Noch 4 Tage bis zur nächsten VU...*lang*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nofretete84 21.10.10 - 07:29 Uhr

... und einerseits bin ich total gespannt und aufgeregt, anderseits sind da ständig diese Sorgen, dass mit dem Baby was nicht ok sein könnte...

Obwohl ich schon ab der 10. Woche einen deutlichen Babybauchansatz hatte, geht der Bauch momentan eher zurück, als dass er wächst.
Außerdem spür ich immer noch keine Bewegung, obwohl schon Woche 18 und das zweite Kind!
Irgendwie macht mir das Angst...ich hatte zwar noch nie eine FG, mach mir aber ständig Gedanken darüber, was wäre wenn...
Ich weiß nicht, kann das dem Baby schaden?! Man hört ja oft, dass sich die Psyche der Mutter auch auf den Bauchzwerg überträgt!

Außerdem hab ich niemanden, mit dem ich einmal über eine Sorgen sprechen kann, weil jeder irgendwie total aus dem Häsuchen ist und meine negativen Gedanken überhaupt nicht verstehen könnte!

Geht es momentan vielleicht jemanden ähnlich? oder kann mir jemand ein wenig die Angst nehmen?
Ich freu mich über alle Antworten!!

Liebe Grüße und einen schönen Tag
Nofretete

Beitrag von nadja.1304 21.10.10 - 07:53 Uhr

Hallo Nofretete,

also was deinen Bauch angeht, da kann ich dir natürlich nichts zu sagen, da ich ihn weder damals noch jetzt gesehen habe. Aber empfindest nur du es so, dass der Bauch kleiner wird, oder auch dein Mann? Außerdem, wenn mit dem Kind was wäre, da würde doch der Bauch trotzdem nicht kleiner werden, das Kind schrumpft ja auch nicht. Vielleicht war einiges davon Blähbauch und ist jetzt weniger geworden?
Das du dein Kind noch nicht spürst ist auch nicht weiter verwunderlich. Meine Cousine hat vor kurzem ihr zweites zur Welt gebracht und sie hat gesagt, dass sie das Baby im Vergleich zu ihrer ersten Schwangerschaft kaum wahrgenommen hat, es war einfach sehr ruhig. Trotzdem hat sie jetzt eine kerngesunde kleine Tochter. Jedes Baby und jede Schwangerschaft ist anders, ich würde keine Pauschalaussagen darüber treffen, dass du dein zweites jetzt spüren MUSST. Vielleicht liegt ja auch deine Plazenta ungünstig, alles möglich.
Hm, dass deine Ängste Auswirkungen auf dein Baby haben, das glaub ich eher nicht. Darüber kann man eigentlich nur spekulieren, denn wie willst du feststellen, ob dein Baby anders geworden wäre, wenn du wie ein Honigkuchenpferd durch die Gegen gerannt wärst? :-) Und ich hab noch nie ein dauerhaft betrübtes Baby gesehen, du etwa? Und sicherlich machen sich gaaaaaanz viele Schwangere oft Sorgen (siehst du ja hier im Forum).
Das du mit niemanden darüber sprechen kannst, dass kann ich mir vorstellen. Aber was ist mit deinem Partner? Vielleicht kann er dir deine Ängste ein wenig nehmen?
In 4 Tagen hast du wieder VU, dann wirst du mit Sicherheit vom Arzt hören, dass du ein gesundes kleines Baby hast. Und spätestens wenn es dich täglich tritt, werden auch die Ängste weniger. Bis dahin kann ich dir nur den Rat geben: Tief durchatmen und die Sache ab und an mal objektiv betrachten, denn es gibt überhaupt keinen Grund daran zu zweifeln, dass dein Baby nicht gesund ist. ;-)

LG und alles Gute,
Nadja 26+5

Beitrag von nofretete84 21.10.10 - 15:25 Uhr

Hallo Nadja,

erstmal vielen Dank für die laange Antwort :)
Dein Text hat mich auch tatsächlich etwas aufbauen können!!
Logisch, hab ich no nie depressive Kinder gesehen, und obwohl meine erste ss auch nicht gerade schön verlaufen ist, hab ich trotzdem ein fröhliches Kind!

Vielleicht lass ich mich auch nur ein wenig zu arg davon beeinflussen, was hier oft im Forum geschrieben wird.
Es tut mir zwar sehr leid für die Frauen, die schon oft und viele FG hatten, und ich wäre auch froh, hätte ich in der Sitation Leidengenossen im Forum, oder einen Ort hätte, an dem ich mir einfach mal alles von der Seele schreiben kann...aber man macht sich dann schon etwas verrückt, ob es einem selbst nicht auch passieren kann, schließlich "erwischt" es ja fast immer auch jemanden, den man persönlich kennt...

Naja, die Sache mit dem Partner, ich glaube, Männer sind da eh recht objektiv, die setzen sich mit so Sachen wie Fehlgeburten, Behinderungen oder Entwicklungsstörungen kaum oder garnicht auseinander!
Da herrscht eher das Motto "Frau is schwanger, also bekommt sie auch ein gesundes Kind, warum auch nicht".

Mein Partner zumindest wäre so einer, der mir vielleicht zuhört, was mich beunruhigt, das alles aber eher mit einem Achselzucken abtun würde...
Möchte ihn da aber auch nicht unnötig verunsichern!

Jedenfalls, ich hoffe wirklich die Sorgen verschwinden endlich, wenn ich das Zwerglein dann täglich spüre und wenn denn erst endlich der Termin beim FA war!!

Danke jedenfalls nochmal fürs Zuhören und wünsche noch einen schönen Tag!

GLG
Nofretete