Er macht mich wahnsinnig.... Rat erwünscht

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von karna.dalilah 21.10.10 - 06:25 Uhr

Zunächst zur Vorgeschichte.
Unser Strolch ist nun in der 2.Klasse.
Wir hatten uns die Option offen gehalten ihn in der 2 Klasse zurück in die 1. Klasse zu stufen.
Weil er sich kaum konzentrieren konnte und daher dem Lernstoff kaum folgen konnte, kognitiv ist er in der Lage dazu.
Ich habe die Ursache dazu finden lassen (Blockade des Atlaswirbels und LRS)
und er machte einen riesigen Entwicklungsschritt.
Wenn er etwas schreibt, ist es nicht mehr eine wahllose Aneinanderreihung von Buchstaben.#huepf
Die Rückstufung ist nun vom Tisch.

Seitdem seine Lehrerin ihm sagte, dass er einen riesigen Fortschritt gemacht hat, ist er immer weniger bereit zu Hause zu üben.
Muss er aber, denn er hat immer noch Defizite im Vergleich zu seinen Klassenkameraden und ihm fällt einiges nicht leicht.
in letzter Zeit ist er gar nicht zu motivieren bzw verfällt bei Fehlern oder übersehenen Aufgaben in Geschrei#aerger
Außerdem haben es alle seine Brüder viel besser als er....
Sie bekommen mehr, dürfen mehr ect.

Er ist das Kind was uns am meisten für sich alleine hat (sei denn der Jüngste ist krank).
Ich bin oft mit ihm alleine unterwegs. (in der Zeit zwischen Schulschluss und dem Abholen der Zwerge).
Oft sitzen wir bei den Hausaufgaben und Übungen neben ihm.
Wir kuscheln mit ihm und feiern auf seinen Wunsch Halloween und seine kleine Freundin ist auch eingeladen.

Aber immer wenn es nicht nach seiner Vorstellung geht, gibt es Geschrei und glaubt mir es ist zermürbend und trägt nicht zur Familienharmonie bei.
Einige Kinder wollen schon nicht mehr mit ihm spielen, weil er immer nur schreit wenn was nicht paßt.

Los her mit eurem Rat, mir fiepen schon die Ohren und ich stehe schon jetzt unter Strom, wenn ich daran denke dass mein kleiner Terrorstrolch gleich auf der Matte stehen wird#schwitz


Vielen Dank schon mal
Karna

Beitrag von lajo 21.10.10 - 08:03 Uhr

Er freut sich, dass er Fortschritte macht und wie du schon sagst, ein Entwicklungsschub. Meine ist auch in der 2. Klasse und zur Zeit auch so laut, lauter als sonst. Bin froh, wenn die Schule wieder am Montag anfängt.
Du mußt einen Kompromiss schliessen. 1-2 kleine Aufgaben zum Üben, kannst ihm ja auch sagen, dass das sein muß, denn sonst kann es passieren das er wieder schlechter wird. Ist er das mittlere Kind?

Beitrag von karna.dalilah 21.10.10 - 08:24 Uhr

Oh den "Kompromiss" haben wir geschlossen.
Eine Aufgabe Deutsch und eine in Mathe dann kann er eine halbe Stunde PC oder eine Sendung im TV schauen.
Leider endet es im Geschrei...
Das er schlechter werden wird ohne Übung dringt nicht bis zu ihm.
Seine Lehrerin hat gesagt, er hätte einen großen Fortschritt gemacht und nun sei er gut genug... meint er#aerger
Ihm fehlt irgendwie jeglicher Ehrgeiz etwas neues zu lernen oder auszuprobieren :-(
Er ist eines der mittleren Kinder. Wir haben 4 Jungen.
Wobei er wie der Große ein "geschenktes" Kind ist.
(Ich habe die 2 mit in die Beziehung gebracht)
An seinen Vater hat er wahrscheinlich keine Erinnerung und er nennt meinen Mann Papa auch wenn er weiß das es noch den Papa aus XXX gibt.
Heute kam von ihm:
" Cajus darf erst an den PC Maulwurf gucken, wenn er seine Aufgaben gemacht hat..#schock Der Kleine ist gerade 4 geworden.
zu seinem "Ärger" hat der Kleine nun schon die 2 Seite in seinem Block gemacht und nun verhandelt wieder über den Umfang seines Übungspensums #aerger
Es ist echt nicht viel und er muss später kein superguter Schüler werden, aber im Mittelfeld sollte er schon sein.

Karna

Beitrag von lajo 21.10.10 - 08:29 Uhr

Schwierige Situation. Was ist wenn die Lehrerin mal mit ihm redet?

Beitrag von karna.dalilah 21.10.10 - 08:37 Uhr

Ich werde nächsten Montag wieder mit ihr reden müssen.
Im Moment haben sie Ferien. Ich versuche auch die Übungen echt in den Alltag zu integrieren.
Er soll mir ein Rezept vorlesen für das Mittagessen.
Er schreibt den Einkaufzettel, den AUfgabenplan für mich usw.
UNO spielen und er rechnet zusammen.(vereinfachte Kartenwerte)
Ihm fehlt einfach die Motivation neues zu lernen oder Dinge zu üben die noch nicht gut klappen.
Seine Zahlen sind schwer leserlich....
Mich macht im Moment echt sein Geschrei und Gezeter wahnsinnig und dass er meint immer sei er der zuwenig bekäme, den anderen ginge es viel besser, sie dürften mehr usw....


Beitrag von cosmashiva24 21.10.10 - 10:08 Uhr

Hallo

mein Sohn ist zwar erst in der ersten klasse aber, leider haben wir auch mit einigen Problemen zu kämpfen, er hink feinmotorisch nach, wir machen ergo und wir haben ein blohnungssystem eingeführt, das heist er macht zusätzlich zu seinen Hausaufgaben noch schwungübungen und Buchstaben, wir haben eine Tabelle für jeden Tag wo er es macht darf er ein Silie reinmalen wenn er 10 hat darf er sich eine kleinigkeit wünschen.

Vielleicht ist das ja was für euch, die konditionen dafür solltest du mit deinem Sohn aushandeln.

Lg Cosma