Freundin in Schwierigkeiten!?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von besorgtefreundin 20.10.10 - 21:50 Uhr

Ich hoffe jemand kann mir einen guten Ratschlag geben. Ich kämpfe in mir wie ich mich verhalten soll und dabei betrifft es mich noch nicht mal.
Ich mache mir riesen Sorgen über meine beste Freundin. Wir sind schon 11 Jahre beste Freundinen!

Sie und ihr Freund haben sich vor so 6 Wochen getrennt. Es gibt keine Kinder und die Trennung verlief unter Tränen aber gesittet.

Sie haben sich zu oft in die Wolle bekommen wegen vielen Dingen, die es eigentlich nicht Wert waren. Er ist keine Frohnatur wie sie aber soweit OK. Sie gab sich echt Mühe ihn aufzumuntern und zusammen zu sein. Im Bett lief aber auch schon länger nicht mehr viel. Keine Leidenschafft, wie sie sagte.
Als die Gefühle nach 3 Jahren auf dem Gefrierpunkt angekommen waren meinte sie, es wäre eigentlich nicht wirklich Liebe zwischen ihnen gewesen und es wäre mehr eine Zweckbeziehung um nicht alleine zu sein.

Als die ersten Tage nach der Trennung vorbei waren und sich alles mit der neuen Bleibe regelte, hab ich etwas weniger oft von ihr gehört, weil sie in sich gegangen ist und viel nachdenkt, wie sie sagte. Sie wollte auch erstmal keine neue Beziehung.

Wir haben dann mal letztes Wochenende endlich wieder so richtig was unternommen und mit Freunden einen Geburtstag gefeiert. viel Spaß gehabt und schon spät waren wir beide auf dem Heimweg als ihr handy wieder mal klingelte (hatte es schon mehrfach den ganzen Abend über).
Sie ging ran und machte einen echt schlimmes Gesicht als sie gesprochen hat und ich hab durch diese unangenehme Situation mitbekommen, dass da anscheinend was neues bei ihr am Laufen war. #schock

Der Mann, der sie anrief wollte nach ihren Sätzen zu urteilen wissen was sie macht und so wie sie versuchte ihm zu antworten, war er schwer eifersüchtig und aufgelöst.
Das Gespräch endete nach langen Minuten mit einer leisen Stimme von ihr "... ich dich auch."
Aber das kam so zögernd über ihre Lippen! #schwitz

Wir haben uns auf die nächste Bank gesetzt und ich habe sie dann natürlich gefragt was los sei.

Sie hat mir dann erzählt, dass sie seit anfang des Jahres einen Mann auf der Arbeit kennen gelernt hat, mit dem sie sich sehr gut versteht. Sie haben viel gemeinsam und konnten über vieles wie richtige Seelenverwante sprechen. Er wär auch sehr intelligent, kann sich sehr gut ausdrücken und beweist das auf der Arbeit.
Er hat schon lange Probleme in seiner Ehe. Sie hat ihm zugehört und war für ihn da als er die letzte Krise durchgemacht hat.
Sie sagte, er trennt sich von seiner Frau nur nicht wegen der Kinder, die jetzt Teenager sind und er ist auch einige Jahrzehnte älter als sie ist (26)!
Sie sagte mir dann, als sie einen schwachen Moment hatte, kam es zwischen den beiden vor kurzem zu mehr als nur Freundschaft. #schock

Er hatte ihr jetzt am handy seine Liebe geschworen und forderte das jetzt auch von ihr!!!!
Er hatte angst bekommen sie zu verlieren und hat sich verrückt gemacht wo sie steckt. Sie sagte mir, dass sie die letzten Wochen für ihn da war, und er hat wieder Freude am Leben gefunden.
Er plant sich jetzt doch bald von seiner Frau zu trennen und zoffte sich mit seiner Frau an dem Tag und brauchte sie.

Ich konnte mir selbst nicht den Mund ihr gegenüber verbieten und nach viel Reden (wurde schon morgen) gesagt, dass mir das echt nicht gefällt, dass er von ihr verlangt hat, dass sie jetzt sagt, sie liebt ihn auch.

Ein Liebesbekenntnis kann doch niemals erzwungen werden , wenn es mal wahr werden soll!???

Sie war auch verunsichert, aber meinte dazu dann, dass sie sich mit ihm mal aussprechen möchte und ihn sehr unter Stress sieht und das verstehen kann.
Sie bat mich das erstmal vor Freunden geheim zu halten, weil es wär besser so, hatten die beiden mal entschieden.

Ich bin seit dem Wochenende total neben mir vor Sorgen um sie und weiß nicht was ich tun kann um ihr zu helfen und bin mir nicht sicher was sie möchte. Sie hat sich bei mir nicht wieder gemeldet! Ich glaube sie schämt sich, weil sie ihrer besten Freundin das alles verheimlicht hat. Dabei ist mir das jetzt total egal! #klatsch

Ich versuche mich nicht in ihre Entscheidung einzumischen und sie irgendwie zu verurteilen, aber kann nicht ignorieren was in mir laut schreit:
Undzwar, dass dieser Kerl meine beste Freundin um seinen kleinen Finger gewickelt hat und sie ihm jetzt irgendwie hörig ist (was sie nieeee zugeben würde) und er selbst nicht sieht was er in seinem Leben für eine Scheiße baut und sie ohne klaren Verstand ganz eigennützig mit hineinzieht.

Wie kann ich das aushalten, wenn mir soviel an ihr liegt? Ich kann doch nicht die Füße still halten und zusehen was da passiert!? Das kann doch nicht gut ausgehen!?
vielleicht seh ich das auch alles falsch. Ich bin auch nie eine Moralpredigerin gewesen, aber ich zweifele so sehr an seiner liebe zu ihr und möchte nicht zusehen wie er ihr das Herz bricht.

Danke für das Lesen. Ich wollte es anfangs kürzer schreiben...

die besorgtefreundin

Beitrag von milka700 20.10.10 - 22:36 Uhr

Sie ist 26 - und muss ihre eigenen Erfahrungen sammeln.
Der Typ hat aber einen an der Waffel, meiner Meinung nach. So ne Art Psycho - onkel mit weißem in den Augen. Hoffe, deine Freundin verhütet.

Beitrag von redrose123 21.10.10 - 09:05 Uhr

Wo ist denn das Problem? Das scheinst du zu haben, deine Freundin ist ja 26 und ein denkender Mensch oder? Wenn sie sich zu dem Liebesbeweiss zwingen lässt ist sie selber schuld oder naiv oder will es so....Was willst du tun?

Beitrag von gustav-g 21.10.10 - 09:50 Uhr

Sei für sie da, wenn sie deine Hilfe braucht. Mehr nützliches kannst du nicht tun.

Beitrag von besorgtefreundin 21.10.10 - 18:57 Uhr

Danke für die Zeilen, auch wenn sie schwer zu verdauen sind. Meine Gedanken gehen nun auch mittlerweile in diese Richtung.

Ja, vorher hat sie Verhütet. Ich hoffe sie tut es immer noch.

Ich habe sie heute angerufen...

Sie gibt sich cool und meint, sie hat die Entwicklung total unter Kontrolle. #kratz

Einerseits versuche ich verständnis aufzubringen, dass der Mann nicht anders kann, als so zu handeln (Verzweiflung?! Befriedigung seines Egos), anderseits merke ich bei den Worten wie sie das erzählte, wie er bei ihr genau die richtigen Hebel in Bewegung gesetzt hat um sie zu erobern.

Ich mache mir auch keine Hoffnungen, dass er einen Fehler begeht und sie so aus ihrem Halbschlaf weckt. Dafür schätze ich ihn als zu klug ein und wenn er mal einen Fehler machen sollte, wird sie das mit der Begründung "Stress" vergeben.
Wenn er nur etwas Lebenserfahrung und Ehrgeiz zeigt, wird er sie schon nicht verschrecken.

Das alles kommt mir wie ein dummer Horrorfilm vor... als wäre meine beste Freundin von einem Vampir gebissen worden und dabei ist in sein Gruselschloss gelockt zu werden, weil er täglich ihr Blut braucht und ich natürlich KEIN Vampirjäger bin, wo es dann ein happy end gibt.

Wir haben schon einiges durchgestanden und ich werde versuchen für sie da zu sein. Hoffnung, dass es gut ausgeht habe ich nach dem heutigen Telefonat jedenfalls KEINE! :-(
...und das macht mich traurig. (Das ist wohl mein Problem)