Familienbett - wie löst es sich auf?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von krisksc 20.10.10 - 23:18 Uhr

Hallo ihr Lieben

Meine Frage steht ja schon oben. Hier schreiben oft die Frauen, dass ihr Kind irgendwann in seinem eigenen Bett im eigenen Zimmer schlafen wollte. Aber wie kommt das Kind denn zu diesem Wunsch? Unser Sohn schläft bei uns im Schlafzimmer in seinem Bett, welches an meins ohne Gitter drangestellt ist. Aber warum sollte er je auf den Gedanken kommen, dass er in seinem Zimmer (in dem ja kein Bett oder so steht) schlafen will? Ich käme ja auch nicht auf die Idee z.B. im Bad schlafen zu wollen, eben weil mein Bett ja im Schlafzimmer steht.

Versteht ihr meine Frage? Ist ein bißchen wirr, aber ich weiß nicht, wie ich es sonst anders ausdrücken soll.

Die Frage beschäftigt mich aus dem Grund, weil wir irgendwann noch ein weiteres Kind möchten und ich kann mir im Moment nicht vorstellen, dass ein Kleinkind und ein Säugling bei uns im Zimmer schlafen. Gut, ich konnte mir auch nie vorstellen, je ein Familienbett zu haben, aber das ist ein anderes Thema ;-)

LG krisksc

Beitrag von marysa1705 21.10.10 - 00:07 Uhr

Hallo,

unsere Grossen haben auch bei uns im Familienbett geschlafen.

Wir hatten zu Beginn kein extra Kinderzimmer eingerichtet, sondern es war unser Büro. Als die Kinder grösser wurden und damit auch die Menge ihrer Spielsachen :-p , haben wir das Büro in einen Teil des Wohnzimmers verlegt und das ehemalige Bürozimmer zum Kinderzimmer umgebaut.

Das fanden die beiden Grossen - damals ca. 3,5 und 1,5 Jahre alt so faszinierend, dass sie auch in den dort aufgebauten Betten schlafen wollten.

Für uns war es super so, da wir ein knappes halbes Jahr später unser 3. Kind bekommen haben und die beiden Grossen trotzdem nicht allein schlafen mussten, sondern gemeinsam in einem Zimmer schlafen konnten.

Alleine wollten wir keines unserer Kinder "ausquartieren", weil wir die Vorstellung immer merkwürdig fanden, dass wir Erwachsenen zwar gemeinsam schlafen dürfen, aber unser kleines Kind alleine schlafen sollte.

LG Sabrina

Beitrag von ryja 21.10.10 - 06:15 Uhr

Wir haben - als ich mit Nummer 2 schwanger war - ein Piratenbett (Etagenbett mit Steuerrad) für die Große gekauft. Na klar wollte sie im Piratenbett schlafen.
#winke

Beitrag von lady_chainsaw 21.10.10 - 08:42 Uhr

Hallöchen,

meine Tochter hatte damals schon ein Bett im Kinderzimmer, schlief aber trotzdem bei uns.

Als wir dann ihr Zimmer renoviert haben - und so richtig im Mädchen-Style ;-) ein rosa Bett drin war - fand sie es dort viel besser als vorher ;-)

So zog sie also bei uns aus (mit ca. 4 Jahren), kam aber noch jede Nacht rüber #gaehn

Mit 6 zog sie wieder bei uns ein, aber das ist eine andere Geschicht #bla #bla

Mein Sohn hat noch kein eigenes Zimmer #schock - bekommt er aber hoffentlich bald, wenn wir uns endlich aufraffen können #schwitz Doch noch ist er so klein, da bleibt er auf jeden Fall noch ´ne Weile (allein schon, weil er nachts gestillt wird)

LG

Karen

Beitrag von bine3002 21.10.10 - 08:49 Uhr

Mal ein anderes Beispiel:

Meine Tochter fragte mich im Sommer, ob sie zum Ballett gehen könnte? Wie kam sie darauf, wo doch in unserer Familie niemand tanzt und sich, abgesehen vielleicht von der Oma, für klassische Musik interessiert? Ganz einfach... Kindergarten. Und so würde das mit einem Bett auch laufen, nehme ich an: Die Kinder sind bei andedren Kindern zu Besuch, sehen dort vielleicht ein tolles Prinzessinnenbett im Zimmer stehen und fragen dann, ob sie auch eins haben können.

Meine Tochter hatte immer ein Bett in ihrem Zimmer und schlief dort ein seit sie 9 Monate alt war. Sie kam aber immer zu uns. Ostern hat sie ein Hochbett mit toller Bettwäsche bekommen, seitdem kommt sie viel seltener. Man kann die kleinen ja vielleicht ein bissel in die Richtung stubsen.

Beitrag von ayshe 21.10.10 - 09:04 Uhr

Hallo,

bei uns stand das Kinderbett nur zeitweise im Schlafzimmer, aber als meine Tochter es nicht nutzte, kam es ins Kinderzimmer.
Also war die Situation etwas anders als bei euch.

Mit 4,5 kam sie tatsächlich auf die Idee, in ihrem Zimmer schlafen zu wollen und zog aus.

Beitrag von thalia.81 21.10.10 - 13:46 Uhr

ich sag immer, dass es unserem sohn spätestens mit 15 peinlich sein wird, im elternbett zu schlafen :-p

Beitrag von ayshe 22.10.10 - 07:28 Uhr

#rofl
Ja, und dann sind sie auch einfach zu groß ;-)