, es soll nächste Woche noch mal Blut untersucht werden. Angeblich um den Aufbau der Schleimhaut zu bestimmen. Macht man dafür kein US??? Wird da auch nach HCG gesucht? Geht das nach einer Woche schon?

Beitrag von cwallace 20.10.10 - 20:15 Uhr

Wurde bei Deinem Mann denn noch nie ein Spermiogramm gemacht? #schock
Ich hab hier mal gelesen, dass es tatsächlich passieren kann, dass der Zervixschleim die Spermien des Mannes abtöten!
In unserer KiWu, wird die GSM immer per US gemessen... #kratz
Das HCG von der Auslöserspritze müsste binnen 10 Tagen abgebaut sein. Also beim BT noch vorhanden, wenn der 7 Tage später ist...

lg#blume

Beitrag von annie-johnson 20.10.10 - 20:25 Uhr

Ausgelöst wurde Montag...
Ach ich weiß auch nicht. Alles nicht fair. Das Ding ist, ich habe keinen Mann, nur einen "Samenspender" und der wird mit Sicherheit keine Untersuchung an sich zulassen. Ein ganz großer Grund,w arum es mir psychisch ganz mies geht. Der Druck ist Hammer.

Beitrag von cwallace 20.10.10 - 20:35 Uhr

Du kannst Dir denken welche Antwort kommt oder???
Anderer Samenspender??? Finds auch unverantwortlich das Dein Frauenarzt da mitmacht. So eine hormonelle Stimmulation ist ja auch für den Körper kein Spaziergang...??? Weiss echt nicht was ich Dir raten soll!!!
Vielleicht wartest Du doch noch bis Mr. Right da ist? Dann hat das Kind auch nen Vater und nicht nur einen Erzeuger? Aber ich weiss ja gar nicht in welcher Lebenssitution Du grade steckst...

viele Grüße

Beitrag von annie-johnson 20.10.10 - 20:43 Uhr

Ein Mann kommt aus mehreren Gründen nicht in Frage. Warum ist das verantwortungslos von meinem FA? Hat eine alleinstehende Frau kein Recht auf ein Kind? Das fände ich aber etwas anmaßend.

Die Fronten sind zwischen mir und dem Samenspender geklärt, alles ist geregelt. Und glaub nicht, dass sowas selten vorkommt! Ich kenne selber viele, die durch einen One nigh stand schwanger geworden sind, ist das dann auch nicht in Ordnung?

Eine Belastung ist es allemal, das kann ich nicht abstreiten. Und mir fehlt auch jemand, der mich in den Arm nimmt, wenn es mal wieder schlechte Nachrichten gibt. Jetzt bin ich den Weg angefangen und ich werde ihn auch noch etwas weiter gehen.

Und was einen Vater betrifft, ich habe es mit meinem Ex lange versucht, er ist bei der British Army und ständig im Auslang gewesen, also wie sehr hätte er Vater sein können? Ich kann Deine Bedenken verstehen, hatte die auch, aber ich denke mir einfach, auch Mr. Right kann sich irgendwann aus dem Staub machen und dann ist es für das kind extremst schlimmer, als wenn es nie etwas vermisst hat. Garantie gibt es nie. Leider.

Beitrag von cwallace 20.10.10 - 20:59 Uhr

aber wenn Dein Samenspender keine Samen hat läuft ja was verkehrt...!!! Wie und was Deine Beweggründe sind, weiss ich nicht und ich würde sie wahrscheinlich auch nicht nachvollziehen können. Ich gehöre noch zu diesen Altmodischen Frauen, die davon überzeugt sind, dass ein Kind auch einen Vater braucht!

Ich finde es verantwortungslos Dich mit Hormonen voll zu pumpen ohne zu Wissen, ob das "Material" überhaupt was taugt! Das hat auch nichts damit zu tun, ob Frauen die alleinstehend sind, Kinder bekommen sollten oder nicht...

Natürlich gibt es keine Sicherheiten, dass der Partner ein Leben lang bei einem bleibt, aber die Männer die ich kenne würden sich auch trotz einer Trennung zur Mutter, weiter um ihre Kinder kümmern...!!!

Achso und ich find eine Kindeszeugung bei einem One Stand auch extrem fragwürdig!!!

Beitrag von annie-johnson 20.10.10 - 21:02 Uhr

Oh ok, dann habe ich Dich falsch verstanden, sorry.

Nun, ich bin bei der Wahl sehr oberflächlich vorgegangen, Aussehen, Gesundheit, Intelligenz. Er schien perfekt. Das nur heiße Luft kommt, kann man ja leider nicht sehen. Vielleicht ist es aber auch wirklich so, das sich alles gebissen hat. Oder es lag an der Tagesform.

Beitrag von cwallace 21.10.10 - 17:45 Uhr

Sorry, dass ich gestern nicht mehr geantwortet habe, hatte Frühdienst, da muss ich immer frühins Bett ;-)!

Also nochmal abschließend wollte ich Dir sagen, dass ich an Deiner Stelle mir nen anderen Mann suchen würde. Ich nehme mal an, bevor es mit Clomi und Puregon los ging hab ihr ja auch schon nach dem Kalender miteinander geschlafen und da hat es nicht geklappt... es gibt bestimmt auch andere Samenspender... die vielleicht auch im Anschluss noch für das Kind da sind...? Oder ich bin da zu naiv, dass kann auch sein...

lg

Beitrag von staubfinger 20.10.10 - 21:23 Uhr

Hallo,

ich habe die gesamt Diskussion gelesen und möchte direkt klar stellen das ich deine Entscheidung respektiere und wenn ich so meine Tickende Uhr höre (nicht einen Partner zu finden sondern das meine EZ nicht besser werde) würde ich es wohl auch so machen aber egal.

Fakt ist das du Medis nimmst und der Test ergebne hat das der "Herr" entweder keine oder wenige #schwimmerhat ist er wohl als Erzeuger nicht geeignet. Er wird sich warscheinlich nicht untersuchen lassen oder mit dir weitere Schritte gehen.

Ich empfehle den Erzeuger zu wechseln, da ja dein Herz nicht an ihm hängt und ihr eigentlich kein gemeinsames Kind wollt, sondern es ist dein Ziel.

LG

Beitrag von annie-johnson 20.10.10 - 21:29 Uhr

Danke! Vielen Dank!

Über einen Wechsel werde ich wohl nachdenken müssen, zumal er bis Dezember in UK ist. Aber mal schauen. Die Wahl ist nicht einfach. klingt doof, aber ich schaue mir die Männer schon an. sex könnte ich jede Menge haben, aber es sollte schon jemand sein, der mir geeignet scheint.

Irgendwie finde ich es teilweise fast etwas gemein, so über einen Menschen zu reden. Aber wie Du so schön schreibst, die Uhr tickt... Mit 29 bin ich bestimmt nicht zu jung und noch mal ein paar Jahre warten, das will ich nicht,. Irgendwann ist es zu spät.

Beitrag von juliet76 20.10.10 - 21:52 Uhr

hi annie,

das ist deine Entscheidung und du brauchst Dich auch nicht dafür zu rechtfertigen. Ich meine, wenn eine Frau bis dreizig nicht Mr. Right gefunden hat, braucht sie ja nicht kinderlos zu bleiben, um nur moralisch korrekt zu bleiben. Also, one-night stands davon halte ich persönlich gar nichts. Aber wenn du Mutter werden willst, dann versuch wenigstens ein paar Monate den Mann vorher kennenzuleren.

So ganz blind würde ich das nicht machen. Du möchtest ja nicht, das Dein Kind irgendwelche Genetische Störungen hat. Frag nach seiner Familie, Angewohnheiten, Talente etc. okay nicht so aufdringlcih aber lerne ihn besser kennen. Du mußt schon etwas über ihn wissen, damit du später deinem Kind etwas von ihm erzählen kannst. Es wird ein Mensch geboren und kein Katalogbaby, deswegen wird es nicht nur das Beste von ihm erben. Falls du blond bist, wirst von einem dunkelhaarigen Mann schneller schwanger werden. Oh man, das hört sich alles so komisch an. Aber habe ich mal gelesen, das Genetischen Gegensätze sich besser paaren können.

Bye

Beitrag von annie-johnson 21.10.10 - 16:01 Uhr

Hallo!
Fast richtig, die genetische Erbanlage sollte möglichst unterschiedlich sein (Evolution), damit Krankheiten vermieden werden. Es kann z.B. bei zwei gleichen Blutgruppen zu schweren Störungen bis hin zu schwerst behinderten Kindern kommen. Mit der Haarfarbe hat das wenig zu tun, denn das ist ja wiederum in Deinen Genen und über Generationen vererbt. Ich bin z.B. die einzigste in der Familie mit blondem Haar und blauen Augen, vor mir hatte das mein Opa.

Ich kenne den Spener schon ein paar Jahre, ich weiß das er körperlich fit ist (Army) und auf Grund dessen auch mit Drogen etc. nichts zu tun hat.

Beitrag von nutzer 25.11.10 - 16:45 Uhr

du solltest einen wählen der evtl. schon Vater ist.
Wenn du näher wohnen würdest wüsste ich da jemand.
Aber sich auf jemand neues einzulassen ist sicher nicht immer einfach.