Unsere Tochter 16 Monate will nicht mehr in ihrem Bett schlafen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mecht-hild 21.10.10 - 08:22 Uhr

Hallo,

ich brauche Euren Rat. Wir hat Erfahrungen mit dem gleichen Problem gemacht.

Unsere Tochter ist 16 Monate alt. Bisher habe ich sie abends gestillt, sie in ihr Bett bei uns im Schlafzimmer gelegt, sie hat sich auf die Seite geschnuckelt, Gute Nacht Kuss, Licht aus, Tür zu. Schläft!!!

Alles ganz normal. Seit sie eigentlich auf der Welt ist, hatte wir keine Probleme mit dem Schlafen.

Nun macht sie seit ein paar Tagen ein Riesen-Theater. Sobald ich sie nach dem Stillen Richtung Bett trage, brüllt sie wie am Spies. Sie steht sofort im Bett und weint und schreit. Wenn ich sie hochnehme ist sie sofort ruhig. So kann das bis zu einer Stunde gehen bis sie vor Erschöpfung und völlig aufgelöst dann in unserem Bett einschläft oder aber in ihrem Bett.

Jetzt kommt hinzu, dass sie nachts nach dem Stillen das gleiche Theater macht.

Hat sie Angst?
Hat sie schlechte Träume?

An unserer Lebenssituation hat sich nichts geändert, keine Veränderungen des Schlafplatzes, kein Urlaub, keine anderen Personen. Es ist mir unerklärlich was los ist.

Sie ist unser drittes Kind und ich komme mir total hilflos vor, weil ich nicht weiß
was sie hat.

Danke für Eure Hilfe.

Gruss

Mechthild

Beitrag von karna.dalilah 21.10.10 - 08:31 Uhr

Wir haben unseren kleinen Maulwurf dann einfach in sein Bett gelegt und lange seinen Rücken gestreichelt. Er liebt das :-)
Achja das war der Zeitpunkt, wo wir ihn in sein Zimmer ausquartiert haben.
Diese Phase ist nun vorbei und wir legen ihn nach dem Kuscheln ins Bett.
Wir vermuten, dass er einfach seine Ruhe haben wollte und nicht mehr mit uns in einem Bet schlafen wollte.

Gute Nerven
Karna

Beitrag von evegirl 21.10.10 - 08:35 Uhr

Hallo,

das ist nur eine Phase. Das hatte mein kleiner auch das hat sich dann aber irgendwann gelegt. Jetzt seit 2 Tagen ist das wieder so.
Aber auch wenn sie brüllt leg sie ins Bett setz dich neben das Bett streichel ihre Hand wenn sie auf steht immer wieder hin legen und ganz ruhig bleiben und sagen sie muss jetzt schlafen und das du bei ihr bist nach 2 -3 mal wenn sie wieder aufsteht sag ihr wenn sie nochmal aufsteht gehst du raus, dann nach 1 minute kommst du wieder rein und das selbe nochmal nach paar Tagen leg ich Luca dann wach ins Bett ohne Theater und er schläft von alleine ein. Hab den Tip von meinem Arzt. Nur jetzt schläft er absolut unruhig nur am weinen aber das liegt an den Zähnen er quält sich momentan ganz schön. Versuch das mal.

LG

Beitrag von flipsa 21.10.10 - 09:00 Uhr

Hallo,

ich kann das Gleiche berichten.
Wir hatten nie Probleme sie ins Bett zu bringen.
Gleiches Ritual wie bei euch....wach ins Bett, Gute Nacht Kuss, Tür zu und kurze Zeit später schlief sie ohne Probleme ein.

Dann ganz plötzlich ging das nicht mehr. Sie hat gebrüllt wie am Spieß, sich an mich oder Papa geklammert. Sie wollte auch nicht mehr alleine schlafen. Wir mussten sie so lange bei uns im Wohnzimmer behalten bis sie voe erschöpfung irgendwann gegen 21.00 oder 22.00 Uhr einschlief und dann haben wir sie ins Bett getragen.
Das Ganze ging so 2 Wochen.

Mittlerweile schläft sie wieder in ihrem Bett, allerdings nicht alleine ein. Ich lege mich kurz mit dazu....das dauert dann so höchstens 3 Minuten bis sie eingeschlafen ist. Allerdings steht ihr Bett nun wieder in unserem Schlafzimmer. Denn wenn sie morgens aufwacht und uns nicht sieht ist das Geschrei groß.

Bin mal gespannt wie lange das nun andauert bis wir sie wieder in ihrem Zimmer schlafen lassen können.

Aber ich kann dich beruhigen, es ist nur ne Phase :)

Lg und Durchhaltevermögen!!
Flipsa

Beitrag von lady_chainsaw 21.10.10 - 09:17 Uhr

Hallo Mechthild,

nimm sie mit zu Euch (Beistellbett, Gästematratze, Kinderbett neben Ehebett...) - oder Du schläfst bei ihr, z.B. auf einer zusätzlichen Matratze.

Sie scheint Eure Nähe zu brauchen - und so mehr sie davon bekommt, desto schneller braucht sie Euch dann wahrscheinlich auch nicht mehr.

LG

Karen