Baby zu Hause lassen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von alexma1978 21.10.10 - 09:18 Uhr

Hallo,

wir fahren Samstag für eine Woche nach Rügen. Wir, das sind Elten + 3, 5 jährigem Jungen + 7 Wochen altes Baby.

Jetzt hat meine Mama angeboten, dass das Baby bei ihr bleibt. Bin echt hin und hergerissen. Einerseits ist dies für mich eine undenkbare Vorstellung. Ich würde den kleinen Mann echt vermissen. Zum anderen haben wir seit der Geburt nicht mehr richtig geschlafen, keinen Abend als Paar gehabt. Dann noch die weite Fahrt (600 km).
Er hätte es auch gut bei meinen Eltern...

Bitte keine Steine, sondern nur Anregungen. Das ist doch irgendwie undenkbar, oder?

LG,

Alexandra

Beitrag von superstar01 21.10.10 - 09:22 Uhr

Ich persönlich könnte es mir nicht vorstellen, meine Kleine so lange abzugeben und dabei auch noch soo weit weg zu sein!

Ich würde die Großeltern an deiner Stelle so mal einspannen und dann macht Ihr Euch einen schönen Abend!

Aber die Meinungen gehen da sicher auseinander. Ich könnte es aber DEFINITIV nicht!!!!

Viel Erfolg bei der Entscheidung!

Beitrag von alexma1978 21.10.10 - 09:26 Uhr

Ich kann es wahrscheinlich auch nicht:-) Mit dem schönen Abend wird es wahrscheinlich lange Zeit nichts, da wir den Großen nicht so gut bei meinen Eltern lassen können. Mit Babys kommen sie super klar, aber bei KIndern gehen die Erziehungsansichten auseinander. Suchen aber gerade nach einem Babysitter.

Beitrag von mini-wini 21.10.10 - 09:27 Uhr

Hallo,

ich glaube nicht, dass er es bei deinen Eltern gut hätte (nichts gegen deine Eltern, aber das Baby ist erst 7 Wochen alt). Ich glaube wenn du ihn fragen könntest wo er sein will, bei dir oder bei deinen Eltern. Er wurde auf jeden Fall bei dir bleiben wollen. Er ist erst 7 Wochen alt und braucht dich wie nichts anderes auf der Welt. Der fühlt sich ja völlig alleingelassen von dir, wenn du eine Woche nicht da bist. Der kennt deine Eltern ja noch gar nicht.
Ich finds schon furchtbar wie man überhaupt darüber nachdenken kann.

LG

Beitrag von alexma1978 21.10.10 - 09:33 Uhr

Hallo,

danke für Deine Antwort. Allerdings helfen mir diese Kommentare nicht wirklich weiter. Ich werde es wie gesagt wahrscheinlich eh nicht machen. Obwohl ich die Vorstellung, mal wieder richtig Zeit für meinen Großen, meinen Mann und auch mich zu haben, echt reizvoll finde.

LG

Beitrag von mini-wini 21.10.10 - 09:48 Uhr

Alle hier im Forum haben ein Baby daheim, viele davon auch noch ältere. Wir haben alle kaum noch Zeit für uns. Meinst du mir geht es da anders. Neben her bauen wir auch noch ein Haus. Trotzdem denke ich nicht darüber nach mein Baby für ne Woche allein zu lassen, nur weils mir gard nicht in die Planung passt. Mal einen Abend oder nen Nachmittag zur Oma, ok. Das mache ich auch. Und dann gehe ich ne runde joggen, setze mich ganz entspannt in die heiße Wanne oder gehe mit meinem Mann was essen.
Ich finde nur du solltest erst mal klein Anfangen und nicht gleich für ne Woche.
Und noch was, wer hier ins Forum schreibt muss in meinen Augen auch mit Kritik umgehen können, schließlich bin ich mit keinem Ton ausfallend geworden.

LG und ich wünsche dir nen schönen Urlaub, hoffentlich mit Baby

Beitrag von yasmin2101 21.10.10 - 10:01 Uhr

Du kannst doch nicht erwarten das du hier von allen Zuspruch bekommst #kratz

Beitrag von bomimi 21.10.10 - 10:11 Uhr

#kratz
dir helfen also nur die kommentare weiter die so lauten: klar lass dein sieben wochen altes baby ruhig eine woche ohne mama und papa, würde jeder so machen.
#contra ich verstehe echt nicht wie man überhaupt an soetwas denken kann. was wäre das ein furchtbarer urlaub für mich ohne mein baby. und deins ist noch sooo klein...#schmoll gott wie traurig!

Beitrag von hendrik-j 21.10.10 - 12:03 Uhr

>>Obwohl ich die Vorstellung, mal wieder richtig Zeit für meinen Großen, meinen Mann und auch mich zu haben, echt reizvoll finde.<<

Kling jetzt vielleicht hart, aber das hättet Ihr Euch vorher überlegen müsse. Ein Baby ist nunmal eine zusätzliche Belastung die man nicht einfach abschieben kann und das dann einiges auf der Strecke bleibt ist ja wohl klar.

VG
Nadine #sonne

Beitrag von janiki020305 21.10.10 - 09:43 Uhr

Naja, also ich glaube jede Mutter, die ehrlich zu sich selbst ist, wünscht sich hin und wieder eine "kinder- bzw. babyfreie" Zeit. Und wenn es auch mal nur ein Abend mit dem Partner oder ein Tag mit dem großen Geschwisterchen im Zoo o.ä. ist...

Beitrag von dominiksmami 21.10.10 - 10:02 Uhr

so sehe ich das auch.

Morgen gehen mein Mann und ich z.B. mit dem Großen in die Tutanchamun Austellung in Köln:

http://www.tut-ausstellung.com/de/koeln/die-grosse-tutanchamun-erlebnis-ausstellung.html

sicher KÖNNTE die Kleine mitfahren..Zugfahren geht auch mit einem Baby und auch in die Ausstellung DARF sie rein *lach*..sie würde ja noch nichtmal was extra kosten.

Aber....1. würde es sie vollkommen aus ihrem Schlafrythmus reißen und 2. möchten wir uns ganz auf den Großen und die Ausstellung konzentrieren.

Also geht Laura zur Oma und wir da den ganzen Tag gepöngelt *rofl* mit laaaangen Spaziergängen und so weiter und so fort.


Was ich bei der TE einfach denke ist, das eine ganze Woche für den Anfang zu viel wäre!

lg

Andrea

Beitrag von brautjungfer 21.10.10 - 10:28 Uhr

Hallo,

ich finde zwischen dir und der TE gibt es einen großen Unterschied. Dein Kind ist "schon" 4 Monate alt und hat sich quasi eingelebt. bei einem 7 Wochen alten Säugling ist das nch nicht so.
eine Woche ist schon lang für den Anfang wie du schreibst.

lg

Beitrag von dominiksmami 21.10.10 - 10:37 Uhr

Huhu,

ich hätte die Kleine bei so einer Gelegenheit auch mit 7 Wochen zu meiner Mutter gegeben.


Sieh mal...bei meinem Sohn war ich alleinerziehend. Da konnte ich mir diesen Luxus ( und ja in meinen Augen ist es absolutes Luxusdenken) gar nicht leisten zu sagen ich gebe meinen Sohn nicht ab.

Kaum war der Mutterschutz rum, bin ich so gut wie Vollzeit arbeiten gegangen um uns über Wasser zu halten und da war er 4 mal die Woche 8 Stunden mit meinen Eltern alleine!

Und ich sehe keinen großen Unterschied zwischen 7 Wochen und 8 1 /2 Wochen.

lg

Andrea

Beitrag von brautjungfer 21.10.10 - 10:40 Uhr

Hallo,

ich seh das anders obwohl ich es in deiner Situation damals verstehen kann.
aber jeder muss da seinen Weg finden. für mich ein No-go was aber nicht heißt das dies für andere der richtige Weg ist.

lg

Beitrag von oekomami 21.10.10 - 10:42 Uhr

Ein paar Stunden ist aber was anderes als eine ganze Woche.

Beitrag von anarchie 21.10.10 - 11:34 Uhr

ja sicher!

aber nicht auf Kosten des Kindes - und bei einer Woche wäre das der Fall in dem Alter!

Beitrag von muedlaus 21.10.10 - 09:30 Uhr

Huhu #winke

Also ich könnte das auch nicht #gruebel
Ich kann mir aber auch generell nicht vorstellen mehrere Tage ohne meine Kinder wegzufahren #hicks
Nächsten Monat ist Weihnachtsfeier bei meinem Mann in der Firma und ich kann die Kinder über N8 an meine Schwägerin "abgeben". Selbst das mach mir zu schaffen, obwohl ich ganz genau weis, sie sind dort in guten Händen :-p

Beitrag von sunshine1176 21.10.10 - 09:35 Uhr

Hallo Alexandra,

als unsere Maus 4 Wochen alt war, ist sie das erste Mal alleine mit meiner Mom spazieren gegangen und ich habe sie nach einer Weile heftig vermisst. Seit sie ungefähr 6 Monate alt ist, schläft sie regelmäßig eine Nacht in der Woche bei meiner Mom und wir genießen den Abend und das Ausschlafen.
Das ist für uns beide ok. Die Maus findet es toll und meine Mom sowieso.

Aber eine ganze Woche könnte ich mich auch jetzt noch nicht trennen (sie ist jetzt 10 Monate alt)!

Aber das ist ja alles egal. Diese Entscheidung trefft ihr ganz alleine! Unabhängig davon was wir denken oder machen würden.
Ich glaube mit 7 Wochen interessiert es deinen Kleinen absolut nicht, wer für ihn da ist. Hauptsache es ist jemand da, der ihm die gewohnte Liebe entgegen bringt. Ist meine Meinung, kann auch falsch sein!

Die Fahrt finde ich nicht schlimm. In dem Alter schlafen sie ja eh noch überwiegend und vielleicht könnt ihr ganz früh morgens fahren, dann kann der Große auch noch ne Runde schlafen!

Macht es so, wie ihr das für richtig haltet und womit ihr euch wohl fühlt! Ich wünsche euch einen tollen Urlaub!

LG sunshine

Beitrag von dominiksmami 21.10.10 - 09:37 Uhr

Huhu,

undenkbar finde ich es absolut nicht, aber du müßtest dich wirklich wohl mit der Entscheidung fühlen.

So lange du das nicht schaffst...würdest du dennoch schlecht schlafen und die Abende als Paar absolut nicht genießen können, weil du mit den Gedanken ständig bei dem Kleinen wärest!.

Da ich nicht in dieser Situation war, kann ich grad gar nicht so sagen was ich selber tun würde.

Ich bin aber sicher das er es bei denen Eltern sehr gut hätte!!

lg

Andrea

Beitrag von brautjungfer 21.10.10 - 09:40 Uhr

Hallo,

bitte nicht böse auffassen. dein Kind ist erst 7 Wochen alt und ihr habt vorher gewusst, dass die Schlafenszeit für euch erstmal sehr wenig ist. auch das Paarleben ist in der Anfangszeit sehr wenig aber das ist doch normal.
Deswegen das Kind eine Woche bei der Oma lassen, niemals. Zumindest würde ich das nie machen.
auch dem Baby wird die Luft an der See guttun.

lg

Beitrag von janiki020305 21.10.10 - 09:40 Uhr

Guten Morgen,

mal eine Gegenmeinung: Wir waren im Sommer mit Säugling und Kleinkind auf Rügen. Und was soll ich sagen?? Es war für alle Beteiligten der reinste Horror. Die lange Fahrt von knapp 600 km (mit einem Stau nach dem anderen auf der A1), die ungewohnte Umgebung für den Kleinen, ein veränderter Tagesablauf usw. Vor allem unser Großer tat mir so Leid, denn er hatte sich so sehr auf den Urlaub gefreut und letztlich waren wir alle nur genervt, weil der kleine Mann nur am schreien war. Nicht mal den Strand haben wir in 14 Tagen auch nur einmal gesehen.

Wir hatten nicht die Möglichkeit, das Baby bei den Großeltern zu lassen. Für 14 Tage wäre es auch zu heftig gewesen. Aber ich war z.B. eine Woche lang im KH als Javid 2 Monate alt war und durfte ihn wegen akuter Ansteckungsgefahr nicht sehen. Wir haben es beide gut verkraftet. Und Oma und Opa sind ja auch nicht "irgendwer", oder??
Also kurzum: Ich würde nach dieser Erfahrung NIE wieder mit einem Säugling in den Urlaub fahren...

Viele Grüße, Nina

Beitrag von sonne_1975 21.10.10 - 12:17 Uhr

Kann ich überhaupt nicht verstehen.

Wir waren auch im Sommer an der Ostsee, mit Säugling und Kind (4,5). Es war SEHR erholsam, wir waren jeden Tag am Strand usw. Wir hatten auch 600 km zu fahren (ohne Stau, seid ihr zu spät losgefahren?).

Wir waren alle nach 14 Tagen traurig, dass es schon nach Hause geht.

Wie habt ihr das geschafft nichtmal an den Strand zu gehen? Dann hättet ihr euch halt aufteilen sollen, 2 gehen an Strand, und 2 bleiben zu Hause.

Beitrag von janiki020305 21.10.10 - 16:05 Uhr

Es lag sicherlich auch am "Temperament" unseres Jüngsten. Mit dem Großen wäre es damals sicherlich auch gar kein Problem gewesen...
Javid hat gefühlt Pflegestufe 12 mit Zulage ;). Er ist chronisch unzufrieden, sehr lärmempfindlich (daher am Strand nur Gebrüll - es war ihm einfach zu unruhig) und hängt an seinen Gewohnheiten. Er hasst Auto fahren, Kinderwagen fahren, wippen und ja, auch das Tragetuch.

Aber das alles wussten wir natürlich noch nicht, als wir den Urlaub im Herbst des Vorjahres gebucht haben. Trotzdem genieße ich, davon unabhängig, auch mal einen kinderfreien Tag hier zuhause :).

Beitrag von leahhh 21.10.10 - 15:37 Uhr

Hallo,
also ich kann das auch nicht nachvollziehen. Wir waren mit unseren Töchtern (6 Jahre und kapp 3 Monate) ca. 800 km weit weg in Italien. Und es war ein super entspannter Urlaub. Unser Baby war so pflegeleicht, machte alle mit, einfach wunderbar. Wir hatten eine Ferienwohnung und es war null Streß. Ich denke, da wird es nächstes Jahr schon anstrengender, wenn sie gerade laufen kann.
Viele Grüße Leah

Beitrag von kathrincat 21.10.10 - 09:42 Uhr

ne, würde mir nicht einfallen. die fahrt ist kein problem un warum übernimmt den mann nicht die nachtschicht?