sind kutten pflicht ??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von michellekevin 20.10.10 - 21:35 Uhr

hallo zusammen.

fragen steht ja schon oben. habt ihr auf der kommunion eurer kinder auch kids gesehn die ohne kutte gegangen sind ???

da wir im trachtenverein sind,überlegen wir meiner tochter die vereinstracht anzu ziehen,also die komplette montur. undda ist die kutte eh net gut drüber.

was würdet ihr raten ???

lg susi

Beitrag von hedda.gabler 20.10.10 - 21:40 Uhr

Hallo.

Bei allen Kommunionsfeiern, die ich bis jetzt erlebt habe (einschließlich der Meinigen, lange her), habe ich noch nie diese Kutten gesehen ... scheint also in Norddeutschland eher unüblich zu sein.

Die Mädchen tragen/trugen üblicherweise weiße Kommunionkleider, kurz oder lang (je nach Mode und wie man mag). Eine Vereinstracht, in welcher Form auch immer, mit oder ohne Kutte, fände ich persönlich eher befremdlich.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von ayshe 21.10.10 - 11:55 Uhr

##
Bei allen Kommunionsfeiern, die ich bis jetzt erlebt habe (einschließlich der Meinigen, lange her), habe ich noch nie diese Kutten gesehen ... scheint also in Norddeutschland eher unüblich zu sein.
##
Ich häre das zum erstenmal, habe noch niemals so etwas gesehen und mußte erstmal googeln, was diese Kutte überhaupt sein soll.

Ich kenne nur Kommunionskleider und Anzüge für Jungen eben.

Beitrag von aussiegirl600 20.10.10 - 21:51 Uhr

Bei uns in Oberbayern sind diese Mini-Brautkleider üblich, ich war damals das einzige Mädchen mit Kutte. Drunter hatte ich ein hübsches Kleid.

Ich denke, alle sollen eben weiß tragen, niemand soll hervorstechen. Also denke ich, sollte man eben Kutte tragen. Aber wenn ihr danach feiert, kann sie ja Vereinstracht tragen.

Beitrag von hedda.gabler 20.10.10 - 21:54 Uhr

Hallo.

>>> Bei uns in Oberbayern sind diese Mini-Brautkleider üblich <<<

Das ist ja auch ziemlich schrecklich ... dabei gibt es so süße Kommunionkleider, die eben nicht nach Braut aussehen.
Ich hatte damals eines aus München (Ende der 1970er), schlicht, aber mit tollen Applikationen (einen Schwan und Blumen und am Kragen waren kleine Gänseblümchen appliziert) ... alles aus verschiedenen Stoffen. Meine Mutter hat es dann für eine Hochzeit pink eingefärbt und die Stoffe haben die die Farbe unterschiedlich angenommen ... sah toll aus.

Sorry, voll am Thema vorbei ... aber ich schwärme immer noch für meine Kommunionkleid und das ist jetzt 30 Jahre her;-)

Gruß von der Hedda.

Beitrag von nini.78 20.10.10 - 22:00 Uhr

Hallo Susi,

ich finde es bedenklich, dass sich beim Thema Kommunion häufig die Hauptgedanken ums Outfit der Sprösslinge gemacht werden - insofern verstehe ich den Kuttenzwang mancher Gemeinden sehr gut, das ordnet die Prioritäten etwas #cool

Ansonsten - Vereinstracht, bitte! Findest Du das nicht selbst etwas eigenartig, wenn Du Dir vorstellst, dass alle anderen Kinder Kutten (oder eben Kommunionkleider/-anzüge) tragen und Deines erscheint in Vereinstracht?
Ich würde auch nicht in der Haut des Kindes stecken wollen, nebenbei bemerkt.

LG,
Nini

Beitrag von michellekevin 20.10.10 - 22:04 Uhr

sie will ja diese tracht tragen, darum gehts ja

ich will ja auch net sagen,nein das darfst du net und da ja auch alle in tracht von familie gehen .

na mal sehn was passiert,haben ja no zeit

Beitrag von nini.78 20.10.10 - 22:08 Uhr

Vielleicht kannst Du ihr ja zu vermitteln versuchen, worum es bei der Erstommunion geht, welchen Stellenwert Sakramente haben und dass es unangebracht wäre, in Vereinskluft aufzutauchen.
Meiner Meinung nach wäre da aber im Zweifelsfall ein elterliches Machtwort angebracht :-)

LG, Nini

Beitrag von sriver 21.10.10 - 08:02 Uhr

Dem stimme ich zu. Die Vereinstracht kann sie ja immer noch den ganzen Tag tragen.
Und wenn diese unter der Kutte unbequem ist, reicht die Zeit vor dem Mittagessen meistens noch gut aus, um sich nochmal umzuziehen.

LG Sriver

Beitrag von maryjane85 20.10.10 - 22:49 Uhr

Vereinstracht?? #schock

Ihr wisst schon, was eine Kommunion ist?

Beitrag von juniorette 21.10.10 - 08:34 Uhr

Und du weißt schon, dass es Trachten gibt, die weitaus festlicher ausschauen als ein normaler Kommunionsanzug oder ein normales Kommunionskleid (die meistens ausschauen wie Nachthemden).

Beitrag von lisasimpson 21.10.10 - 10:41 Uhr

das ist ja mal ne hammermäßige argumentation.

ich denke, wenn ein spieler von "bayern münchen" statt seines trikos (="vereinstracht"), das trikot der gegenerischen Mannschaft trägt mit dem Argument, sie sei festlicher- würde ich mich wirklich interessieren, welche Reaktionen das hervorruft

lisasimpson

Beitrag von juniorette 21.10.10 - 10:54 Uhr

"das ist ja mal ne hammermäßige argumentation. "

Dito!

Seit wann geht es bei einem Fußballspiel darum, festlich auszuschauen? #klatsch

Bei einer Kommunion geht es u.a. auch darum #aha

Beitrag von lisasimpson 21.10.10 - 11:00 Uhr

o.k.- ich hatte nicht gesehen, daß ich auf dich antworte- das hätte ich mir natürlich gespart.

Dann sag er zur begründung: "das gefällt mir besser", " paßt besser", "ermöglicht mehr bewegungsfreiheit".

DEr sinn der Kommunion ist die aufnahme in eine gemeinede (in einen "verein")
dort die vereinstracht eines anderen vereins zu tragen könnte mit keinem argument gerechtfertigt werden - das argument der festlichkeit ist damit an lächerlichekeit kaum zu überbieten.

wenn es also jemand als sehr festlich empfindet stark geschmikt und halb nackt zur kommunion zu gehen, dann wäre dsa o.k. für dich?!

lisasimpson

Beitrag von juniorette 21.10.10 - 11:15 Uhr

"wenn es also jemand als sehr festlich empfindet stark geschmikt und halb nackt zur kommunion zu gehen, dann wäre dsa o.k. für dich?! "

Wieder Quatsch.

Es geht nicht darum, was ein EINZELNER als festlich empfindet, sondern was die Gesellschaft (natürlich auch regional bedingt) als festlich empfindet.

Wenn Eltern meinen, Jeans, Karohemd und Turnschuhe wären festlich, dann haben sie einen an der Klatsche, egal in welcher Region sie wohnen.

Aber Festtrachten heißen Festtrachten, weil sie zu festlichen Gelegenheiten angezogen werden. Ich gehe mal davon aus, dass es in diesem Thread um eine festliche Tracht geht.

Ich persönlich würde nie eine Tracht anziehen (ob festlich oder normal), aber es gibt durchaus Regionen, in denen eine Festtracht als festlichste Kleidung überhaupt gilt, nur darum ging es mir in meinem ersten Posting.

Beitrag von michellekevin 21.10.10 - 11:23 Uhr

ALSO um das thema festliche tracht zu klären


es ist eine festliche tracht und die wird natürlich nur zu bestimmten festen oder umzügen oder ähnliches getragen. es ist keine alltagstracht

Beitrag von michellekevin 21.10.10 - 11:25 Uhr

also es ist ein tracht die man zu verschiedenen festen trägt und ich muss sagen ich finde das gar net verkehrt,denn das ist ja keine alltagstracht

und wenn meine tochter das will warum denn nicht ???

Beitrag von lisasimpson 21.10.10 - 11:35 Uhr

"und wenn meine tochter das will warum denn nicht ???"

Weil ich als "verein Kirche" sagen würde, daß zu einem festakt, der den beitritt als Vollmitglied zu meinem verein eine festliche Kleidung bedarf, die meinen Vereinsstatuten entspricht.
das wird eher nicht die Vereinstracht des Konkurrenzvereins sein.

Aber je nachdem, wie stark sich der "Verein Kirche" regional beugen muß, wird er das zulassen oder die chance ergreifen mit den Kindern und Eltern ins Gespräch darüber zu kommen, was den Verein Kirche ausmacht und was ihn unterscheidet vom sport- oder muskiverein.

Schafft es der Verein Kirche langfristig nicht, sein "alleinstellungsmerkmal" hervorzuheben, sehe ich wirklich schwarz - was für mich als Atheisten nicht tragisch wäre- sondern eher folgerichtig.

lisasimpson


Beitrag von juniorette 21.10.10 - 11:51 Uhr

"was den Verein Kirche ausmacht und was ihn unterscheidet vom sport- oder muskiverein. "

Es geht hier nicht um einen Sport- oder Musikverein, sondern um einen Trachtenverein, und nach meiner Erfahrung gehen nur extremst kirchenverbundene Menschen in einen Trachtenverein, sprich "Verein Kirche" und Trachtenverein tun sich nicht viel.

Und ich kenne keine Kirche in einer "Trachten-Region", die es anstößig fände, wenn die Kirchenmitglieder zu kirchlichen Anlässen in Festtracht erscheinen.

Beitrag von michellekevin 21.10.10 - 11:54 Uhr

danke ;-)

ich kann das nicht besser sagen juniorette

aber ich werd mal den pfarrer trotzalllem nochmal fragen was er dazu sagt

Beitrag von daisy80 22.10.10 - 15:24 Uhr

*kopfkratz*

Das ist doch das Gleiche, als wenn jemand in seiner historischen Handwerkertracht, in Marine- oder Verbindungsuniform heiratet.

Was ist daran nun komisch?
Versteh ich nicht...

Beitrag von scotland 20.10.10 - 23:15 Uhr

Frag doch in deiner Gemeinde nach - das kann so pauschal niemand sagen. Ansonsten haben die Vorschreiberinnen alles gesagt.
LG
Scotland

Beitrag von mimi1410 21.10.10 - 10:11 Uhr

Hi,
normalerweise regelt das doch die Pfarrei, die legen doch fest, was die Kinder tragen, ob "Kutte" oder nicht. Ist das bei euch nicht auch so?

LG MImi

Beitrag von michellekevin 21.10.10 - 11:07 Uhr

also der pfarrer meinte.

KUTTE IST NICHT PFLICHT

man kann anziehen was man möchte, es sollte halt schon etwas festliches sein

Beitrag von xaverl2002 21.10.10 - 10:45 Uhr

Hallo,

das hängt von der Pfarrei bzw. vom Pfarrer ab, wie der das handhabt. In unserer Pfarrei werden seit einigen Jahren Kutten getragen, darunter kann jeder anziehen was er will. Gab allerdings auch Kinder, die die Dinger vor dem Gottesdienst hintergeschmissen haben - die gingen dann in weißen Kleidern. In der Nachbarpfarrei ziehen die Kinder weiß an und die Jungs Anzüge. Aber in Tracht hab ich noch nie ein Mädchen gesehen, obwohl wir im tiefen Oberbayern wohnen, außer ein weißen Dirndlkleid - das schon.

Klär es am besten mit eurem Pfarrer.

VLG
Rosina

  • 1
  • 2