Was soll ich machen?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kleene31 20.10.10 - 20:31 Uhr

Hi Mädels.

Brauch mal eure Meinung.. Nehme seit ca. 6 Monaten Dexamethason (zu viele männliche Hormone) und Bromocriptin (zu viel Milchdrüsenhormon) ...

Bis jetzt hat sich keine ss eingestellt, bin jetzt soweit die medis abzusetzten und zum Naturtheilverfahren überzugehen. Hab kein Nerv mehr auf die Nebenwirkungen und ich bin schon fast überzeugt, dass es auch ohne Medis klappt. Üben jetzt schon ein Jahr und da mein Partner eh die ganze Woche mit dem LKW unterwegs ist, verpassen wir oft die fruchtbare Phase.. Möchte keine Chemie mehr nehmen.

Bei meiner Arbeitskollegin hat es zum Beispiel geklappt, hat nach 2 Jahren Medieinahme alles in die Tonne gekloppt und zack war sie #schwanger

Hat jemand auch solche Erfahrung gemacht??
Danke für eure Antworten... #winke

Beitrag von wartemama 20.10.10 - 20:33 Uhr

Puh.... wäre die Frage bei den Fortgeschrittenen nicht besser aufgehoben?

Viel Glück! #klee

Beitrag von lichterglanz 20.10.10 - 20:54 Uhr

HuHu,

Hm- wenn das Testosteron zu hoch ist und dadurch der ES ausbleibt, dann ist es glaub ich schwer mit Naturheilverfahren etwas zu machen. Unterstützen kann es garantiert. Aber es kommt sicher auch darauf an, wie Deine Werte ohne Medis sind.

Ich habe trotz zu vieler männlicher Hormone einen ES - zwar nicht jeden Monat und auch manchmal erst sehr spät im Zyklus aber immerhin :-) Und natürlich kann ich auch ohne Medis schwanger werden.

Allerdings werde ich im November beginnen mit Cortison den Testosteronwert wieder auf ein normales Niveau zu bekommen, weil ich einfach einen regelmäßigen Zyklus und ES haben möchte. Mein FA ist gleichzeitig Homöopath - und greift sicher nicht sofort zur Chemie. Aber manchmal geht es auch nicht anders. Ich denke man muss da abwägen.

Wenn Deine Werte so sind, dass wenigstens ab und an ein ES statt findet, dann kannst Du das sicher mit Homöopathie wunderbar unterstützen. Auch wenn man dann vielleicht hin und wieder keinen ES hat geht ja die Welt nicht unter. Wenn Dir da der natürliche Weg lieber ist und Du Dich damit wohler fühlst, dann würde ich die Medis auch absetzen.

Wenn Deine Werte allerdings so mies sind, dass nicht mal ein ES statt findet, dann wird es sicher sehr sehr schwer. Allerdings könnte man doch sicher mal mit meinem Heilpraktiker sprechen. Vielleicht kann er auch unterstützend etwas geben, damit die Nebenwirkungen Dich nicht so aus der Bahn werfen.

Um mal auf den Punkt zu kommen (ich ufere schon wieder aus :-) ) = Was für Dich und Deinen Körper das Beste ist, kannst nur Du entscheiden!

Ganz viel Erfolg und Glück und das Dein Mann zur passenden Zeit zu Hause ist #klee
Lichterglanz